[Rezension] Das vierte Siegel von Liane Sons

15. Februar 2017 0 Kommentare
Das vierte Siegel von Liane Sons

Autor: Liane Sons | Titel: Das vierte Siegel | Verlag: Droemer Knaur
Originaltitel: - | Übersetzt von: -
Reihe: - | Seitenanzahl: 880 | Genre: Fantasy
ISBN: 9783426518984 | Erscheinungsdatum: 10.01.2017
eBook, Taschenbuch | Preis: 14,99 EUR





Kurzfassung


"Für die Macht geht er über Leichen: Um selbst auf den Thron zu gelangen, lässt der Schwarze Fürst Camora den Großkönig und seine gesamte Familie ermorden. Die letzten Freien Reiche leisten seinen Eroberungsplänen erbitterten Widerstand, doch ihre einzige Hoffnung ist die Erfüllung einer uralten Prophezeiung. Aber die drei auserwählten Siegelträger, die die Freien Reiche retten sollen, sind ein trunksüchtiger Krieger, eine selbstverliebte Magierin und ein weltfremder Weiser. Um gemeinsam das Schlimmste zu verhindern, müssten sie sich nicht nur Camora entgegenstellen, sondern auch über sich selbst hinauswachsen. "
[Quelle]



Meine Meinung


Mit 880 Seiten ist das Buch nicht gerade dünn. Aber ich mag solch "Schinken" unheimlich gerne lesen.
Oft haben sie ja den Ruf, dass sie langatmig sind. Dass man ein paar Szenen gerne hätte kürzen können. Aber in letzter Zeit habe ich da total Glück. Auch bei diesem Buch!

Jeder Fan von "Game of Thrones" wird dieses Buch gefallen. Es hat ein ähnliches Setting und geniale Charaktere. Ich habe dieses Buch von der ersten Seite an gesuchtet.

Die Charaktere haben mich besonders beeindruckt. Drei grundverschiedene Menschen, die sich so verändern und dann regelrecht zu einer Familie werden. Wieso und weshalb musst du selber lesen.
Aber diese Entwicklung zu lesen war grandios! Vor allem habe ich schon ewig nicht mehr von so krassen Veränderungen gelesen. Von unsympathisch und kalt zu sympathisch und warmherzig.
Letztendlich waren aber schon so viele Charaktere dabei, dass man aufpassen musste sie nicht durcheinander zu bringen. Aber zum Schluss hat man den Durchblick.

Die Geschichte an sich gefällt mir auch sehr gut. Im Grunde nichts Neues. Ein paar Leute machen sich auf dem Weg, um was zu finden und erleben dabei Abenteuer. Aber wer denkt, dass es hier nach der altbekannten Schiene abläuft, der hat sich getäuscht.
Der Start in das Buch war ein wenig holprig. Es sind mehrere Erzählstränge, die in kurzen Kapiteln anfangen. Sowas verwirrt mich immer. Aber zum Schluss laufen sie alle zusammen und letzendlich ist dann wirklich alles logisch. Es bleibt keine Frage offen.

Der Schreibstil der Autorin ist frisch und lässt sich sehr gut lesen. Den Schlagabtausch in einigen Gesprächen lies mich schon manchmal schmunzeln. Das war wirklich genial.

Kleiner Minikritikpunkt sind allerdings diese extrem dünnen Seiten, damit das Taschenbuch nicht zu dick wird. Das hätte gerne anders geregelt werden können. Aber das ist jetzt jammern auf sehr hohem Niveau.

Ich muss einfach diese Buch empfehlen. Lass dich nicht abschrecken von den vielen Seiten. Es lohnt sich!!

Das Cover


Das Cover ist doch wirklich eine Augenweide! Dieses strahlende Blau kann man gar nicht übersehen.


Fazit


Ein genialer Schreibstil. Charaktere, die eine wahnsinnige Wandlung durchmachen. Und eine Geschichte, die zwar nicht neu, aber dennoch extrem gut ist.
Ein echter "Schinken" mit seinen 880 Seiten, aber die lohnen sich.



5/5 Sternchen
(genial)



Danke schön an Droemer Knaur für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Frostflamme von Christopher B. Husberg
[Rezension] Taintless von Annie Mae Gold

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.