[Rezension] Caraval von Stephanie Garber

31. März 2017 | 1 Kommentar
Caraval von Stephanie Garber

Autor: Stephanie Garber
Titel: Caraval - Es ist nur ein Spiel...
Originaltitel: Caraval
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 400
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 9783492704168
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 20.03.2017
Broschur, eBook
Preis: 14,99 EUR (Broschur)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ..."
[Quelle]


Meine Meinung


Über dieses Buch eine Rezension zu schreiben, fällt mir nicht gerade leicht. Nicht, dass es mir nicht gefallen hat. Ganz im Gegenteil! Ich fand es richtig genial. Aber irgendwie finde ich nicht die passenden Worte, um dieses Buch gerecht zu werden.
Kennst du den Film "Das Kabinett des Doktor Parnassus"? Das war das Erste, als ich den Klappentext gelesen habe. Das geht genau in die gleiche Richtung und ich mag den Film unglaublich gerne. Deswegen hatte ich auch eine leicht hohe Erwartung an das Buch. Aber das Buch hat es defintiv stand gehalten.
Die Magie und die Spannung ist so enorm, die die Geschichte ausstrahlt. Man wird einfach mitten hinein gezogen und festgehalten. Man ist live beim Spiel dabei.

Ein einziger kleiner Knackpunkt ist bei mir Scarlett gewesen. Sie ist so wahnsinnig naiv, dass es mich schon leicht angenervt hat. Allerdings wurde es zum Ende des Buches immer besser und sie wurde lockerer. Lag es am Spiel? Wer weiß!
Ansonsten sind die Charaktere alle durchweg gelungen. Jeder hat seine Rolle, die er durchzieht. Ob er er ist oder sie sie und ob sie am Ende auch wirklich die sind, die sie vorzugeben zu sein. Das verrate ich nicht. Aber es ist wirklich richtig genial gemacht!

Das Ende ist leicht offen gehalten, was aber irgendwie nicht schlimm ist. Die Geschichte an sich ist abgeschlossen. Aber es passiert etwas, was eher Lust auf mehr macht, als ein ungutes Gefühl zu hinterlassen. Und das muss man erstmal schaffen.

Die Autorin schreibt richtig genial. Sie verleiht jedem seinen eigenen Charakter und Stil und hält daran fest. Auch wenn dieser eine Rolle im Spiel spielt. Sie schafft es den Leser vollends zu verwirren, klärt es am Ende aber wieder auf. Es macht unglaublich viel Spaß dem Buch oder dem Spiel zu folgen.

Ich bin wirklich begeistert von dem Buch, auch wenn ich Scarlett am Anfang etwas nervig fand. Ganz dicke Empfehlung von mir! Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band.


Das Cover


Es ist auf jeden Fall auffällig. Es fällt direkt ins Auge. Mir gefällt es unglaublich gut!


Fazit


Ein wirklich tolles Buch. Eine sehr schöne Geschichte, die richtig Spaß macht zu lesen. Sehr gut durchdachte Charaktere und ein genialer Schreibstil.


4/5 Sternchen
(ganz gut)



Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.

[Reisebericht] Leipziger Buchmesse 2017 - Zweiter Messetag

| 8 Kommentare
Logo Leipziger Buchmesse 2017


Freitag 24.03.2017 - Zweiter Messetag und auch der Abreisetag

Geplant war ja eigentlich, dass wir erst am Samstag in Ruhe wieder abfahren, aber meine Mutti und ich waren am Donnerstag Abend schon total durch. Also hat mein Lieblingsmann am Donnerstag Abend noch das Bahnticket für Samstag storniert und uns ein Ticket für einen Sonderzug gebucht. Dieser sollte am Freitag kurz nach 17 Uhr am Hauptbahnhof Leipzig los- und direkt nach Hamburg durchfahren. Klappte mit der DB-App und dem Handyticket auch perfekt!

Trotzdem sind wir am Freitag noch mal auf die Messe gefahren. Gleiches Spiel wie am Donnerstag morgen. Wir hatten da schon eine Routine. ;)

Womit ich wieder nicht gerechnet habe, ist dass es noch voller als am Donnerstag werden sollte. Das war letztes Jahr definitiv nicht so. Da war der Freitag relativ locker und man kam an jeden Stand dran. Dieses Jahr? Keine Chance!
Wir sind mittig durch alle Hallen gegangen und haben uns ab und zu mal durch die Menge geschubst, wenn wir an einen Stand wollten.

Um 12 Uhr hatten wir aber noch einen Termin, den ich rausgesucht hatte. Die Lesung von Kai Meyer.

Leseinsel Fantasy Kai Meyer

Auch diese Lesung war wirklich klasse, obwohl es eher was von Massenabfertigung war. Alle 30 Minuten ein anderer Autor, während derjenige gerade da war, hinter der Wand signierte.
Da finde ich die einzelnen Lesungen, wie am Mittwoch von Markus Heitz, wesentlich besser. Trotzdem war es wirklich toll, mal etwas von ihm zu hören.

Da unsere Lust noch viel zu laufen eher gleich null war, haben wir uns noch einen Kaffee gegönnt, sind noch durch die anderen Hallen einmal geschlendert oder eher geboxt und sind dann auch schon wieder gegangen.

Ich habe die Augen ganz weit offen gehalten, weil ich ja so viele andere Blogger treffen wollte. Aber bei den Massen war das wohl einfach nicht möglich, wenn man keinen festen Termin irgendwo hat.
Die meisten Bloggerevents konnte ich nicht besuchen, weil meine Mutter nicht mit hin durfte. Und alleine wollte ich sie definitiv nicht laufen lassen!
Das war wirklich unglaublich schade, denn ich hätte jeden so gerne mal persönlich kennen gelernt!!!

Messe Leipzig

Da unser Zug kurz nach 17 Uhr fuhr, haben wir dann gegen 14 Uhr die Messe verlassen, um packen zu gehen. Den Zug haben wir auch locker erreicht, auch wenn dieser wieder nicht dort abfuhr, wie es online stand. Und dann stand auch nichts am Zug dran, so dass wir gar nicht sicher waren, dass wir im richtigen Zug saßen. Also für mich schon wieder purer Stress. Erst als die erste Durchsage kam, dass der Zug nach Hamburg fährt, konnte ich entspannen und die 4 Stunden größtenteils mit lesen verbringen. Letztendlich war ich aber froh, wieder bei meinem Mann und den Hunden zu sein.

Was ich auf der Buchmesse mitgenommen habe, möchte ich dir hier noch zeigen. Ich habe diesmal nur Leseproben eingesammelt, weil alles andere in einer Schublade rumliegen würde. Die Leseproben schaue ich mir dann doch öfters mal an.
Das kleine Plüschfaultier habe ich meinem Lieblingsmann mitgenommen. Süß, oder?

