Montagsfrage #36

29. Februar 2016 | 41 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt diesen Montag.

Falls ihr bei Aktionen teilnehmt, wie viel kommentiert ihr bei anderen? Oder seid ihr eher stille Mitleser?


Ich versuche generell viel zu kommentieren. Leider lässt es meine Zeit oft nicht zu, obwohl ich soooo gerne mehr kommentieren möchte.

Bei Aktionen, wie diese hier, gehe ich gerne die Liste durch und lasse einen Kommentar da. Oder wenigstens ein "Like", wenn die Möglichkeit besteht. Ich finde es toll, wenn ich hier Kommentare bekomme, warum sollte ich dann keine woanders lassen.

Ich habe aber wahnsinnig viele Blogs im GFC und ein paar im Bloglovin. Oft bin ich aber tatsächlich nur stille Mitleserin.


Und du?
Kommentierst du gerne?

[Rezension] Höhlenbiest von J. H. Maag

28. Februar 2016 | 2 Kommentare

Autor: J. H. Maag
Titel: Höhlenbiest
Originaltitel: -
Reihe: -
Seitenanzahl: 382
Verlag: SelfPublishing / Indie
ISBN: 9781519710925
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 17.12.2015
Taschenbuch
Preis: 11,99 EUR kaufen




Kurzfassung


"Ein geheimes Forschungsprojekt, dessen Resultate verschollen sind.
Ein Wesen, das es eigentlich nicht geben darf.
Ein uraltes Geheimnis, das die Menschheit für immer verändern könnte.
Eigentlich möchte Marla Fumeaux, Wissenschaftsjournalistin aus Genf, nur endlich ausspannen und die Füße hochlegen, nachdem sie von der anstrengenden Reise zu den Galapagosinseln zurück ist. Doch eine mysteriöse Nachricht auf ihrem Anrufbeantworter schreckt sie auf. Wenig später stellt sich heraus, dass die Anruferin, eine befreundete Zoologin, die an Grottenolmen forschte, unter rätselhaften Umständen zu Tode kam.
Marla reist auf eigene Faust nach Slowenien, um der Sache auf den Grund zu gehen. Sie gerät in ein Abenteuer, das sie tief unter die Erde führt – auf die Spur eines Wesens, das weitaus größer und gefährlicher ist als ein Grottenolm …"




Meine Meinung


Der Klappentext hat mich sofort angesprochen.
Ich finde es toll, wenn Tiere in einer Geschichte vorkommen und dann noch ein Thriller, der Spannung verspricht.
Außerdem ist es mal eine ganz andere Geschichte, als man sonst immer liest. Deswegen hat mich das Buch sofort interessiert. Ich lese halt gerne mal über den Tellerrand.

Ein Thriller muss mich in den ersten Seiten packen. Es muss schon mysteriös anfangen. Leider war es hier nicht ganz der Fall. Die Geschichte fing zwar mysteriös an, aber es fehlte etwas, was mich gepackt hat. Ich schiebe es hier auf die Tiefe. Es ist alles viel zu oberflächlich. Die Frage "Warum?" habe ich öfters gestellt, aber leider wurde sie selten beantwortet.
Das ganze Buch wirft bei mir mehr Fragen auf, als es beantwortet. Es sind viele Details, die einfach nicht aufgelöst werden. Ich finde hier hätte die Geschichte noch viel mehr ausgearbeitet werden müssen.

Man erfährt fast gar nichts über die Protas. Über Marla wird einmal kurz über ihre Vergangenheit gesprochen. In wenigen Sätzen. Ich finde es toll, wenn man während des Lesens eine "Beziehung" zu den Protas aufbauen kann. Das fehlt hier leider komplett.

Ich möchte ja nicht kleinlich sein, aber der Titel heißt "Höhlenbiest" und im Buch wird immer von einem "Höhlenmonster" gesprochen...

Ab Seite 200 wurde es dann doch endlich spannend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Die Ereignisse überschlugen sich. Und dann wars dann schon wieder. Das Buch endet logisch, aber doch wieder offen mit einem Cliffhänger. Ist hier ein 2. Teil angedacht?

Ich bin mit mir selbst uneinig über das Buch. Die Grundgeschichte gefällt mir richtig, richtig gut. Aber das Buch hat einfach zu viele Schwachstellen.


Das Cover


Sehr schlicht gehalten. Der Grottenolm in der Mitte zu sehen.



Fazit


Teilweise sehr spannend. Leider sehr viele ungeklärte Details, zu wenig Tiefe in der Story und den Protas.


