Gemeinsam Lesen #85

23. Mai 2017 | 3 Kommentare
Logo Gemeinsam Lesen


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Sumerland - Prinzessin Serisada" von Johannes Ulbricht. Und ich bin auf der Seite 273 von 352.

"Wo Realität, Spiel und Fiktion sich vermischen, liegt irgendwo Sumerland. Im Olympiapark München können Besucher mithilfe einer App magische Symbole aufspüren, die an verschiedenen Orten im Parkgelände versteckt sind. Die Geschichte – und damit der Roman – zu diesem Rätsel handelt von einer fantastischen Wirklichkeit, die hinter der Illusion unserer Alltagswelt verborgen liegt. In "Wahrheit" irren wir alle in einer babylonischen Turmstadt umher, gelenkt von einem Zentralcomputer, der uns in einer Scheinwelt gefangen hält."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Frau des Garküchenwirts gab Sarisada noch einen Ratschlag mit auf dem Weg: "Der Lizenzmarkt ist in einem Zelt hinter dem Riesenrad."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich finde die Grundidee genial. Ich selber spiele seit langer, langer Zeit "Ingress" (das ist so ähnlich  wie Pokemon Go) und über diesen Spagat zwischen Realität und Spiel zu lesen, ist schon besonders.
Allerdings liest sich das Buch echt schwer und es ist ziemlich verwirrend alles. Trotzdem kann man das Buch nicht aus der Hand legen.


4. Wie viele Seiten lest ihr im Durchschnitt in einem Monat?

Habe mal fix in meine Leseliste von diesem Jahr nachgeschaut. Ich habe immer über 3.000 Seiten gelesen. Ich finde das ist ein ganz guter Schnitt.




Das könnte dir auch gefallen
Gemeinsam Lesen der Vorwochen
[Getestet] Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde

Montagsfrage #94

22. Mai 2017 | 7 Kommentare
Logo Montagsfrage




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und diese Woche möchte sie wissen:

Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?


Ja, das wurde ich schon öfters. Sogar hier im Blog in einem Kommentar schon. Ich glaube aber stark dran, dass es der/dem Kommentarschreiber/in nicht bewusst war, dass er/sie gespoilert hat. Blöd ist es trotzdem, aber naja.
Auch auf den Social Media Plattformen wurde ich schon gespoilert. Da kann man aber nichts gegen machen. Bei der Masse von Menschen ist es irgendwie vorprogrammiert, dass irgendwann Worte fallen, die nicht fallen sollten. Ich glaube aber nicht, dass da böse Absichten hinter stecken.

Ich lese die Bücher trotzdem immer zu Ende. Ich lass mich da nicht wirklich von abhalten, wenn mir das Buch gefällt. Auch nicht, wenn ich gespoilert werde.


[Rezension] Ich wollte nur, dass du noch weißt ... von Emily Trunko

20. Mai 2017 | 2 Kommentare
 Ich wollte nur, dass du noch weißt ... von Emily Trunko

Autor: Emily Trunko
Titel: Ich wollte nur, dass du noch weißt ... Nie verschickte Briefe
Originaltitel: Dear My Blank - Secret Letters Never Sent
Übersetzt von: Nadine Mannchen
Reihe: -
Seitenanzahl: 192
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 9783785586082
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 13.02.2017
Hardcover, eBook
Preis: 14,95 EUR (HC)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?
Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.
In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken."
[Quelle]


Meine Meinung


Lange hatte ich das Buch auf dem SuB liegen. Einerseits wollte ich das Buch immer mal wieder zwischendurch lesen, andererseits wusste ich nicht wie ich dem Buch gegenüber stehen soll.

Den Grundgedanken der Autorin finde ich super. Einen Blog anzubieten, wo Leute anonym Briefe hinschicken können, die sie dann veröffentlicht. Warum nicht!? Die Autorin ist noch recht jung mit ihren aktuellen 15 (mittlerweile 16?) Jahren und den Tumblr-Blog gibt es wohl auch schon seit einigen Jahren. Er wird wohl auch gut angenommen und gerne genutzt. Ich habe ihn mir angeschaut. Aber darum geht es hier jetzt nicht.
Es wird allerdings am Ende des Buches dazu aufgerufen, Texte bzw. Briefe einzuschicken.
Die Briefe an sich sind zum Teil auch unglaublich herzzerreißend. Aber für den Schreiber warscheinlich mehr als für den Leser.

Ob man diese Briefe nehmen sollte und da ein Buch draus zu machen und unter den eigenen Namen zu veröffentlichen. Hach, ich weiß nicht. Muss man das machen?! Ich bin da hin und her gerissen. Einerseits eine schöne Idee, aber andererseits... Ich weiß natürlich nicht, was im Hintergrund abgelaufen ist. Ob die Schreiber der Texte bescheid wissen.

Die Aufmachung des Buches ist ganz einem 15jährigen Mädchen angepasst. Es ist Bunt. Mir tatsächlich zu bunt, aber das ist Geschmackssache.

Empfehlung? Ich weiß nicht. Man kann das Buch einmal durchlesen, aber dann reicht das auch schon wieder.


Das Cover


Unglaublich bunt, aber es fällt damit auf.


Fazit


Den Grundgedanken finde ich toll, aber ich finde, man hätte es nicht unbedingt als Buch raus bringen müssen.


3/5 Sternchen
(okay)



*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Drachenreiter - Die Feder eines Greifs von Cornelia Funke
[Rezension] Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling

[Vorstellung] Eragon von Christopher Paolini

19. Mai 2017 | 1 Kommentar

In meinen Bücherregalen stehen viele Bücher. Bücher, die ich vor Ewigkeiten gelesen habe.
Ich finde, das auch bereits gelesenen Bücher es wert sind, erwähnt zu werden. In unregelmäßigen Abständen zeige ich dir eins der Bücher. Vielleicht ist das eine oder andere Buch dabei, das dir zusagt und dadurch auf deine Wunschliste wandert.