Leipziger Buchmesse 2017

Die gekauften Bücher hatte ich ja schon in den Neuzugängen genauer gezeigt.


Mein Fazit zur Messe
Es war toll.
Es war viel und voll.
Merke: Ein Tag reicht vollkommen aus, wenn man keine Termine hat.
Meine wochenlange Vorplanung hat super funktioniert.
Mutti war begeistert.
Ich war begeistert.
Es hat wirklich Spaß gemacht.
Nächstes Jahr wieder? Mal sehen.
Merke noch was: Ich weiß jetzt was ein Messeblues ist!


Leipziger Buchmesse 2017
Anreise
1. Messetag

[Reisebericht] Leipziger Buchmesse 2017 - Erster Messetag

30. März 2017 | 6 Kommentare
Logo Leipziger Buchmesse 2017


Donnerstag 23.03.2017 - Erster Messetag

Früh waren wir wieder wach. Frühstück haben wir im Hotel nicht bekommen, weil da gerade alles renoviert wurde. Perfektes Timing, sag ich dazu... Aber meine Mutti war noch früher als ich wach und hat uns mit Kaffee und Brötchen versorgt. Also Frühstück im Bett und dann noch etwas gelesen, bis wir uns fertig gemacht haben, um zur Messe zu gelangen. Ist schon cool, wenn die Mutti auch so eine Leseratte wie man selbst ist.

Da das Hotel 5 Minuten vom Hauptbahnhof weg ist, sind wir zur Tram gegangen und wollten zur Messe. Gegen 9 Uhr waren wir schon da und es drängten sich die Menschenmassen vor der Tram. Inklusive Schubsen. Verrückt!!! Alle 5 Minuten fuhr die Tram, also haben wir in Ruhe gewartet, bis wir in eine Tram kamen. Aber die beiden Einweiser waren super drauf und haben rumgealbert. So startet der Tag gut!

Nach 20 Minuten Fahrt sind wir auf der Messe angekommen. Das Pressezentrum war schnell gefunden und genauso schnell waren wir drin. Mein allererstes Mal mit einem Presseausweis auf eine Messe. Das ging alles so schnell, ohne Anstehen und alles. Wir waren total begeistert!

Leipziger Buchmesse 2017

Ich finde es immer wieder ein Erlebnis, in der riesigen Glashalle zu stehen. Sie ist so groß und einfach atemberaubend!

Da wir kein so großer Manga-Fan sind, haben wir uns erstmal in die Halle 1 begeben, wo die "Manga Comic Con" statt fand. Wie gesagt, es ist nicht wirklich unsere Szene und es war einfach eine totale Sinnesüberfrachtung. Aber das rumstöbern war schon schön. Dort habe ich auch eine Kleinigkeit für meinen Lieblingsmann gefunden. Was es ist, zeige ich dir aber erst später.

Dann war der Plan, die Hallen nacheinander anzuschauen. Wir hatten ja den ganzen Tag Zeit... Aber, es war in Halle 2 schon so krass voll und das noch vorm Mittag. Extrem viele Schüler waren dort. Hätte ich mir auch fast denken können, aber mit den Massen habe ich nicht gerechnet!

Droemer Knaur Leipziger Buchmesse 2017

Trotzdem sind wir einfach durchgebummelt und haben an fast jeden Stand angehalten, um durch das Buchsortiment zu stöbern. Das eine oder andere Buch haben wir uns auch genauer angeschaut und gemerkt.
In Halle 2 waren wir auch in der Messebuchhandlung für Kinder- und Jugendbüchern und haben sehr viel Zeit dort verbracht. Da ich eigentlich nicht so viel Geld dort lassen wollte, viel die Auswahl nicht so leicht. Auch in Halle 4 war eine Messebuchhandlung, wo wir genauso lange gestöbert haben. Irgendwie war die Auswahl dieses Jahr wesentlich größer als im letzten Jahr. Oder kam mir das nur so vor? 

Eule Ullstein Leipziger Buchmesse 2017

Von da aus ging es dann in Halle 3, 5 und letztendlich in 4. Und dann noch mal fix in Halle 2, weil ich dort noch fix was nachschauen wollte. Aber überall haben wir ganz in Ruhe gestöbert, soweit es ging. Da es im Laufe des Vormittags immer voller wurde.
Kaffeepause war eigentlich kein Problem, bei den ganzen Kaffeeständen überall in den Hallen. Aber einen Sitzplatz zu bekommen war schwieriger. Allerdings haben wir uns immer mit an einen Tisch gesetzt und uns sehr nett unterhalten.

Kaffeepause Leipziger Buchmesse 2017

Nach 5 Stunden taten uns wirklich die Füße weh und wir haben den Rückweg ins Hotel angetreten. Abends waren wir dann noch im Hauptbahnhof beim Inder essen. Dort waren wir schon im letzten Jahr und waren begeistert. Tolles, superliebes Personal und wahnsinnig leckeres Essen.
Was wir dann noch Abends gemacht haben, würde ich dir unheimlich gerne in einen kleinen Städtetrip-Beitrag erzählen. ;)

Wie der zweite und letzte Messetag war, schreibe ich im nächsten Beitrag. Auch damit es hier nicht so lang ist. ;)



Leipziger Buchmesse 2017
Anreise
2. Messetag und Abreise

[Reisebericht] Leipziger Buchmesse 2017 - Anreisetag

29. März 2017 | 2 Kommentare
Logo Leipziger Buchmesse 2017

Hach, es war toll - die Leipziger Buchmesse!
Es war anstrengend, aber es war einfach nur toll. Was ich alles erlebt habe, möchte ich dir heute mal berichten. 

Mittwoch, 22.03.2017 - Anreisetag
Es lagen einige Stunden Anreise vor meiner Mutti und mir. Wir wollten rechtzeitig los, denn ich hasse Bahn fahren. Mich stresst das total! Und für meine Mutti war es die erste Reise mit der Bahn überhaupt. Also beste Voraussetzungen für eine solche Reise... Aber ich springe gerne mal über meinen Schatten.
Also ging es recht früh morgens los, obwohl unsere Bahn erst nach 11 Uhr losfahren sollte. Natürlich fuhr sie nicht von dem angegebenen Gleis, aber trotzdem saßen wir in der richtigen Bahn. Von Hamburg nach Berlin und von Berlin nach Leipzig. Völlig fertig von dem Abenteuer kamen wir im Hotel an. Wir waren im B&B Hotel Leipzig City, was ich schon im November letzten Jahres gebucht hatte. Tolles, günstiges Hotel!!! Dicke Empfehlung!
Nachdem wir etwas ausgeruht, die Innenstadt unsicher und etwas gegessen hatten, haben wir uns in der Buchhandlung Ludwig um 19 Uhr die Lesung von Markus Heitz angeschaut. Meine allererste Lesung überhaupt, die ich mir angeschaut habe.

