[Rezension] Die Grausamen von John Katzenbach

14. April 2017 2 Kommentare
Die Grausamen von John Katzenbach

Autor: John Katzenbach | Titel: Die Grausamen | Verlag: Droemer Knaur
Originaltitel: By Persons Unknown | Übersetzt von: Anke Kreutzer, Eberhard Kreutzer
Reihe: Band 1 | Seitenanzahl: 576 | Genre: Thriller
ISBN: 9783426306031 | Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Broschur, eBook | Preis: 16,99 EUR (Broschur)




Kurzfassung


"Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.
Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.
Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.
Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta ..."
[Quelle]





Meine Meinung


Der Autor ist für seine Psychothriller bekannt. Die meistens wirklich böse bzw. definitiv nichts für schwache Nerven sind. Mit diesem Buch traut er sich in einen neuen Bereich. Dieses Mal schickt er zwei Ermittler los, die versuchen "Cold Cases", also nie aufgeklärte Fälle bearbeiten sollen. Aber ich finde, der Autor hat es genial gemeistert. Er kann auf jeden Fall in dem Bereich weiter machen.
Wenn man an Psychologie denkt, dann ist immer gleich eine gewisse Schwere da, die man auch im Schreibstil des Autors vermutet. Aber es ist nicht so. Der Autor hat mich auf den ersten Seiten eingefangen und bis zum Ende festgehalten.

Die Charaktere sind irgendwie Klischee. Ein Alkoholiker, der eine schwere Zeit hinter sich hatte und eine Ex-Drogenfahnderin, die ebenfalls eine schwere Zeit hinter sich hat. Beide kämpfen nach wie vor mit ihren Dämonen, setzen aber alles daran den Fall zu lösen und vielleicht ihre eigenen Dämonen los zu werden. Ob sie es schaffen verrate ich nicht. Auf jeden Fall mag ich beide Charakter gerne. Auch wenn einige bei diesen Klischees beide Hände über den Kopf zusammenschlagen werden und sowas einfach nicht mehr lesen mögen. Mach es trotzdem! Denn man lernt die beiden Ermittler zwar kennen, aber es nimmt keine Überhand. Es passt einfach dazu. Aalglatte Ermittler hätten nicht ins Buch gepasst.

Ich mag die Geschichte schon sehr gerne, weil es nicht nur im Mord geht. Sonst geht es immer nur um Mord, aber hier geht es tatsächlich mal um ein verschwundenes Mädchen, was wirklich viele Fragen aufwirft. Mit dem Ende habe ich gar nicht gerechnet. Das ist auch das Geniale an diesem Buch. Man rätselt die ganze Zeit mit und wenn man denkt, man hat eine Richtung gefunden, ist es doch wieder falsch.
Die Geschichte wird immer wieder im Wechsel von Marta und Gabe erzählt. Mal sind sie zusammen unterwegs und mal getrennt. Das ist schon ganz gut so, denn obwohl beide zusammen arbeiten, erleben sie dann doch noch mal getrennt etwas.

Es hat sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Sollten weitere Bücher mit Gabe und Marta erscheinen, werde ich die definitiv lesen wollen.
Dicke Empfehlung für alle Thriller-Fans!


Das Cover


Dunkel, gruselig und böse. Passt zur Geschichte! Finde ich richtig super!


Fazit


Der Autor versucht etwas neues und hat es grandios hinbekommen. Tolle Charaktere und eine geniale Geschichte. Eine runde Sache und ein Muss für Thriller-Fans.


5/5 Sternchen
(genial)


Vielen Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.



Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Schwarze Wut von Karin Slaughter
[Rezension] Leons Erbe von Michael Theißen

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,

    ich besitze alle Bücher von Katzenbach und freue mich sehr auf Die Grausamen. Vielen Dank für deine schöne Rezension.

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest,

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch ein tolles Osterfest, liebe Nisnis :)

      Löschen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.