Eragon von Christopher Paolini

Autor: Christopher Paolini
Titel: Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Originaltitel: Inheritance Trilogy 1: Eragon
Übersetzt von: Joannis Stefanidis
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 608
Verlag: cbj
ISBN: 9783570128039
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 07.09.2004
Taschenbuch, eBook

Kurzfassung


"»Mein Name ist Meridian. Ich gehöre leider nicht zu den Mädchen, die man gerne zu Geburtstagsfeiern einlädt – denn obwohl ich es ganz sicher nicht will, muss ich mein Leben mit dem Tod teilen. Ich bin eine Fenestra: Durch mich gelangen die Seelen der Verstorbenen in den Himmel. Aber davon wusste ich nichts, bis ich sechzehn Jahre alt wurde – und plötzlich in großer Gefahr schwebte …«"


Die Buchreihe


Band 1 - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Band 2 - Der Auftrag des Ältesten
Band 3 - Die Weisheit des Feuers
Band 4 - Das Erbe der Macht


Eragon von Christopher Paolini



*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Everlight - Das Buch der Unsterblichen von Avery Williams
[Rezension] Dragon Kiss von G.A. Aiken
[Rezension] Ormog von Thomas Engel

[Rezension] The Girl Before von JP Delaney

18. Mai 2017 | 5 Kommentare

Autor: JP Delaney
Titel: The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.
Originaltitel: The Girl Before
Übersetzt von: Karin Dufner
Reihe: -
Seitenanzahl: 400
Verlag: Penguin Verlag
ISBN: 9783328100997
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 25.04.2017
Broschur, eBook
Preis: 16,00 EUR
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr."
[Quelle]


Meine Meinung


Es ist schon krass, wenn man ein Buch liest und dieses Buch einen nicht mehr loslässt. Wenn man es zur Seite legen muss und man trotzdem noch dran denkt. Auch wenn man es schon längst beendet hat und trotzdem noch daran denken muss. Wie krass es überhaupt war.
Genau so geht es mir bei diesem Buch. Noch einmal lesen wäre sinnlos, weil ich das Ende ja schon kenne, aber es lässt mich trotzdem einfach nicht los.
Die ganze Situation der beiden Frauen und wie man sich in Menschen täuschen kann. Naja, vielleicht ist täuschen falsch ausgedrückt. Aber manchmal ist das alles, was man sich denkt eben doch nicht richtig. Nichts ist so wie es scheint.

Das Buch läuft auf zwei Zeitschienen. Einmal von Emma (damals) und von Jane (heute) beide Frauen haben so viel gemeinsam, aber es trennt sie doch so viel. Ich kann da gar nicht so viel zu schreiben, ohne zu spoilern. Die einzelnen Kapitel sind dadurch recht kurz, da beide Zeitschienen im Wechsel stattfinden. Dadurch kommt man allerdings überhaupt nicht durcheinander.

Ich würde das Buch schon in die Richtung Psychothriller einordnen, denn es ist schon ordentlich. Es geht nicht nur um den Mord, sondern auch warum und weshalb. Kleiner Hinweis am Rande, der leider spoilern wird. Sollte man Probleme mit der Misshandlung von Tieren haben, dann dieses Buch nicht lesen. Ich musste hier auch oft schlucken.

Die Geschichte hat eine gewisse Grundspannung, die mich auf den ersten Seiten gepackt hat. Eigentlich passiert nicht viel, aber man will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Vielleicht auch einfach, weil mir gerade Jane sehr sympathisch rüber kommt. Es ist ebenfalls heftig, in welche Richtung sich die Charakter verändern. Mit diesem Veränderungen habe ich nicht gerechnet.

Der Autor macht das wirklich geschickt. Man wird mit seinen Gedanken und seinem Kopfkino in eine Richtung gelenkt, die eigentlich keinen Spielraum mehr lässt. Aber das ist das alles auch so, wie es scheint? Das verrate ich nicht!

Dieses Buch ist definitiv eines meiner Highlights in diesem Jahr. Es soll wohl auch verfilmt werden. Finde ich richtig genial! Ich werde ihn mir auf jeden Fall anschauen.

Wer gute Nerven hat, dem möchte ich dieses Buch ans Herz legen! Dicke Empfehlung!


Das Cover


Passt super zum Buch. Ich finde es super!


Fazit


WOW! Ein richtig genialer Psychothriller, der einen nicht mehr loslässt.


5/5 Sternchen
(genial)




Vielen Dank an Penguin Verlag für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Dreh dich nicht um von Jennifer L. Armentrout
[Rezension] Die Blutlinie / Der Todeskünstler von Cody McFadyen
[Rezension] Shutter Island von Dennis Lehane

[Rezension] New York Diaries - Phoebe von Ally Taylor

17. Mai 2017 | 0 Kommentare

Autor: Ally Taylor
Titel: New York Diaries - Phoebe
Originaltitel: -
Übersetzt von: -
Reihe: Band 3
Seitenanzahl: 304
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 9783426519417
Genre: Liebesgeschichte
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Taschenbuch, eBook
Preis: 9,99 EUR
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks."
[Quelle]


Meine Meinung


Es gibt Bücher, die hat man so durchgelesen und dann muss man erst einmal sacken lassen, bevor man sich eine Meinung bilden kann. Dieses Buch habe ich geliebt, von der ersten bis zur letzten Seite! Ich habe diese Buch regelrecht eingesaugt und konnte es nicht mehr zur Seite legen.