Lesung von Markus Heitz in der Buchhandlung Ludwig

Es war toll! Ich mag den Autor total gerne. Er ist so unglaublich sympathisch. Auch wenn sein neustes Buch "Des Teufels Gebetbuch" jetzt nicht unbedingt mein Thema ist, hat er mir das Buch wirklich schmackhaft gemacht.

Nach der Lesung sind wir auch direkt ins Hotel gegangen. Die Signierstunde haben wir nicht mehr gesehen bzw. mitgemacht. Wir waren einfach nur fertig und sind ins Bett gefallen. Das war ein langer und sehr aufregender Tag.

Und damit es nicht zu lange wird hier: Wie der erste Messetag war, schreibe ich im nächsten Beitrag.



Leipziger Buchmesse 2017
1. Messetag
2. Messetag und Abreise

Gemeinsam Lesen #77

28. März 2017 | 6 Kommentare


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Caraval - Es ist nur ein Spiel..." von Stephanie Garber. Und ich bin auf der Seite 267 von 400.

"Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ..."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Als Scarlett das Gasthaus verließ, nahm sie nicht einmal einen Hauch des widerlichen Parfüms ihres Vaters wahr."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich liebe es! Mehr brauch ich eigentlich gar nicht sagen.
Das Buch ist irgendwie total verrückt und man weiß gar nicht was wahr und was falsch ist. Ich bin total verwirrt und ich finde es toll. Ich bin gespannt, wie es weiter geht!


4. Hörst du gerne Hörbücher? Und ist Hörbücher hören für dich gleichwertig wie Lesen?

Nein, gar nicht. Ich habe Probleme mich dabei zu konzentrieren.
Ich finde es ist ein riesiger Unterschied. Hören und Lesen sind zwei grundverschiedene Dinge. Deswegen finde ich es nicht gleichwertig.

[Rezension] Elemental Assassin - Spinnengift von Jennifer Estep

| 0 Kommentare
Elemental Assassin - Spinnengift von Jennifer Estep

Autor: Jennifer Estep
Titel: Elemental Assassin - Spinnengift
Originaltitel: Widow´s Web
Reihe: Band 7
Seitenanzahl: 416
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 9783492280723
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.03.2017
Taschenbuch, eBook
Preis: 12,99 EUR (TB)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon *



Kurzfassung


"Es scheint ausnahmsweise einmal alles perfekt in Gins turbulentem Leben: Ihre Erzfeindin ist tot, sie hat endlich eine gute Beziehung zu ihrer Schwester und ist rundum glücklich mit ihrem Lover Owen. Doch dann taucht Salina Dubois in der Stadt auf – Owens Exfreundin, die grausame Rache üben will und alles daran setzt, zurückzuerobern, was einst ihr gehörte. Die Südstaatenschönheit entpuppt sich als gefährliche Gegnerin, die nicht nur über mächtige Wasserelementarmagie verfügt, sondern auch ein undurchsichtiges Spiel spielt. Doch sie hat ihre Rechnung ohne Gin Blanco gemacht. Die macht sich natürlich sofort daran, Salinas Geheimins zu lüften – koste es, was es wolle."
[Quelle]


Meine Meinung


Die "Spinnen"-Reihe von Jennifer Estep gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Die darf einfach nicht enden!
Ich freue mich auf jeden Band, der erscheint, wie ein kleines Kind und er muss dann auch direkt verschlungen werden.
Wenn ich die erste Seite lese, dann fühle ich mich, als würde ich alte Freunde wiedertreffen. Ich mag die Charaktere unheimlich gerne. Auch wenn Gin eine Auftragsmörderin ist, hat sie ein unglaublich großes Herz und einen wahnsinnig tollen Charakter. Den muss man einfach mögen! Auch alle Andere, die mittlerweile dabei sind, sind so toll. Ich würde mich in deren Mitte auf jeden Fall wohl fühlen und vor allem sicher bei den ganzen bösen Menschen, die in Ashland und Umgebung leben.

In ihrem neuen Buch ist die Geschichte irgendwie noch intensiver. Gin wird diesmal emotional mehr gefordert, als körperlich. Sonst geht es immer um schwere Kämpfe, die sie bestreiten muss. Aber dieser Kampf in diesem Buch ist emotionaler als jeder Andere bisher. Das Buch endet ganz gemein und ich kann es gar nicht abwarten, bis der 8. Band erscheint. Denn das Ende ist so fies und das gönne ich Gin einfach nicht. Aber ich möche nicht mehr verraten!

Über den Schreibstil von Jennifer Estep brauche ich, glaube ich, nicht mehr viel schreiben. Sie ist schon länger eine meiner Lieblingsautorinnen und das obwohl ich nur diese Reihe von ihr kenne. Die anderen Reihen liegen recht weit oben auf meiner Wunschliste. Aber eigentlich sollte jeder Fantasy-Fan mal was von ihr gelesen haben.

Allerdings sollte man bei der Spinnenreihe auf jeden Fall von vorne anfangen. Die Geschichte und vor allem Gin entwickeln sich im Laufe der Zeit. Das kann man nicht richtig fassen, wenn man die Bücher nicht von Anfang an gelesen hat.

Ganz klare Empfehlung von mir für die ganze Reihe!


Das Cover


Es ist gold und es funkelt leicht. Es gefällt mir richtig, richtig gut.


Fazit


Zu Besuch bei alten Freunden, die man selten sieht, aber total gerne mag. Ich liebe die Reihe einfach!
Großartige Charaktere, die Geschichte ist wieder genial und die Autorin wie immer spitze.


5/5 Sternchen
(großartig)



Die Buchreihe


Band 1 - Spinnenkuss
Band 2 - Spinnentanz
Band 3 - Spinnenjagd
Band 4 - Spinnenfieber
Band 5 - Spinnenbeute
Band 6 - Spinnenfeuer
Band 7 - Spinnengift
Band 8 - Spinnenfalle erscheint im September 2017



Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.

