Aktion | Mystery Blogger Award – Tag

 

Ich hatte diesen Tag schon einmal machen dürfen, aber jetzt hat mich die liebe Aleshanee getaggt und da mache ich gerne noch mal mit. Danke schön fürs Taggen!
Ich werde ihn allerdings etwas abspecken und nicht weitertaggen. Sorry!

Ins Leben gerufen wurde der Award von der Bloggerin Okoto Enigma.

“WHY DID I CREATE THE AWARD?
„I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.“”

Die Regeln

– Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
– Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
– Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
– Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
– Beantworte die Fragen des Nominierenden.
– Nominiere selbst 10-20 Blogger.
– Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
– Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
– Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.

 

3 Dinge von mir

Ich habe noch nie geraucht

Meine ganze Familie hat geraucht bzw. sie tun es noch heute. Ich habe es als Kind schon schrecklich gefunden, wenn ständig um mich herum geraucht wurde. Auch als ich auf der Realschule war und es so cool war zu rauchen, habe ich nicht mitgemacht. Ja, ich wurde dadurch ausgegrenzt und für uncool abgestempelt, aber es gab schlimmeres. Ich kann bis heute nicht verstehen, was daran so toll sein soll. Ich will es aber auch nicht ausprobieren.

Ich hasse es mit der Bahn zu fahren

Eigentlich soll das ja entspannen, aber mich stresst das total. Hauptsächlich, wenn ich alleine unterwegs bin. Ich hab da so einen kleinen Spleen. Ich muss genau die Endstation und die Zwischenstationen mit Uhrzeit wissen. Noch schlimmer ist es, wenn ich umsteigen muss. Dann verfalle ich schon in Panik. Ich hab totale Angst irgendwo stecken zu bleiben und dann irgendwo anders raus zu kommen, wo ich gar nicht hin will und dann zu spät komme. (zu spät kommen finde ich ganz, ganz schlimm!)
Aber ich übe oft fleißig, dass ich da entspannter werde. Aber meinen Spleen werde ich wohl nie los. Egal! Klappt mit tausend Zetteln und Notizen, wo ich zwischendurch drauf schauen kann, immer ganz gut.

Als Kind habe ich lieber mit den Jungs draußen, als mit den Mädchen drinnen gespielt.

Bei mir Zuhause standen immer die Jungs aus der Nachbarschaft und haben mich abgeholt. Die Mädchen waren eher selten dabei. Mit den Jungs hat es auch viel mehr Spaß gemacht allen möglichen Kram draußen zu machen. Das Drinnengehocke und mit Puppen zu spielen, war nie mein Ding. Blaue Flecken und dreckige Klamotten, das schon eher.

Die Fragen von Aleshanee

1. Welche Kindheitserinnerung ist dir am besten im Gedächtnis geblieben?

Die Wochenenden bei meinen Großeltern. Ich habe das geliebt, weil da meine guten Freunde waren. Mitten in einem kleinen Dorf, mit tollen Freunden und meinen geliebten Großeltern. Ich wäre am Liebsten jedes Wochenende hingefahren, aber das durfte ich leider nicht. Noch heute denke ich da gerne dran zurück, wenn ich hinfahre und meine Großeltern besuche.
2. Welcher Film hat dich zu Tränen gerührt?
Die neue Verfilmung von “Die Schöne und das Biest”. Der Tanz war so schön und vor allem auch das Ende. Da hatte ich schon Tränen in den Augen.3. Wenn du dir einen Ort aussuchen könntest, wo möchtest du wohnen?
In unserem Herzensort Dagebüll. Da waren wir jetzt schon so oft in den letzten 2 Jahren, dass ich da am Liebsten direkt hinziehen möchte. Direkt an der Nordsee, in einem kleinen Häuschen. Wenn du diesen Beitrag liest, bin ich im Übrigen gerade wieder da.