Die Autorin gehört schon seit einigen Büchern zu einer meine Lieblingsautorinnen und das in dem Genre, das ich recht selten lese. Mich dann mit einem Buch und einer Liebesgeschichte zu begeistern ist echt schwierig. Ich lese Liebesgeschichten selten, weil ich es schrecklich finde, denn diese übertrieben und unrealitisch werden. Ich finde es schade, wenn dem Leser bzw. meistens ja eher Leserin Dinge in den Kopf gesetzt werden, die in einer normalen Beziehung niemals passieren werden. Sich aber man/frau wünscht.
Und genau das mag ich an den Büchern von Ally Taylor. Sie sind realistisch. Sie sind wie eine Geschichte, die man miterlebt und über die man sich freut. Man schließt das Buch mit einem Seufzen, weil es einfach so schön war.

Phoebe ist ein so großartiger Charakter. Sie ist frech und gleichzeitig so lieb. Würde es sie wirklich geben, würde ich mich mit ihr anfreunden wollen. Auch ihr Umfeld ist einfach toll! Ich würde mich da wirklich wohlfühlen.

Die Geschichte an sich finde ich aber auch toll. Es hätte ja wirklich so passieren können! Weil es so etwas banales ist, was ganz sicher schon mehrfach passiert ist. Und das es dann letztendlich so endet... Perfekt!

Die "New York Diaries" ist eine ganz tolle Buchreihe, die Ally Taylor und Carrie Price im Wechsel schreiben. "Phoebe" ist bereits der 3. Band von 4. Schade, dass nicht noch mehr aus der Reihe erscheinen! Also ich wäre auf jeden Fall dafür!
Die einzelnen Bände lassen sich leicht und locker getrennt oder durcheinander lesen. Es kommen zwar die Charaktere mal vor in den anderen Bänden, aber sie werden nur kurz erwähnt. Wenn man die Namen von den anderen Büchern kennt, dann schleicht sich immer so ein kleines, wissendes Lächeln auf die Lippen. Aber für die Geschichte sind sie irrelevant.

Ganz dicke Empfehlung für das Buch!


Das Cover


Dieses wunderschöne Cover! Ich bin ein kleiner New-York-Fan und deswegen: die Skyline! Und dann noch alles in blau.


Fazit


Kurz und knackig: Unbedingt lesen!


5/5 Sternchen
(genial)



Die Buchreihe


Band 1 - Claire
Band 2 - Sarah
Band 3 - Phoebe
Band 4 - Zoe




Vielen Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] New York Diaries - Claire von Ally Taylor
[Rezension] New York Diaries - Sarah von Carrie Price

Gemeinsam Lesen #84

16. Mai 2017 | 19 Kommentare
Logo Gemeinsam Lesen


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Stormheart - Die Rebellin" von Cora Carmack. Und ich bin auf der Seite 21 von 464.

"Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Langsam stiegen sie die ersten Stufen hinauf, während sich der perlenbesetzte Stoff eng um ihre Beine zog."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe jetzt noch nie so viel gelesen, aber die ersten Seiten waren schon mal ganz okay. Ich bin gespannt, wie es weiter geht!


4. Wie wäre dein Leben, wenn du dein aktueller Protagonist wärst?

Ich habe ja erst so wenig gelesen und kann Aurora nicht einschätzen. Als Prinzessin aber bestimmt sehr aufregend und spannend. Das würde ich sowieso ganz gerne mal ausprobieren, wie das so als Prinzessin in einer Fantasiewelt ist.




Das könnte dir auch gefallen
Gemeinsam Lesen der Vorwochen
[Vorstellung] Die Tribute von Panem von Suzanne Collins

Montagsfrage #93

15. Mai 2017 | 12 Kommentare
Logo Montagsfrage




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und diese Woche möchte sie wissen:

Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?


Ich habe echt lange überlegt, aber mir fällt jetzt kein Buch ein. Alle Bücher, die ich für gut befunden habe, mag ich immer noch total gerne lesen.

Eher anders herum, dass ich Bücher vorher nicht mochte, aber jetzt mag. So herum kann es auf jeden Fall passieren.


Und wie ist es bei dir?




Das könnte dir auch gefallen

[New in 2017] 19. KW

14. Mai 2017 | 2 Kommentare
Eigentlich sind das die Neuzugänge der letzten 2 Wochen. Letzten Sonntag hatte ich keine Lust für ein Buch einen Post zu machen.
"Die Rache" habe ich bei der lieben Nicole gewonnen, im Rahmen des "Welttag des Buches". Danke noch mal, meine Liebe! 
Die anderen beiden Bücher sind Rezensionsbücher. Ich freue mich schon sehr alle zu lesen.

Hast du schon eins der Bücher gelesen?



John Katzenbach "Die Rache"
"Megan und Duncan Richards haben Karriere gemacht und sich in ihrem bürgerlichen Wohlstand bequem eingerichtet – aber das war nicht immer so: Als naive Weltverbesserer hatten sie sich in ihrer Studentenzeit einer radikalen Gruppe angeschlossen und bei dem Überfall auf einen Geldtransporter mitgemacht. Doch nur Olivia Barrow, die Rädelsführerin, war dafür ins Gefängnis gewandert. Nun wird sie aus der Haft entlassen und hat sich geschworen, an den Verrätern von damals erbarmungslos Rache zu nehmen ..."  [Quelle]

>>>>>>>>>>>>>>♡<<<<<<<<<<<<<<

Kendare Blake "Der Schwarze Thron 1 - Die Schwestern"
"Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …" [Quelle]

>>>>>>>>>>>>>>♡<<<<<<<<<<<<<<

Cora Carmack "Stormheart - Die Rebellin" (Band 1)
"Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren." [Quelle]




Das könnte dir auch gefallen

[Rezension] Pflanzenmilch selber machen von Svantje Lund und Mona E. Lau

13. Mai 2017 | 2 Kommentare
Pflanzenmilch selber machen von Svantje Lund und Mona E. Lau

Autor: Svantje Lund und Mona E. Lau
Titel: Pflanzenmilch selber machen
Originaltitel: -
Übersetzt von: -
Reihe: -
Seitenanzahl: 60
Verlag: Butze Verlag
ISBN: 9783940611505
Genre: Sachbuch
Erscheinungsdatum: 12.05.2017
Ringbuch im DIN A6-Format
Preis: 8,95 EUR
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*

Leseprobe | Infos zur Autorin (Svantje Lund  / Mona E. Lau)


Kurzfassung


"Sie suchen nach einer gesunden Alternative zu tierischer Milch, die Sie auch im Kaffee genießen oder zur Herstellung von Dips und süßen Leckereien verwenden können?