[Rezension] Eden Summer von Liz Flanagan

27. März 2017 | 0 Kommentare
Eden Summer von Liz Flanagan

Autor: Liz Flanagan
Titel: Eden Summer
Originaltitel: Eden Summer
Reihe: -
Seitenanzahl: 368
Verlag: Aladin
ISBN: 9783848920938
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahre), Thriller
Erscheinungsdatum: 03.03.2017
Hardcover
Preis: 14,95 EUR
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


""Wenn wir Eden nicht finden, werde ich mir nie, nie verzeihen, was letzten Samstagabend passiert ist."
Obwohl die schüchterne Jess und die allseits beliebte Eden so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht, kann nichts die beiden trennen. Bis Eden eines Tages spurlos verschwindet! Die Suche nach der vermissten Freundin konfrontiert Jess bald mit dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit, und dann ist da noch Liam, Edens Freund, mit dem Jess mehr verbindet als sie wahrhaben will."
[Quelle]


Meine Meinung


Thriller aus der Richtung Jugendbuch ist für mich immer sehr speziell. "Thriller light" nenne ich das immer ganz gerne. Ich lese unheimlich gerne Thriller! Ich finde es klasse, wenn ich mitfiebern kann, ob der Täter gefasst wird und vor allem wer es denn nun ist.
Hier ist der Thriller eher in die Richtung, ein Mädchen verschwindet und wir klären mal auf warum. Wenn jemand gerne Thriller liest, muss erst mal einen Gang bzw. die Erwartung zurückschalten. Vergleiche zu den Thrillern für Erwachsene sind nicht zu ziehen, weil man sonst sehr enttäuscht werden könnte.
In diesem Buch ist es so, dass die Geschichte für einen Erwachsenen vielleicht an einigen Stellen etwas zu locker ist. Man versteht vielleicht nicht direkt, warum es so dramatisch ist, aber für einen Jugendlichen bedeutet es die Welt.
Also Thrillerleser finde ich dieses Buch irgendwie niedlich gemacht. Klingt jetzt vielleicht ironisch, ist es aber nicht. Das Buch hat einen ernsten Hintergrund - Gewalt. Ich finde, das wurde super in der Geschichte verpackt und rüber gebracht.

Die Charaktere sind super ausgearbeitet. Man lernt viel über Eden und Jess. Gerade über Jess, die in Ihrer Vergangenheit wirklich viel mitmachen musste. Dinge, die man niemanden wünscht!
Ich finde Jess total sympathisch, während Eden unglaublich zickig ist. Wie man Teenager im wahren Leben so kennt. Nichts wurde übertrieben.

Das Buch wird aus der Sicht von Jess geschrieben und erzählt den Tag von Edens verschwinden. Jedes Kapitel ist ein Tagesabschnitt. Um 8 Uhr fängt es an und endet Abends irgendwann. Zwischendurch sind immer wieder Rückblenden, damit man die Handlung der Kids nachvollziehen kann. Durch die Rückblenden lernen wir auch alle besser kennen.

Die Autorin schreibt richtig toll. "Eden Summer" ist ihr Debüt und ich finde, das hat sie richtig klasse hinbekommen. Ich werde sie auf jeden Fall im Auge behalten.

Also, wer man Lust auf einen Thriller hat, sich aber nicht richtig traut, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Es ist spannend, aber nicht gruselig.
Große Empfehlung!


Das Cover


Das Cover ist recht kindlich gehalten finde ich. Das sich dahinter ein Thriller verbirgt, sieht man nicht auf dem ersten Blick.


Fazit


Ein gelungenes Debüt der Autorin! Eine sehr spannende Geschichte und tolle Charaktere.


4/5 Sternchen
(ganz gut)



Vielen Dank an Aladin für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.

Montagsfrage #87

| 5 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und heute ist wieder eine offene Fragerunde. Das bedeutet, dass man sich aus den alten Fragen eine Fragen aussuchen darf.

Hand auf's Herz, wie viele Bücher besitzt du?


Viele! :D
Ich habe mir beim Start diesen Blogs vorgenommen, alle Bücher in meinem Bücherzimmer zu katalogisieren. Das habe ich auch tatsächlich irgendwann gemacht.
Oben in der Navi unter "Einsortiert" ist eine Seite mit meinen Bücherregalen. Dort habe ich alle Bücher, die in meinen Regalen stehen, aufgelistet.
Aktuell habe ich 517 Bücher dort stehen. Hätte ich den Platz nicht, wären es auch nicht so viele. ;)

Und wie ist es bei dir?
Hast du auch so viel Platz für die Schätze?

[New in 2017] 12. KW

26. März 2017 | 6 Kommentare
Seit Freitag Abend bin ich zurück aus Leipzig, also von der Buchmesse. Wie es mir gefallen hat und was ich erlebt habe, das erzähle ich noch, aber nicht jetzt.
Wie jeden Sonntag möchte ich jetzt erstmal meine Neuzugänge zeigen.

"Der Marsianer" und "Paper Princess" habe ich auf der Messe gekauft. "Der Marsianer" stand schon lange ganz oben auf meiner Wunschliste und er musste einfach mit. Von "Paper Princess" wird so geschwärmt, dass ich es einfach mitnehmen musste.

"Des Teufels Gebetbuch" habe ich vom Verlag als Überraschungspost bekommen. Ich habe mich so sehr gefreut, weil ich bei der Lesung von Markus Heitz war und ich das Buch eigentlich auch auf der Messe kaufen wollte. Es aber nicht getan hab, weil es eigentlich nicht so mein Thema ist. Aber das Buch macht sich gut in meiner Markus-Heitz-Buch-Sammlung.

Die anderen beiden Bücher sind Rezensionsexemplare. Aber auf über die Beiden freue ich mich sehr!

Kennst du eins der Bücher schon?



Andy Weir "Der Marsianer - Rettet Mark Watney"
"Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf …"  [Quelle]

>>>>>>>>>>>>>>♡<<<<<<<<<<<<<<

Erin Watt "Paper Princess"
"Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …" [Quelle]

>>>>>>>>>>>>>>♡<<<<<<<<<<<<<<

Markus Heitz "Des Teufels Gebetbuch"
"Der neue Urban-Mystery-Thriller von Bestseller-Autor Markus Heitz ist ein perfekter Mix aus Unheimlichem, Bösen und subtilem Horror: Der ehemalige Spieler Tadeus Boch gelangt in Baden-Baden in den Besitz einer mysteriösen Spielkarte aus einem vergangenen Jahrhundert. Alsbald gerät er in einen Strudel unvorhergesehener und mysteriöser Ereignisse, in dessen Zentrum die uralte Karte zu stehen scheint. Die Rede ist von einem Fluch. Was hat es mit ihr auf sich? Wer erschuf sie? Gibt es noch weitere? Wo könnte man sie finden? Dafür interessieren sich viele, und bald wird Tadeus gejagt, während er versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Plötzlich steigt der Einsatz: Es ist nicht weniger als sein eigenes Leben." [Quelle]

