Montagsfrage #85

13. März 2017 | 20 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und möchte sie gerne wissen:

Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?


Auch wenn das (mal wieder in letzter Zeit) als "böse" hingestellt wurde, ich bin leider eine absolute Cover-Käuferin. 
Das Coverdesign muss mir gefallen, ansonsten muss das Klappentext es rausreißen. Und wenn das auch nichts ist, dann kaufe ich das Buch nicht. Ist böse, aber ist nun mal so.
Aber ein bestimmten Design-Stil habe ich jetzt nicht, der mir gefällt. Es muss eben alles stimmen bzw. stimmig aussehen.

Und wie ist es bei dir?

Kommentare:

  1. Hey Steffi,

    kann ich vollkommen nachvollziehen. Das Cover (und der Titel) ist halt das erste, was man sieht im Buchhandel. Wenn das von vorherein nicht ansprechend ist, beachtet man das Buch auch nicht unbedingt weiter. Bei mir wäre das zum Beispiel die ganze Frauen-Roman Abteilung :'D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    hm, ganz so krass ist es bei mir nicht. Klar sind es zuerst die Cover auf die ich gucke, aber ich hatte auch schon Klappentexte, wo mir der Inhalt nicht ganz zusagte oder Cover die ich nicht so schön fand. Ich probiere einfach aus was mir gefällt und momentan merke ich, dass mir vieles gefällt wo ich mir erst nicht so sicher war. Aber nur nach dem Cover kaufe ich auch nicht.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/03/13/montagsfrage-72-bestimmtes-cover-design-bevorzugt/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Corly,
      mit den Klappentexten hast du natürlich auch recht. Das hatte ich auch schon. Deswegen muss einfach das Gesamtpaket stimmen. ;)

      Löschen
  3. Ein Thema wie für mich geschaffen! :D

    Ich bin ein absoluter Cover-Käufer. Bücher die mich optisch nicht ansprechen nehme ich selten in die Hand, da muss ich schon aus vertrauenswürdiger Quelle eine dringende Empfehlung bekommen, damit das Buch doch noch eine Chance bei mir kriegt. Umgekehrt teste ich oft Bücher die mich inhaltlich nicht zu sehr ansprechen, aber ein totschickes Cover haben. Als visuell fokussierter Mensch werde ich den Verlockungen eines schönen Covers nie widerstehen können. :D

    LG Sam

    AntwortenLöschen
  4. Bist Du denn schon damit reingefallen, weil hinter einem wunderschön gestalteten Cover dann ein völlig anderes Buch steckte als Du erwartet hast? Oder gibt es zwischen dem Coverdesign und dem Inhalt tatsächlich so viel Zusammenhang? Weil ich das so gar nicht als Entscheidungskriterium habe, würde mich das interessieren.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Gaby,
      ja das ist mir tatsächlich schon passiert. Aber auch anders rum. Also dass das Cover hässlich war, aber der Inhalt genial. Eigentlich ist ein schönes Cover kein Garant dafür, dass der Inhalt genauso ist. Allerdings würde ich mir den Inhalt niemals anschauen, wenn das Cover mich nicht anspricht. Wie gesagt, es ist eigentlich das Gesamtpaket was stimmen muss. :)

      Löschen
  5. Ich kann das voll und ganz verstehen.
    Für mich persönlich würde ich sagen, ist ein Cover kein Totschlag-Kriterium aber definitiv ein Auswahlkriterium. Gerade wenn man im Buchladen (oder Bibliothek) ohne konkrete Idee, Vorsatz oder Wunsch auf die Suche geht, trägt für mich in erster Instanz einzig und alleine das Cover dazu bei, ob ich ein Buch in die Hand nehme. Klar, der Klappentext muss dann natürlich auch passen, aber ich glaube sogar dass ich bei vielen Büchern gar nicht erst den Klappentext lese, wenn das Cover nicht zusagt. Da ist es eben so wie mit Menschen - der erste Eindruck zählt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße,
      du hast das gut ausgedrückt! Kein Totschlag-Kriterium, sondern ein Auswahlkriterium.
      Da bin ich ganz genauso! :)

      Löschen
  6. Hallo Steffi,

    wer hat das denn als böse hingestellt? Also ich bin auch die totale Cover-Käuferin und mich nervt es, dass damit immer gleich gesetzt wird, dass man ja nicht nach dem Inhalt guckt. Natürlich muss der Inhalt passen! Aber das Cover eben auch.

    Liebe Grüße
    Lilly
    http://lillysjoeberg.blogspot.de/2017/03/montagsfrage.html#comment-form

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lilly,
      ach bei Twitter gibs ein paar Schlauberger, die das behaupten. Eigentlich finde ich das ganz lustig. :D

      Löschen
  7. Liebe Steffi,

    was heisst hier bös? Ich mein, jeder hat doch seine Technik, auch ich hab meine, die sicher auch nicht ganz logisch ist. Meine Antwort fällt vielleicht auch für manchen etwas komisch aus. Aber Schluss muss man sich ja wegen etwas entscheiden. Sei das ein Cover, oder der Klappentext... Ist eigentlich piep egal. Hauptsache das Buch entspricht irgendwie unseren Kriterien wenn wir es mit nehmen ;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex,
      ja, ich bin immer böse. Das bin ich gewohnt. :D
      Du sagst es! Jeder hat seine Kriterien, nach dem er auswählt und das ist auch gut so!

      Löschen
  8. Huhu
    Ja mir geht es auch so. Bei mir muss das Gesamtpaket stimmen, heißt Cover und Klappentext. Aber das Cover ist nun mal der erste Eindruck eines Buches und das muss mich einfach ansprechen :) Ich finde es schlimm, dass man sich als Cover Käufer oft blöde Kommentare anhören muss. Ich kauf mir doch auch Klamotten weil sie mir gefallen und nicht nur weil sie mich warm halten.
    Aber eine Stil Vorliebe habe ich dabei nicht, das Cover muss mich einfach ansprechen :)

    Wünsche dir eine schöne Woche
    Nicky
    The Infinite Bookshelf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicky,
      ja die dummen Kommentare... Ohne gehts scheinbar nicht. Aber ich kenne die gut! ;)
      Ich bin da ganz bei dir!

      Löschen
  9. Huhu,
    das Cover hat bei mir eher eine geringe Kaufentscheidung. Klar kann es Anlass sein, dass ich überhaupt erst auf ein Buch aufmerksam werde und es genauer anschaue. Aber letztlich muss mich der Klappentext ansprechen. Was bringt mir das tollste Cover, wenn ich schon beim Klappentext das Gefühl bekomme, das Buch ist eher nichts für mich...
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,
      du kannst es aber auch so drehen, dass der Klappentext total grottig ist, aber der Inhalt dazu genial. Hatte ich auch schon. :D
      Kann man also drehen und wenden wie man will. ;)

      Löschen
  10. Ich hab manchmal ein schlchtes Gefühl, wenn ich Bücher nach dem Cover bewerte. Aber die Frage ist: Liegt es an der Henne oder dem Ei? Bei manchen Selfpublisher-Büchern frage ich mich, ob es in Ordnung ist, wegen eines hässlichen Covers nichtmal den Klappentext zu lesen. Aber ist es unsere Aufgabe, das richtige Buch zu kaufen. Es ist wichtig, dass Käufer urteilen, um anderen eine Hilfe zu geben. Aber Bücher kaufen, deren Titelbild mich nicht anspricht? Vielleicht wäre manchmal eine Bewertung des Covers, wie bei Netgalley, gut. Dann wüsste der Autor, woran es liegt :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.