Aus Kokosnuss, Mandeln, Macadamianüssen, Hanf aber auch aus Getreide, Samen, Sojabohnen und mehr kann jeder, der einen Mixer und einen Nussmilchbeutel besitzt, ganz einfach Pflanzenmilch selber machen. Rezepte, Tipps, was an den Zutaten so besonders ist und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sind in dieser Lektüre anschaulich zusammengefasst: Ein Rezeptbüchlein, das nicht nur Veganern und Menschen mit Laktoseintoleranz Appetit auf pflanzliche »Milch« machen möchte.

Lassen Sie sich von den Grundrezepten und Varianten zu eigenen Kreationen inspirieren. Entdecken Sie ihre Lieblingspflanzenmilch und probieren Sie sich nach und nach durch die einzelnen Rezepte."
[Quelle]



Meine Meinung


Ich bin seit gut 2 Jahren Laktose-intolerant. Also mein Darm produziert das Enzym Laktase nicht mehr, so dass Laktose nicht mehr umwandelt werden kann. Laktose ist grundsätzlich in Kuhmilch. Somit vertrage ich nichts, wo Kuhmilch drin ist.  So viel zur Erklärung.
Es gibt mittlerweile alles laktosefrei, so dass ich eigentlich auf wenig verzichten muss. (ja, es gibt Laktasetabletten, die funktionieren aber nicht immer bei mir.)

"Selber machen" ist seit 2 Jahren bei uns ganz groß geschrieben. Eigentlich bin ich kein Kochmensch. Ich habe dafür einfach keine Geduld. Aber durch die Laktoseintoleranz wurde ich praktisch dazu gedrängt mich mit dem "selber machen" auseinander zu setzen.
Soja kenne ich schon als Alternative, aber das vertrage ich mittlerweile auch nicht mehr so gut. Das ist wirklich ein Teufelskreis. Aber ganz auf Milch mag ich nicht verzichten.

Genau aus diesen Gründen finde ich dieses Büchlein sehr genial. Beim ersten Durchblättern war ich schon ganz erstaunt, aus was man alles Milch machen kann. Okay, wenn es aus einer Nuss möglich ist, dann sicherlich auch aus anderen Nüssen oder Samen. Aber schmeckt das überhaupt?!
Die Autorinnen haben sich wirklich einen Kopf gemacht. Zu jedem Rezept und jeder Nuss oder Samen gibt es Eigenschaften, Tipps und Wissenwertes zu lesen. Dort stehen Fakten, die ich nicht kannte und die super interessant sind. Alleine das Lesen dieser Fakten, bringt schon total Spaß.

Natürlich ist haarklein erklärt, wie man überhaupt die Pflanzenmilch macht. Tipps und Tricks dürfen auch nicht fehlen.
Es wird zwar nicht erwähnt, aber am Ende des Büchleins sind sogar weitere Rezepte zu Aufstrichen, Cremes oder Shakes. Sogar ein Salatdressing! Habe ich nicht mit gerechnet, finde ich aber richtig genial.
Das ganze Buch ist einfach eine runde Sache. Es wird sehr viel erklärt und aufgezeigt. Warum sollte man Pflanzenmilch überhaupt selber machen?

Und eigentlich ist es überhaupt nicht aufwendig, wenn ich mir so die Rezepte anschaue. Man muss sich nur dazu durchringen, es überhaupt zu machen. Wenn man mir das Buch nicht gegeben hätte, hätte ich mich wahrscheinlich nie so richtig mit dem Thema auseinander gesetzt.

Ich möchte für dieses Büchlein eine ganz dicke Empfehlung aussprechen. Egal, ob man nach Milchalternativen suchen muss oder auf seine Ernährung achtet. Ich werde hier auf jeden Fall die eine oder andere Milch austesten.


Die Aufmachung


Ich finde die Bilder alle so toll, die bei den einzelnen Milchsorten zu sehen sind. Es passt alles einfach zusammen und sieht stimmig aus. Nicht nur bei den geschriebenen Wörtern wurde aufs kleinste Detail geachtet. Von langweilig kann hier keine Rede sein.

Pflanzenmilch selber machen von Svantje Lund und Mona E. Lau



Fazit


Das Büchlein darf in keiner Küche fehlen. Vorausgesetzt man interessiert sich für das Thema.
Die Autorinnen haben sich sehr viel Mühe gegeben, die Rezepte in Szene zu setzen. Sie sparen nicht mit Erklärungen zu allem, was man bedenken müsste oder wissen sollte.


5/5 Sternchen
(genial)



Vielen Dank an Butze Verlag für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Federschwer von Thalea Monte
[Mini-Rezension] Lesbisch für Anfängerinnen - Acht Frauen im Schnee von Celia Martin
[Rezension] Indianer im Kopf von Corinna Behrens

[Vorstellung] Die Tribute von Panem von Suzanne Collins

12. Mai 2017 | 2 Kommentare

In meinen Bücherregalen stehen viele Bücher. Bücher, die ich vor Ewigkeiten gelesen habe.
Ich finde, das auch bereits gelesenen Bücher es wert sind, erwähnt zu werden. In unregelmäßigen Abständen zeige ich dir eins der Bücher. Vielleicht ist das eine oder andere Buch dabei, das dir zusagt und dadurch auf deine Wunschliste wandert.