>>>>>>>>>>>>>>♡<<<<<<<<<<<<<<

John Katzenbach "Die Grausamen"
"Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.
Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.
Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.
Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta ..." [Quelle]

>>>>>>>>>>>>>>♡<<<<<<<<<<<<<<

Patrick S. Tomlinsons "The Ark - Die letzte Reise der Menschheit"
"Nachdem die Erde zerstört wurde, sind die letzten 50.000 Menschen auf einem gewaltigen Raumschiff, der „Arche", unterwegs zum nächsten bewohnbaren Planeten. Beinahe hundert Jahre hat die Reise bereits gedauert, erst die jetzige Generation von Bewohnern soll die Ankunft erleben. Das Leben an Bord ist streng reglementiert, jeder Bewohner ist über ein Implantat jederzeit zu orten. Dennoch verschwindet der brillante junge Wissenschaftler Edmond Laraby spurlos – und wird kurz darauf tot aufgefunden. "Selbstmord", heißt es von offizieller Stelle, doch Detective Bryan Benson hegt Zweifel: Was hat es mit den Aufnahmen von Tau Ceti auf sich, die Laraby ausgewertet hat? Und wie hängt eine Geheimorganisation, deren Mitglieder sich durch Vortäuschen des eigenen Todes der Überwachung entzogen haben, in der Sache mit drin?" [Quelle]

Blogger schenken Lesefreude 2017

24. März 2017 | 2 Kommentare
Es ist wieder soweit! 
Am 23.04.2017 ist "Welttag des Buches" und wieder ist die Aktion "Blogger schenken Lesefreude".

Ich finde die Aktion echt genial und hatte auch im letzten Jahr mitgemacht. Dabei hatte ich 2 Bücher verlost.
Auch dieses Jahr möchte ich wieder etwas verlosen. Ich mach mir noch einen Kopf, was es sein wird.
Aber genau am 23.04. wird etwas hier verlost. Sei gespannt! 

Wenn du weitere Infos haben oder sogar selber mitmachen möchtest, dann schaue doch am Besten direkt auf der Seite von "Blogger schenken Lesefreude" oder auf Facebook vorbei. Die Anmeldungen laufen auch schon. Und sobald ich mit mir einig bin, was ich verlosen möchte, wird meine Anmeldung rausgehen.

Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es dieses Jahr ablaufen wird. Denn es soll "back to the roots" gehen und die kenne ich noch nicht. Letztes Jahr war die Aktion relativ offen und jeder konnte sich freier entfalten. Aber auch so wird es sicherlich total cool!


[Blogger-Aktion] Zeige mir deine liebste Buchverfilmung

23. März 2017 | 8 Kommentare
Im Rahmen meiner Aktion möchte ich natürlich auch meinen Beitrag dazusteuern.
Das Thema im März 2017 ist "Zeige mir deine liebste Buchverfilmung".

Klar, jeder denkt natürlich an "Harry Potter", "Die Tribute von Panem", die "Edelstein-Trilogie" oder oder oder. Aber ich möchte euch einen Film ans Herz legen, der wirklich richtig toll ist. Das Buch ist schon wirklich klasse, aber der Film ist fast noch besser.



"Sternenwanderer" von Neil Gaiman
"Die Geschichte spielt in dem von magischen Wesen bevölkerten Dörfchen Wall. Ein junger Mann verspricht seiner Geliebten, für sie einen vom Himmel gefallenen Stern zu finden. Dafür riskiert er den Eintritt in ein magisches Reich, in dem er mit Hexen und Piraten zu kämpfen hat."




Ich finde die Geschichte an sich so süß und unglaublich romantisch. Ich bin ja nicht so der feinfühlige Mensch. Aber diese Geschichte ist einfach toll. Egal ob Buch oder Film.
Der Film ist wirklich richtig toll gemacht und lohnt sich auf jeden Fall zu schauen.

[Vorstellung] Meridian von Amber Kizer

22. März 2017 | 7 Kommentare

In meinen Bücherregalen stehen viele Bücher. Bücher, die ich vor Ewigkeiten gelesen habe.
Ich finde, das auch bereits gelesenen Bücher es wert sind, erwähnt zu werden. In unregelmäßigen Abständen zeige ich dir eins der Bücher. Vielleicht ist das eine oder andere Buch dabei, das dir zusagt und dadurch auf deine Wunschliste wandert.

Meridian von Amber Kizer

Autor: Amber Kizer
Titel: Meridian
Originaltitel: Meridian
Reihe: Band 1 bis 3
Seitenanzahl: 352
Verlag: PAN Verlag
ISBN: 9783426283011
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 05.10.2009
Taschenbuch, eBook

Kurzfassung


"»Mein Name ist Meridian. Ich gehöre leider nicht zu den Mädchen, die man gerne zu Geburtstagsfeiern einlädt – denn obwohl ich es ganz sicher nicht will, muss ich mein Leben mit dem Tod teilen. Ich bin eine Fenestra: Durch mich gelangen die Seelen der Verstorbenen in den Himmel. Aber davon wusste ich nichts, bis ich sechzehn Jahre alt wurde – und plötzlich in großer Gefahr schwebte …«"


Meine Gedanken


Ich mag die Bücher unheimlich gerne. Die Autorin schreibt toll und die Charaktere sind unheimlich sympathisch.
Die Geschichte an sich ist aber auch sehr cool und genial umgesetzt.
Band 3 wurde leider nie übersetzt. Sowas ist echt doof.



Die Buchreihe


Band 1 - Dunkle Umarmung
Band 2 - Flüsternde Seelen
Band 3 - Speed of Light
Leider wurde Band 3 nicht übersetzt

Meridian von Amber Kizer

Gemeinsam Lesen #76

21. März 2017 | 10 Kommentare


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Eden Summer" von Liz Flanagan. Und ich bin auf der Seite 271 von 368.

""Wenn wir Eden nicht finden, werde ich mir nie, nie verzeihen, was letzten Samstagabend passiert ist."
Obwohl die schüchterne Jess und die allseits beliebte Eden so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht, kann nichts die beiden trennen. Bis Eden eines Tages spurlos verschwindet! Die Suche nach der vermissten Freundin konfrontiert Jess bald mit dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit, und dann ist da noch Liam, Edens Freund, mit dem Jess mehr verbindet als sie wahrhaben will."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich schüttelte den Kopf, um mich von diesen Erinnerungen zu befreien."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Buch ist irgendwie ganz niedlich, obwohl es ein Thriller sein soll. Aber es ist für 14-16 Jährige und deswegen eher so semispannend, aber das ist vollkommen okay. Ich werde es heute wohl beenden und bin total gespannt, wie es zu Ende geht.