4. Was machst du, wenn du schlechte Laune hast?
Es kommt ganz darauf an, die die Situation gerade ist.
Wenn das Wetter gut ist, schnapp ich mir die Hunde und gehe eine große Runde spazieren. Da bekomme ich immer gut den Kopf frei.
Oder ich mache Sport und power mich aus, dann kommt die gute Laune von alleine wieder.
Oder ich leg mich mit lauter Musik auf den Ohren auf den Boden und mache die Tür zu, so dass weder Hunde noch Mann zu mir kommen. Die wissen dann auch, dass ich gerade mal kurz Ruhe brauche.
Oder ich setze mich mit einem Buch hin und versuche zu lesen. Aber das klappt tatsächlich eher selten, weil ich dann mit dem Kopf woanders bin.

5. Wenn du ein Cocktail wärst, welche Mischung käme ins Glas?

Oh, ich habe so gar keine Ahnung von Cocktails. Mein liebster Cocktail ist Caipirinha. Ich glaub, das passt auch ganz gut. Etwas süß und etwas sauer. Auf jeden Fall nicht langweilig und von allem etwas.

 

Ich nominiere 

Heute mal niemanden.

Meine Fragen

Gibt es auch keine, weil ich nicht nominiere. Aber wer mitmachen möchte, darf natürlich die Fragen oben übernehmen. ♡

5 lesenswerte Blogposts

Meine All-Time-Favorits sind

Du und dein Blog – Die Fragen | Buchblogger?! | Das Abonnieren eines Blogs | 5 buchige Fakten | Wie läuft das bei mir mit dem Bücherbloggen?

4 Kommentare

  1. Guten Morgen Steffi!

    Ganz lieben Dank dass du nochmal mitgemacht hast! ♥

    Gleich dein erster "Fakt" weckt mein schlechtes Gewissen ^^ Ich rauche selber, schon sehr lange und ich konnte mich wohl in meiner Jugend nicht so durchsetzen bzw. hab ich wohl einfach nicht nachgedacht … Ich hab es auch leider nie geschafft ganz aufzuhören, außer in den Schwangerschaften, aber nach dem Abstillen hab ich jedes Mal sofort wieder angefangen – ich denke, das wird mich wohl immer begleiten. Aber da es mein einziges "Laster" ist, seis drum 😉

    Das mit der Bahn das klingt ja wirkich sehr nach Stress O.O Zu spät zu kommen ist ja da fast schon vorprogrammiert *lach* Aber ich bin auch jemand der immer pünktlich sein will, ich kann das auch gar nicht leiden wenn ich zu spät komme.

    Ein typisches Mädel war ich auch nicht unbedingt, ich hab zwar schon ab und an mal mit Puppen gespielt, aber ich fand es mit Jungs auch immer abenteuerlicher 😀

    Oh wie schön, solche Kindheitserinnerungen sind doch toll! Die begleiten einen dann sein Leben lang ♥
    Bei "Die Schöne und das Biest" hatte ich auch Tränen in den Augen, ich mag die Verfilmung sehr gerne die ist sooo schön gemacht! Beide!
    Deine "Tricks" bei schlechter Laune sind auch gut, gerade an die frische Luft gehen bringt einen meist wieder ein bisschen "ins Reine" oder? 🙂 Ich bin wirklich selten schlecht drauf aber ich lenke mich da meistens und beschäftige mich, das hält dann eigentlich auch nie lange an.

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Wochenstart!
    Aleshanee

  2. Hey Steffi,

    bei deinem ersten Punkt geht es mir genauso. Ich habe noch nie geraucht und habe auch nicht vor, das zu ändern. Für mich gibt es keinen vernünftigen Grund, damit überhaupt anzufangen.
    Zug fahren fand ich früher auch sehr stressig, weil ich gerne mal in einen Zug gesprungen bin, ohne noch mal sicherzugehen wo er hinfährt, aber mittlerweile fahre ich mehrmals die Woche und bin es gewohnt. Ich weiß inzwischen auch, dass es kein Weltuntergang ist, wenn ich doch woanders rauskomme als geplant. Zettelchen habe ich aber auch oft dabei 😀
    Spazieren gehen und laute Musik sind wirklich gute Behandlungsmöglichkeiten für schlechte Laune. Zum Lesen hätte ich da wohl auch eher keinen Kopf.
    Den "Die Schöne und das Biest" Film habe ich noch gar nicht gesehen, aber das muss ich bei Gelegenheit mal nachholen 🙂

    Liebe Grüße!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen. Alle anonymen Kommentare werden von mir kommentarlos gelöscht.