Die Tribute von Panem von Suzanne Collins


Autor: Suzanne Collins
Titel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Originaltitel: The Hunger Games
Übersetzt von: Sylke Hachmeister, Peter Klöss
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 416
Verlag: Verlagsgruppe oetinger
ISBN: 9783841501349
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 14.09.2008
Hardcover, Taschenbuch, eBook
Preis: 9,99 EUR (TB)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*

Kurzfassung


"Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?"





Die Buchreihe


Band 1 - Tödliche Spiele
Band 2 - Gefährliche Liebe
Band 3 - Flammender Zorn



Die Tribute von Panem von Suzanne Collins



*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.



Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Lucian von Isabel Abedi
[Rezension] Eden Summer von Liz Flanagan
[Rezension] Die Dämonenakademie - Der Erwählte von Taran Matharu

[Rezension] Blutige Fesseln von Karin Slaughter

11. Mai 2017 | 0 Kommentare

Autor: Karin Slaughter
Titel: Blutige Fesseln
Originaltitel: The Kept Woman
Übersetzt von: Fred Kinzel
Reihe: Band 8
Seitenanzahl: 512
Verlag: HarperCollins
ISBN: 9783959670517
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 31.10.2016
Hardcover, Taschenbuch, eBook
Preis: 22,00 EUR (HC)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos! Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird."
[Quelle]


Meine Meinung


Diese Autorin ist eine der allerbesten Thriller-Autorinnen, die es gibt. Finde ich!
Es ist ganz egal, wie viel Zeit zwischen den einzelnen Bänden vergangen ist, man ist sofort wieder mitten drin in dem Buch. Gleich auf den ersten Seiten hat man das Gefühl Freunde wieder zu treffen. Auch wenn es bei ihren Thrillern immer recht blutig ist, fühle ich mich wohl.
Da wäre ich gleich beim Nächsten, denn Karin Slaughter schreibt blutig. Nicht ekelig blutig, aber es gibt Szenen, die schmückt sie schon ganz gerne aus. Sie schafft es genau im richtigen Moment die richtigen Worte zu finden, damit man eine Gänsehaut bekommt.

In diesem Buch geht es diesmal recht emotional zu. Die Charaktere sind von ihr immer sehr tief. Sie gibt jedem Charakter ein Leben und dieses Leben ist nicht immer einfach oder glatt. Sehr sympathisch! Will ist jemand, der eine derbe Vergangenheit hat und darum geht es in diesem Buch. Ich habe ihn irgendwie von einer neuen Seite kennengelernt. Eine Seite, die man erahnen konnte, aber noch nicht kannte. Das hat ihn noch einmal in ein ganz anderes Licht gerückt. Komisch, da das ja eigentlich nur ein ausgedachter Charakter ist, aber die Autorin lässt ihn real erscheinen. Das begeistert mich immer wieder bei jedem Buch.

Die Geschichte an sich in dem Buch fand ich sehr genial. Das die Geschichte so ausgeht hätte ich im Leben nicht gedacht, aber es wäre nicht Karin Slaughter, wenn sie einen nicht verwirren würde. Der Mord wird hier allerdings schon fast nebensächlich behandelt. Es ist war immer ein Hauptbestandteil, aber dann doch wieder nicht. Fand ich sehr spannend, dass mal so zu lesen.

Dieses Buch hat zwei Handlungsstränge. Es wird, natürlich, aus der Sicht von Will und seinem Umfeld erzählt und dann kommt zwischendurch ein paar Kapitel von Will´s Noch-Ehefrau, die dann ein wenig Licht ins Dunkle bringt. Während die Polizisten noch im Dunkeln tappen, kann der Leser schon neue Erkenntnisse gewinnen, weil er die Sicht der Noch-Ehefrau liest. So genial gemacht! Irgendwie weiß man dann schon fast mehr als die Polizei. Aber ist es alles wahr, was da erzählt wird!? Das erfährt man erst am Ende des Buches. So genial!

Im Prinzip kann man das Buch lesen ohne die voherigen Bände zu lesen, da es eine abgeschlossene Geschichte ist. Allerdings laufen die Hintergrundinfos immer weiter, wie bei einer Serie im Fernsehen. Deswegen würde ich anraten, von Anfang an zu beginnen.

Ich liebe Karin Slaughter sehr für ihre Bücher und deswegen eine ganz dicke Empfehlung von mir.


Das Cover


Auch wenn es etwas blutig ist, finde ich das Cover so schön. Es passt einfach so toll. Wenn man den Inhalt kennt, macht der Titel und das Bild auch wieder Sinn.


Fazit


Großartig! Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.
Unglaublich emotional und die wie immer geniale Charaktere. Die Geschichte ist genial, was bei Karin Slaughter auch gar nicht anders zu erwarten war.


5/5 Sternchen
(genial)



Die Buchreihe


Band 1 - Verstummt
Band 2 - Entsetzen
Band 3 - Tote Augen
Band 4 - Letzte Worte
Band 5 - Harter Schnitt
Band 6 - Bittere Wunden
Band 7 - Schwarze Wut
Band 8 - Blutige Fesseln




Vielen Dank an HarperCollins für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Schwarze Wut von Karin Slaughter

[Getestet] Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde

10. Mai 2017 | 3 Kommentare
Abo-Boxen sind ja nun in aller Munde. Ich glaube, jeder hat wenigstens einmal mit dem Gedanken gespielt eine Box zu abonnieren. Gerade die Buch-Boxen finde ich ja immer sehr genial und ich überlege wirklich ob ich eine abonniere. Ich kann mich aber ehrlich nicht entscheiden, welche es sein soll.

Aber darum geht es jetzt nicht. Ich bzw. eher meine Hunde hatten die Chance eine Box auszuprobieren. Vielen, vielen Dank an das Team von Vivadogsfür die Möglichkeit!
Wie meine Hunde und ich die Box fanden?

Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde

Die Abo-Box von Vivadogs

Erst mal ein paar Fakten.
Es gibt 3 verschiedene Boxen in 3 verschiedenen Abo-Arten.
Zuerst wählst du die Größe aus bzw. gibst an, wie groß dein Hund ist. 
Die Auswahl ist zwischen
- Klein
- Mittel
- Groß

Da ich zwei Zwergpinscher habe, habe ich logischerweise "Klein" ausgewählt. In der Regel wird dann die Box entsprechend angepasst. Für einen kleinen Hund, ein großer Kauknochen wäre ungeeignet und das hält sich auch so beim Spielzeug. 

Die Box(en) kosten
monatlich: 25,00 Euro pro Box
6 Monate: 19,00 Euro pro Box
12 Monate: 18,00 Euro pro Box
Der Versand ist kostenlos und es kann für 6,00 Euro im Monat noch ein extra Spielzeug dazugebucht werden. Wenn der Bedarf besteht.

Sehr cool finde ich hier, dass mindestens 10% der Verkaufserlöse an an Tierschutzorganisationen* gehen. Ich würde mir hier aber etwas Transparenz wünschen, da man überhaupt nicht einsehen kann, welche Organisationen das sind.

Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde

Das Auspacken fand Mausi sehr spannend. Luna schaute nur mal kurz vorbei und war so flink, dass die Kamera gar nicht so schnell konnte. Aber Mausi war mit Eifer dabei, weil das wohl alles wirklich gut roch. Aber Auspacken ist sowieso ihr Ding. Meistens fällt ja dann was für sie ab, wenn wir sie mit einbeziehen.

Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde - Der Inhalt

Die kleine Box sieht von der Aufmachung schon mal sehr gut aus. Sie ist auch wirklich super verpackt! So schnell sollte beim Versand nichts beschädigt werden. Das Papier ist mit dem Print super passend.
Der Inhalt sieht auf dem ersten Blick sehr vielversprechend aus! Mausi fand das auch und hätte wahrscheinlich alles direkt probiert.

Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde

Der Inhalt der Box

- Menu Truthahn, Lachs von Platinum
- Trockenfutterprobe von Plantinum
- Bacon Strips von Karlie Flamingo
- Avocado Snacks von Karlie Flamingo
- Hühnchenstreifen von Good Boy
- Spielzeug: Humunga Stache und ein Ball am Band

Die Bacon Strips musste Mausi direkt ausprobieren und sie fand die richtig genial. (Bevor böse Kommentare kommen: Sie hat so wenig Zähne, weil sie 11,5 Jahre alt ist. Sie darf das!)

Abends gab es dann auch direkt die ersten Portionen des Menu mit Truthahn und Lachs. Mausi hat es in Windeseile verputzt, aber Luna fand es nicht so lecker. Was aber Mausi wiederum freute, denn sie durfte den Rest von Luna verputzen. Aber Luna ist da eh etwas anders, was Futter angeht.

Mein Hund am Testen der von Vivadogs

Mein Fazit

Mausi war begeistert. Luna bestimmt auch, auch wenn sie es nicht so gezeigt hat.

Und ich? Ich fand die Box schon ganz cool. Aber das Spielzeug wird definitiv nicht angerührt, das wusste ich direkt beim Auspacken. Der Schnauzbart ist eher Quatsch und der Tennisball ist einfach zu groß für meine Hunde. (Ein Kopf vom Hunde ist genauso groß wie der Tennisball.) Beim Spielzeug ist da noch Verbesserungsbedarf. Vor allem, wenn man die zusätzlichen 6,00 Euro bezahlt, sollte es schon geeignet sein.

Die Leckerlies und gerade das Nassfutter fand ich super. Ich habe gerne viel Auswahl da und probiere unheimlich gerne Neues aus. Gerade Mausi ist immer dabei, wie man sieht. Luna muss meistens erstmal noch warm werden. Sie ist da eher ein Gewohnheitstier.
Alles im Allem finde ich die Auswahl super.

Für 18,00 EUR im Monat überlege ich tatsächlich ein Abo abzuschließen. Bin mir aber wegen der Spielzeugsache noch unsicher. Vielleicht wäre eine Box ohne Spielzeug noch eine schöne Alternative?!


Was hältst du von der Box?
Hast du auch schon mal eine Abo-Box probiert?
Was hältst du generell von Abo-Boxen?


*Sponsored Link / Noch mal herzlichen Dank an Vivadogs, die mir eine gratis Box zugesendet haben. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Das könnte dir auch gefallen
[Getestet] Shoppen bei Arvelle
[Getestet] Die Fruchtgummi-Bärchen

Gemeinsam Lesen #83

9. Mai 2017 | 12 Kommentare
Logo Gemeinsam Lesen


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Blutige Fesseln" von Karin Slaughter. Und ich bin auf der Seite 297 von 512.

"Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos! Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird."


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

""Sie müssen weiterfahren", wurde Angie von einer hartnäckigen Frau in Yogahosen ermahnt."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Karin Slaughter gehört zu meinen Lieblingsautorinnen und ich genieße es richtig das Buch zu lesen.
Diesmal ist es richtig emotional, das kennt man von ihr gar nicht so. Aber es macht unglaublich Spaß das Buch zu lesen.


4. Ist es dir wichtig auch andere Menschen (z.B. deine eigenen Kinder, Freunde, Kollegen, Familie, etc.) fürs Lesen zu begeistern?

Ähm, nein! Das kann jeder selber entscheiden, ob er lesen mag oder nicht.
Wenn jemand begeistert ist und darüber quatschen möchte, bin ich da bei. Aber wenn es nicht so ist, dann ist es vollkommen in Ordnung.




Das könnte dir auch gefallen
Gemeinsam Lesen - Beiträge
[Rezension] Schwarze Wut von Karin Slaughter

Montagsfrage #92

8. Mai 2017 | 8 Kommentare
Logo Montagsfrage




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und diese Woche möchte sie wissen:

Besitzt du eine (oder mehrere) Schmuckausgabe/n von bestimmten Büchern?