4. Gibt es ein Buch, das du erst mochtest, mittlerweile aber nicht mehr? Warum?

Puh! Also jetzt so spontan würde ich nein sagen. Ich habe in meinem Leben mittlerweile so viele Bücher gelesen, dass ich teilweise gar nicht mehr genaues dazu sagen kann. Wahrscheinlich erst, wenn ich so ein Buch rereade.

[Rezension] The Expanse - Leviathan erwacht von James Corey

20. März 2017 | 1 Kommentar
The Expanse - Leviathan erwacht von James Corey

Autor: James Corey
Titel: The Expanse - Leviathan erwacht
Originaltitel: Leviathan Wakes
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 672
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 9783453317819
Genre: Science Fiction
Erscheinungsdatum: 13.02.2017
Taschenbuch, eBook
Preis: 9,99 EUR (TB)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon *



Kurzfassung


"Die Menschheit hat das Sonnensystem kolonisiert. Auf dem Mond, dem Mars, im Asteroidengürtel und noch darüber hinaus gibt es Stationen und werden Rohstoffe abgebaut. Doch die Sterne sind den Menschen bisher verwehrt geblieben. Als James Holden, Kapitän eines kleinen Minenschiffs, ein havariertes Schiff aufbringt, ahnt er nicht, welch gefährliches Geheimnis er in Händen hält – ein Geheimnis, das die Zukunft der ganzen menschlichen Zivilisation für immer verändern wird."
[Quelle]


Meine Meinung


Ich lese zwischendurch mal total gerne Science Fiction. Ich mag die Idee, dass andere Planeten bewohnt sind und man zwischen denen mit Raumschiffen pendelt. Das ist für mein kleines Reiseherz noch eine schöne Steigerung. Auf diese Buchreihe bin ich irgendwie gestoßen worden. Es wurde so sehr davon geschwärmt und der Klappentext hörte sich auch so gut an, dass ich den 1. Band einfach lesen musste.

Leider bin ich mit einer entsprechend hohen Erwartung dran gegangen und leider wurde ich auch ein wenig enttäuscht. Aber nicht von der Geschichte direkt. Die Idee und auch die Umsetzung so wie das Setting ist toll! Gefällt mir wahnsinnig gut. Aber, und das ist ein ziemlich dickes Aber, hat die Geschichten immer wieder extreme Längen. Lange Gesprächen zwischen den Charakteren z.B., die teilweise sehr politisch sind. Langweilig! Wenn spannende Stellen kamen, dann waren die auch megaspannend. Wären diese Längen nicht dazwischen, wäre das Buch für mich perfekt gewesen. Aber da die Längen Überhand genommen haben, war es für mich stellenweise zu langweilig.

Die Charaktere sind zum Teil sehr sympathisch, aber alle recht oberflächlich. Der 1. Band ist ein Einstieg mittendrin. Man erfährt sehr wenig über die einzelnen Charakter. Einer der Charaktere war mir von Anfang an unsympathisch. Irgendwie wurde ich einfach nicht warm mit ihm und ich habe seine Denkweisen nicht nachvollziehen können.

Geschrieben haben die zwei Autoren das Buch aus verschiedenen Sichten der Charaktere, während die Geschichte immer weiter läuft. Da es sich um zwei Charaktere hauptsächlich dreht, wechseln die sich ab. Es kann aber auch mal eine andere Sicht dazuwischen kommen. Das ist nicht so schwer auseinander zu halten, denn die Autoren schreiben wirklich flüssig und gut.

Wer Lust auf Science Fiction hat, dem würde ich das Buch bzw. die Reihe trotzdem ans Herz legen. Vielleicht ist es auch eher was für die Männer unter den Lesern. Wer weiß!?


Das Cover


Das Cover der Neuauflage zur passenden TV-Serie ist so hässlich. Sorry, aber die Cover der Original-Reihe finde ich wesentlich schöner.


Fazit


Stellenweise extreme Längen, die die Geschichte langweilig machen. Mir persönlich zu viel Politik. Die Charaktere sind teilweise sympathisch, teilweise nicht.
Aber die zwei Autoren schreiben toll.


3/5 Sternchen
(okay)


Die Buchreihe


Band 1 - Leviathan erwacht
Band 2 - Calibans Krieg
Band 3 - Abaddons Tor
Band 4 - Cibola brennt
Band 5 - Nemesis-Spiele
Band 6 - Babylons Asche


Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.

Montagsfrage #86

| 11 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und möchte sie gerne wissen:

Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen?


Mein letztes Re-Read ist Ewigkeiten her. Ich kann mich auch genau erinnern, wann und welches Buch. "Bis(s) zum Morgengrauen" von Stephenie Meyer war gerade erschienen und ich habe das Buch verschlungen. Ich fand es so genial, dass ich es direkt noch einmal gelesen habe, nachdem ich es durch hatte. Verrückt!

Das war bisher mein einziger Re-Read. Ich nehme es mir ständig vor, aber es liegen so tolle Bücher auf meinem SuB. Die haben Vorrang!

Und wie ist es bei dir?

[New in 2017] 11. KW

19. März 2017 | 0 Kommentare
Der neue Black Dagger ist da! Ich hatte mir den schon vorbestellt, weil er einfach bei mir einziehen musste. Ich muss einfach wissen, wie es weitergeht!

Auch über "Caraval" habe ich mich arg gefreut. Ich finde das Cover so toll und der Inhalt ist bestimmt auch mega.

Kennst du eins der Bücher schon?



J. R. Ward "Black Dagger - Ewig geliebt" (Band 28)
"Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis …"  [Quelle]

>>>>>>>>>>>>>>♡<<<<<<<<<<<<<<
Stephanie Garber "Caraval - Es ist nur ein Spiel..."
"Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ..." [Quelle]

[Vorstellung] Alera von Cayla Kluver

18. März 2017 | 0 Kommentare

In meinen Bücherregalen stehen viele Bücher. Bücher, die ich vor Ewigkeiten gelesen habe.
Ich finde, das auch bereits gelesenen Bücher es wert sind, erwähnt zu werden. In unregelmäßigen Abständen zeige ich dir eins der Bücher. Vielleicht ist das eine oder andere Buch dabei, das dir zusagt und dadurch auf deine Wunschliste wandert.

Alera von Cayla Kluver

Autor: Cayla Kluver
Titel: Alera
Originaltitel: Legacy
Reihe: Band 1 und 2
Seitenanzahl: 555
Verlag: PAN Verlag
ISBN: 9783492268394
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 06.10.2011
Hardcover, Taschenbuch, eBook

Kurzfassung


"An ihrem achtzehnten Geburtstag ist es die Pflicht von Prinzessin Alera zu heiraten – ihr zukünftiger Mann wird das Königreich Hytanica regieren. Doch Alera ist mit der Wahl ihres Vaters nicht einverstanden.
»Ich kam kurz vor Endes des Krieges zur Welt, als Kronprinzessin Hytanicas. Nachdem mein Volk sich im lang ersehnten Frieden eingerichtet hatte und Normalität eingekehrt war, wurde ich den Menschen präsentiert. Ich wuchs in einer Freiheit zu einer jungen Frau heran, die die kriegsgeplagten Generationen vor mir nie gekannt hatten. Doch alles Schöne geht einmal zu Ende, und genau hier setzt meine Geschichte ein« (Kronprinzessin Alera, zukünftige Königin von Hytanica)."


Meine Gedanken


Die Bücher waren richtig toll.
Leseempfehlung!



Die Buchreihe


Band 1 - Geliebter Feind
Band 2 - Zeit der Rache
Band 3 - Sacrifice
Leider wurde Band 3 nicht übersetzt

Alera von Cayla Kluver

Freitags-Füller #53

17. März 2017 | 0 Kommentare
Der "Freitags-Füller" ist ein Projekt von Scrap-Impluse. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen, der jede Woche anders ist.

1. Die ersten Frühlingstage waren so schön, das kann gerne länger so bleiben.
2. Ich werde am Samstag mal die Küche frühlingsputzmäßig saubermachen.
3. Ich habe dieses Jahr noch nicht hm... keine Ahnung... .
4. Bei uns im Garten erscheinen langsam die Frühlingsblumen .
5. Bei Weintrauben werde ich schwach.
6. Da fehlt heute der vorgegebene Teil, deswegen wink ich mal in die Runde *wink*
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend, morgen habe ich geplant, den Hausputz und Frühjahrsputz in der Küche zu machen und Sonntag möchte ich ganz toll brunchen und eine große Runde spazieren gehen!

[Rezension] Taintless von Annie Mae Gold

15. März 2017 | 4 Kommentare
Taintless von Annie Mae Gold

Autor: Annie Mae Gold
Titel: Taintless - Blindes Vertrauen
Originaltitel: -
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 488
Verlag: Stand-Up Publishing S.à r.l.
ISBN: 9789995999605
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 10.02.2017
Taschenbuch, eBook
Preis: 14,99 EUR (TB)
kaufen beim Verlag | Kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"Im Jahr 2171 ist die Welt nahezu unbewohnbar. Nur hinter einer unüberwindbaren Mauer haben die letzten Menschen Zuflucht gefunden: in der 'Kolonie', aufgeteilt in Gilden und Elite. Die 17-jährige Summer fiebert dem Tag der Auswahl entgegen, dem einzigen Ausweg aus ihrem Leben in der Gilde. Denn obwohl dies der letzte sichere Zufluchtsort auf Erden ist, fühlt sich Summer wie im Gefängnis. Sie ist nicht geschaffen für ein eintöniges Dasein. Sie will raus! Als der geheimnisvolle Clay in ihrer Schule auftaucht, ist es um sie geschehen. Clay kommt aus der Elite, genau dort will sie hin. Doch was ist mit Will, den sie schon ihr Leben lang kennt ...? Hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen beginnt sie zu zweifeln: Wem kann sie trauen? Ist die Elite wirklich die perfekte Spaßgesellschaft, die sie zu sein vorgibt? Und was liegt eigentlich auf der anderen Seite der Mauer? Summer findet eine Wahrheit, die sie mehr kosten wird als nur ein gebrochenes Herz ..."
[Quelle]


Meine Meinung


Der Klappentext verrät leider nicht so viel. Was ich wirklich schade finde, denn hinter diesem Buch steckt so viel mehr, als es andeutet. Die Geschichte entwickelt sich in eine Richtung, die ich nicht erwartet hätte. Es passieren auch Dinge, die ich niemals erwartet hätte. Dinge, die mich zum Nachdenken gebracht haben.
Sehr cool finde ich hier, dass - obwohl es eine Dystopie ist - mit der heutigen Zeit viel gemeinsam hat. Also man kann die Geschehnisse auf die heutige Zeit interpretieren. Wenn ich die Autorin richtig verstanden habe, dann ist das auch Sinn der Sache.
Das die Autorin es in ein superspannendes Buch verpackt hat, finde ich genial. Ich mag es, wenn ich ein Buch durchgelesen habe, es mir dann aber nicht mehr aus dem Kopf geht.

Wie schon geschrieben, das Buch ist unglaublich spannend und die Geschichte entwickelt sich so schnell. Aber auch nicht so schnell, dass man nicht mehr mitkommt. Ich finde, die Autorin hat hier ein gutes und leicht verständliches Tempo. Gepaart mit ihrem locker-leichten Schreibstil macht es richtig Spaß das Buch zu lesen.

Die Charaktere gefallen mir richtig gut. Gerade Summer finde ich irgendwie total putzig. Sie hat ein Ziel, wo sie hin möchte und zieht es durch. Auch wenn sie mit ihren 17 Jahren teilweise recht bockig rüber kommt, aber das ist das okay und passt auch einfach an diesen Stellen. Alle Charaktere, die vorkommen finde ich toll. Es gibt keinen, wo ich jetzt sagen würde, dass er nicht passt. Alle haben sie ihren Platz und wurden super ausgearbeitet.

Das Setting ist etwas besonderes, was mich allerdings sehr an altbekannte Distrikte erinnert. Aber so hatte ich direkt ein Bild vor Augen.

Ein paar Kleinigkeiten fehlen mir, wo die Handlungsstränge nicht abgeschlossen scheinen. Ich habe auf jeden Fall offene Fragen. Ist im Prinzip nichts dramatisches, aber ich finde es schade, dass es nicht abgeschlossen bzw. erklärt wird. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ein zweiter Band kommt. (Edit: Es ist eine Trilogie, habe ich erfahren. Es geht also weiter. YEAH)

Ich möchte das Buch auf jeden Fall empfehlen! Lass dich überraschen, was noch so alles im Buch passiert.


Das Cover


Ich finde das Cover richtig cool! Es sagt alles aus, was in der Geschichte vorkommt.


Fazit


Ein sehr spannendes Buch, das mich auch nach dem Beenden nicht losgelassen hat. Ein toller Schreibstil der Autorin und sehr schön ausgearbeitete Charakter.


4/5 Sternchen
(ganz gut)


Vielen Dank an die Autorin Annie Mae Gold für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.

Gemeinsam Lesen #75

14. März 2017 | 16 Kommentare


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Leviathan erwacht" (der 1. Band der Expanse-Serie) von James Corey. Und ich bin auf der Seite 7 von 672.