Nein. Kein einziges Buch.
Mir reicht es, wenn ich eine Ausgabe eines Buches im Regal stehen habe.

Zählen eigentlich auch Schuber? Dann habe ich den von "Die Chroniken von Narnia", aber davon habe ich dann auch nur wirklich den und nicht noch die "normalen" Bücher.
Schuber finde ich total schön. Aber dann kaufe ich entweder oder. Also entweder die normalen Bücher oder den Schuber.
Bei der Masse an Büchern, die ich habe, mag ich kein Buch doppelt da haben-


Und wie ist es bei dir?




Das könnte dir auch gefallen

[Rezension] The Ark von Patrick S. Tomlinsons

7. Mai 2017 | 0 Kommentare
The Ark von Patrick S. Tomlinsons

Autor: Patrick S. Tomlinsons
Titel: The Ark - Die letzte Reise der Menschheit
Originaltitel: The Ark
Übersetzt von: Markus Mäuerer
Reihe: -
Seitenanzahl: 416
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 9783426520482
Genre: Science Fiction, Thriller
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Taschenbuch, eBook
Preis: 9,99 EUR (TB)
kaufen beim Verlag | kaufen auf Amazon*



Kurzfassung


"Nachdem die Erde zerstört wurde, sind die letzten 50.000 Menschen auf einem gewaltigen Raumschiff, der „Arche", unterwegs zum nächsten bewohnbaren Planeten. Beinahe hundert Jahre hat die Reise bereits gedauert, erst die jetzige Generation von Bewohnern soll die Ankunft erleben. Das Leben an Bord ist streng reglementiert, jeder Bewohner ist über ein Implantat jederzeit zu orten. Dennoch verschwindet der brillante junge Wissenschaftler Edmond Laraby spurlos – und wird kurz darauf tot aufgefunden. "Selbstmord", heißt es von offizieller Stelle, doch Detective Bryan Benson hegt Zweifel: Was hat es mit den Aufnahmen von Tau Ceti auf sich, die Laraby ausgewertet hat? Und wie hängt eine Geheimorganisation, deren Mitglieder sich durch Vortäuschen des eigenen Todes der Überwachung entzogen haben, in der Sache mit drin?"
[Quelle]


Meine Meinung


Irgendwie bin ich davon ausgegangen eine reine Science-Fiction-Geschichte zu lesen. Irgendwas geht auf der letzten Reise schief und die Bewohner müssen schauen, wie sie zurecht kommen.
Okay, es geht ja auch was schief. Aber dass es sich dann zu einem Thriller entwickelt, habe ich jetzt gar nicht erwartet. 
Das kommt aber auch davon, wenn man den Klappentext nicht liest. Aber das Cover hat da auch irgendwie einen anderen Eindruck hinterlassen.
Das macht aber alles gar nichts. Denn die Geschichte in dem Buch ist richtig gut. Obwohl das Ende oder die Lösung des Falls von vorne rein klar war. Jedenfalls für mich. War aber trotzdem cool zu lesen, wieso das alles so gelaufen ist, wie es gelaufen ist.

Der Autor schreibt wirklich klasse. Es ist gar nicht zu glauben, dass dieses Buch sein Debüt ist. Er konnte mich auf der ersten Seite einfangen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr weg legen.


Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen. Gerade Bryan Benson war mir sehr sympathisch. Allerdings fand ich hier, dass die Charaktere etwas zu wenig ausgeschmückt waren. Ich habe immer gerne ein Bild vor Augen, wenn ich lese. Aber ich konnte alle Charaktere schwer greifen. Es hieß, dass mehrere Generationen auf dem Schiff seien, da es ja schon über 200 Jahre unterwegs waren. Es wurde einmal kurz erwähnt in welcher Altersklasse wir uns befinden, mehr nicht. Das war ein kleiner Anfang, aber mir in der Hinsicht einfach etwas zu wenig. Das Kopfkino hat darunter etwas gelitten. Und Kopfkino ist so wichtig bei einem guten Buch.

Wer Science Fiction in der Kombination mit Thriller mag, dem möchte ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.


Das Cover


Auf jeden Fall ist das Cover sehr auffällig. Ich finde die Farben sehr schön und harmonisch.


Fazit


Sehr gelungenes Debüt vom Autor. Hat in Sachen Charakter noch etwas mehr Tiefe gebrauchen können. Trotzdem hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen.


4/5 Sternchen
(ganz gut)



Vielen Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Departure von A. G. Riddle
[Rezension] Moonatics von Arne Ahlert

[Vorstellung] Harry Potter und der Stein der Weisen von Joanne K. Rowling

6. Mai 2017 | 0 Kommentare

In meinen Bücherregalen stehen viele Bücher. Bücher, die ich vor Ewigkeiten gelesen habe.
Ich finde, das auch bereits gelesenen Bücher es wert sind, erwähnt zu werden. In unregelmäßigen Abständen zeige ich dir eins der Bücher. Vielleicht ist das eine oder andere Buch dabei, das dir zusagt und dadurch auf deine Wunschliste wandert.