"Die Menschheit hat das Sonnensystem kolonisiert. Auf dem Mond, dem Mars, im Asteroidengürtel und noch darüber hinaus gibt es Stationen und werden Rohstoffe abgebaut. Doch die Sterne sind den Menschen bisher verwehrt geblieben. Als James Holden, Kapitän eines kleinen Minenschiffs, ein havariertes Schiff aufbringt, ahnt er nicht, welch gefährliches Geheimnis er in Händen hält – ein Geheimnis, das die Zukunft der ganzen menschlichen Zivilisation für immer verändern wird."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Scopuli war vor acht Tagen geentert worden, und jetzt war Juli Mao bereit, sich erschießen zu lassen."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

So viel kann ich zu dem Buch noch gar nicht sagen, da ich es heute erst anfangen werden. Der Satz oben ist beim Abschreiben der erste Satz, den ich gelesen habe. :D
Aber das Buch bzw. die Reihe wird in den höhsten Tönen gelobt. Also ja, ich habe hohe Erwartungen an das Buch. Der erste Satz klingt aber wirklich schon spannend.


4. Cliffhanger, Happy End oder ein offenes Ende. Was magst du lieber und weshalb?

Happy End ist natürlich immer am Besten. Dann schließt das Buch ab. Es kann aber auch gerne anders enden. Hauptsache es endet!
Cliffhanger und offene Enden finde ich echt gemein, aber manchmal sinnvoll. Da sollte man realistisch bleiben. Gerade bei Reihen und Serien mag ich es, wenn die Bücher ineinander über gehen. Allerdings wäre dann schön, wenn der nächste Band bereits erschienen ist.

Montagsfrage #85

13. März 2017 | 20 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und möchte sie gerne wissen:

Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?


Auch wenn das (mal wieder in letzter Zeit) als "böse" hingestellt wurde, ich bin leider eine absolute Cover-Käuferin. 
Das Coverdesign muss mir gefallen, ansonsten muss das Klappentext es rausreißen. Und wenn das auch nichts ist, dann kaufe ich das Buch nicht. Ist böse, aber ist nun mal so.
Aber ein bestimmten Design-Stil habe ich jetzt nicht, der mir gefällt. Es muss eben alles stimmen bzw. stimmig aussehen.

Und wie ist es bei dir?

[Rezension] Ich bin böse von Ali Land

11. März 2017 | 5 Kommentare
Ich bin böse von Ali Land

Autor: Ali Land
Titel: Ich bin böse
Originaltitel: Good Me, Bad Me
Reihe: -
Seitenanzahl: 352
Verlag: Goldmann
ISBN: 9783442484560
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 20.02.2017
Taschenbuch, eBook
Preis: 9,99 EUR (TB)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*



Kurzfassung


"Die 15-jährige Milly wächst schwer traumatisiert in einer Pflegefamilie auf. Eine neue Identität soll alle Spuren zu ihrer Vergangenheit verwischen. Denn Milly ist die Tochter einer Serienmörderin. Und diese konnte nur gefasst werden, weil Milly der Polizei entscheidende Hinweise gegeben hatte. Jetzt wird ihrer Mutter der Prozess gemacht, und Milly wird plötzlich von Gewissensbissen heimgesucht. In ihrer Pflegefamilie findet das Mädchen keine Unterstützung, um diese schwere Zeit zu überstehen – im Gegenteil: Phoebe, die leibliche Tochter, hasst Milly von ganzem Herzen und versucht mit allen Mitteln, ihr das Leben so schwer wie möglich zu machen. Und damit weckt sie in Milly eine verborgene Seite. Eine böse Seite. Denn Milly ist die Tochter ihrer Mutter ..."
[Quelle]


Meine Meinung


Das nenne ich mal einen echten Pageturner. Wenn man Thriller bzw. Psychothriller lesen mag. Das ist natürlich Grundvoraussetzung. Es ist Milly, die ihre Geschichte erzählt. Wegen des Prozesses ihrer Mutter muss sie alles noch einmal durchkauen, was sie in ihren jungen Jahren erlebt hat. Es wird dabei nicht sehr in die Tiefe gegangen und das ist auch gut so. Im Klappentext wird nicht erwähnt, dass es sich um misshandelte Kinder handelt. Ich finde, da das ein No-Go für viele Leser ist, erwähne ich es hier. Auch wenn ich in dem Moment vielleicht spoilern mag. Aber wie gesagt, man erfährt nicht viele Einzelheiten. Das hat die Autorin ganz gut geregelt.

Was soll man zu Milly schon schreiben? Sie ist abgehärtet und kalt. Sie geht mit schweren Situationen anders um als andere 15-jährige Teenies. Man kann schon sagen, dass sie erwachsen wirkt. Was bei der Vergangenheit nun nicht überrascht. Bei mir hat Milly einen Beschützerinstinkt geweckt. Sie tut mir so unendlich leid und ich würde sie gerne beschützen wollen. Auch trotz ihrer bösen Seite.
Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet. Jeder ist irgendwie anders und geht anders mit Milly um. Anders mit der Situation, in der sie sich befinden. Es ist glaubwürdig!

Die Geschichte gefällt mir sonst sehr gut. Immer wieder werden einem kleine Häppchen zugesteckt, wie es in der Vergangenheit von Milly abgelaufen war. Man hat ja immer ein gewisses Bild im Kopf, aber dann wird doch wieder was Anderes eingeworfen, was einen wieder in die andere Richtung denken lässt.
Das Ende hab ich leider genauso kommen sehen, wie es geschehen ist. Das ist wirklich schade! Ich hätte mir hier gerne eine Überraschung gewünscht, mit der ich einfach nicht gerechnet hätte. Aber mit dem Ende kommme ich trotzdem klar, weil es die Geschichte rund macht und trotzdem irgenwie ein wenig offen lässt. Wer weiß, wie es weitergeht!?

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Sie hat mich gleich in den ersten Seiten eingefangen und nicht mehr losgelassen. Gewöhnungsbedürftig ist allerdings, dass mal die Gespräche "normal" ablaufen und mal in Millys Kopf weitergehen. Oft richtet sie das Wort an ihre Mutter. Das hört sich kompliziert an, aber man ist da recht schnell drin.

Dicke Empfehlung von mir für das Buch!


Das Cover


Ein schlichtes und einfaches Cover. Passt perfekt zur Geschichte!


Fazit


Ein krasses Buch! Der Schreibstil ist toll und die Charaktere super ausgearbeitet. Die Geschichte mega spannend, aber das Ende habe ich kommen sehen. Mir fehlte da eine überraschende Kehrtwende. Schade!


4/5 Sternchen
(ganz gut)


Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.