Autor:  Joanne K. Rowling
Titel: Harry Potter und der Stein der Weisen 
Originaltitel: Harry Potter and the Philosopher’s Stone
Übersetzt von: Klaus Fritz
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 336
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN: 9783551551672
Genre: Fantasy, Jugendbuch (ab 10 Jahre)
Erscheinungsdatum: 21.07.1998
Hardcover, Taschenbuch, eBook
Preis: 15,99 EUR (HC)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*

Kurzfassung


"Bis zu seinem elften Geburtstag glaubt Harry, er sei ein ganz normaler Junge. Doch dann erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll – denn er ist ein Zauberer! In Hogwarts stürzt Harry von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen."
[Quelle]



Die Buchreihe


Band 1 - Harry Potter und der Stein der Weisen
Band 2 - Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Band 3 - Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Band 4 - Harry Potter und der Feuerkelch
Band 5 - Harry Potter und der Orden des Phönix
Band 6 - Harry Potter und der Halbblutprinz
Band 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Band 8 - Harry Potter und das verwunschene Kind





*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling
[Rezension] Drachenreiter - Die Feder eines Greifs von Cornelia Funke

[Tag] The Versatile Blogger Award

5. Mai 2017 | 11 Kommentare

Bei diesem TAG geht es nicht um die Beantwortung verschiedener Fragen, sondern um 7 Fakten über sich selbst – somit sind die Regeln mehr als einfach:

- Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
- Verrate 7 Fakten über dich
- Nominiere andere Blogger

Okay, danke schön liebe Kerstin und liebe Janna fürs Nominieren. Ich versuche mich mal nicht ganz so "nackig" zu machen, aber persönlich wird es trotzdem sehr. Denn ich werde mal was schreiben, was ich vorher noch nicht gemacht habe.


Fakt 1 - Morgenmuffel
Wer mich anspricht, wenn ich gerade aufgewacht bin, muss damit rechnen von mir nicht beachtet zu werden. Allerdings hat derjenige dann Glück gehabt.
Ich mag es zwar früh aufzustehen, weil ich dann mehr vom Tag habe, aber ich bin absolut kein Morgenmensch. Okay, auch wenn ich Mittags aufstehe, ist es genauso...
Ich brauche erstmal einen Kaffee, wenn ich erwacht bin. Vorher bin ich nicht zu gebrauchen und auch nicht wirklich ansprechbar.

Fakt 2 - Ehrlichkeit
Ich bin wie ich bin und das passt manchmal nicht jedem.
Vor allem bin ich ehrlich. Wenn ich etwas oder jemanden nicht mag, dann merkt der das. Egal ob online oder im wahren Leben. Andersrum natürlich auch. Ich habe keine Lust jemanden was vorzuspielen. Dafür ist mir das Leben auch viel zu kurz.

Fakt 3 - Gärtnerei
Das ist so eine Hassliebe von mir. Eigentlich finde ich es unglaublich nervig, aber andererseits finde ich es cool, wenn der Garten toll aussieht. Wenn die eigene kleine Wohlfühloase Zuhause ist. Auch ist es toll, wenn Obst und Gemüse sprießt, das ich selber gezogen habe.

Fakt 4 - Träumerin
Ich möchte in meinem Leben so viel machen. Ich möchte die Welt sehen! Ich möchte jedes Land bereisen und mir einen eigenen Eindruck davon machen.
Ich habe so viele Pläne mit unserem Haus. Ich würde noch so viele Sachen gerne machen und an- oder umbauen.
Ich möchte gerne mal 1. Klasse mit dem Flugzeug fliegen.
Ich möchte eine Kreuzfahrt machen, in einer großen Kabine mit Balkon.
Hach, es gibt so viel, was ich machen möchte und die Träume werde ich nie ablegen. Ich habe mir schon so viele Träume erfüllt und das werde ich weiterhin machen.

Fakt 5 - Dorfkind
Ein Bauernhof wäre noch so ein Traum. Mit vielen Tieren!
Ich bin in einem 500 Seelen Dorf aufgewachsen und ich habe es geliebt. Alle im Teenie-Alter sind eher in die Städte zum Shoppen gefahren und ich hab mit den Jungs im Dorf rumgehangen. Oder als Kind im Matsch gespielt. Ich fand das so toll! (da wären wir wieder bei der Komischen)
Wir wohnen aktuell am Randgebiet unseres Ortes und das finde ich super so. Wobei ich doch ganz gerne wieder mehr im Dorf wohnen würde. Aber man kann ja nicht alles haben.
In der Stadt fühle ich mich nicht sehr wohl. Ich fahre gerne mal hin und schaue sie mir an. Aber leben wäre nichts für mich.

Fakt 6 - Kinderlos
Ich bin fast 12 Jahre verheiratet, Mitte 30 und kinderlos.
Etwas was wirklich viele nicht verstehen und wir immer wieder erklären müssen. Es hat Gründe, dass es so ist. Aber es ist wie es ist und wird sich auch nicht ändern.
Puh! Schwieriges Thema, aber so ist es nun mal.
Wir haben viel darüber geredet. Wir alleine und mit Anderen. Wir haben aber letztendlich, nach langem - sehr langem Hin und Her - entschieden, dass wir kinderlos bleiben werden. Punkt!
Als wir in einem Neubaugebiet unser Haus gebaut haben, wo nach und nach immer wieder neue Kinder geschlüpft sind, wurden wir schon komisch angeschaut von den Nachbarn. Aber ich denke mittlerweile wurde der Klatsch weiterverbreitet und alle sind über die Gründe informiert. Jedenfalls werden wir so hingenommen, wie es ist.

Fakt 7 - Macherin
Während Andere noch drüber nachdenken, wie man es macht, habe ich es schon längst erledigt. Ich bin da total die Macherin. Manchmal ein Segen, manchmal aber auch ein Fluch, weil ich einfach mache ohne nachzudenken.
Das ist aber gerade beim Bloggen ganz cool, denn ich schreibe und schreibe und schreibe und irgendwann ist ein Text da. Den ich lieber nicht noch mal durchlese, weil ich ihn sonst kürzen würde. Ich vertraue mir da auch selbst total.
Deswegen habe ich mir auch schon so viele Träume erfüllt, anstatt immer nur drüber nach zu denken und zu träumen. Ich mache einfach.
Die Einen reden und die Anderen machen.


So, jetzt soll ich noch nominieren... Okay, ich möchte nominieren:
Viel Spaß euch!



Das könnte dir auch gefallen
[Tag] Der Shelfie-Buch-TAG
25 Bookish Facts About Me