3/5 Sternchen
(tendiere aber eher Richtung 2,5)





Danke schön an und  und Judith Maag. <3

[TAG] Germany's next topbook

27. Februar 2016 | 2 Kommentare
Die liebe Corina von Kopfkino hat mich getaggt. Da mache ich doch sehr gerne mit. Danke dir! <3

"Germany´s next Topmodel" ist nicht wirklich meine Sendung, aber ich egal. :D


1) GoSee: Gesehen und ohne große Gedanken in den Warenkorb gepackt

Weil das Cover sooooo süß ist.



2) Black & White: Die zwei Teams der neuen Staffel

Gegenteiliger geht es nicht. :D (Ich hoffe, es sind Gegenteile gemeint!)

  


3) Heidi: Old but Gold- ein absolutes Highlight von vor einiger Zeit



4) Die Kandidatinnen: Ein vielversprechendes Buch von deinem SuB

Da freue ich mich auch schon wahnsinnig drauf. Die Serie ist so toll!



5) Innere Schönheit: Tolles Äußeres- noch tolleres Inneres

Ein wunderschönes Cover mit einer ganz tollen Geschichte.



6) Natürliche Schönheit: Auch ohne Schutzumschlag ein Traum

In meiner Rezension zeige ich das Cover ohne Schutzumschlag.



7) Casting: Ein Buch, das ihr gern casten (haben) wollt

Der Film hat mich so geschockt und gleichzeitig beeindruckt. Das Buch möchte ich unbedingt noch lesen.



8) Fotoshoot: Eine Geschichte, die ihr ablichten wollt (z.B. als Film)





9) Catwalk: Ein Buch, dass auf eurem SuB an allen anderen vorbei läuft

Nach den Rezensionsbüchern möchte ich unbedingt das lesen.




Ich habe den Tag schon so oft gesehen, also wer ihn noch nicht hatte und machen mag, darf gerne zugreifen. :)

Freitags-Füller #6

26. Februar 2016 | 2 Kommentare

Ist ein Projekt von Scrap-Impluse.


1. Unser Lied für Stockholm finde ich richtig toll. Jamie-Lee ist total sympathisch.
2. Wenige Menschen haben ein Herz aus Gold.
3. Langsam könnte endlich das Wochenende kommen.
4. Mein Ex-Zahnarzt mich belügt, um Geld zu machen, damit habe ich nicht gerechnet.
5. Der Druck von Menschen stresst mich total.
6. Mein Hunde sind absolut super.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend, morgen habe ich erstmal nur ausschlafen geplant und Sonntag möchte ich nichts bestimmtes machen!

Wie läuft das bei mir mit dem Bücherbloggen?

25. Februar 2016 | 4 Kommentare
Tobi von Lesestunden hat ein paar sehr interessante Fragen gestellt. Ich dachte, ich beantworte die mal.


Wie entscheidest du, ob du über ein Buch bloggst oder nicht?
Eigentlich möchte ich über alle Bücher bloggen, die ich lese. Ich lese nicht so schnell und schaffe vielleicht 6 bis 9 Bücher im Monat. Da ist es ziemlich überschaubar für Rezensionen. Über meine Neuzugänge blogge ich immer. Ich finde es für mich auch schon zu sehen, was da im Monat so Neues angekommen ist.

Woher nimmst du deine Inspiration für neue Beiträge?
Es gibt natürlich einige Aktionen, die ich mitmache. Die "Montagsfrage", "Gemeinsam Lesen" und den "Freitags-Füller". Dann habe ich schon mal an 3 Tagen Beiträge. Die restlichen Beiträge mache ich spontan. Ob Rezension, Tags oder oder oder schreibe ich aus dem Bauch raus.
Ansonsten sind andere Blogger natürlich Schuld, wenn ich etwas schönes sehe, was mir gefällt. Wie diese Fragen hier. Ich habe auch ein paar Ideen im Kopf, die ich noch umsetzen möchte. Die Inspirationen habe ich von einigen anderen Bloggern erhalten. :)

Was willst du mit deinem Blog erreichen?
Es gibt kein Ziel, das ich mit diesem Blog erreichen möchte. Ich blogge, weil bloggen mein Hobby ist. Ich liebe es einfach meinen Kram zu schreiben und den Kopf dabei freizubekommen. Das ist das dann mit meinem liebsten Hobby verbinden kann - perfekt!
Außerdem finde ich es toll, dass ich mit diesem Blog andere Leute erreichen kann. Ich habe schon tolle Leute kennenlernen dürfen. Das hätte ich ohne das Bloggen niemals.

Wie viel Zeit nimmst du dir für das Verfassen eines neuen Beitrags?
Soviel wie ich brauche.
Ich schreibe alles frei runter. Mache mir wenig einen Kopf, ob ich jetzt den Satzbau richtig habe oder ob meine Bilder auch hochwertig genug sind. Ich denke, das ist auch wichtig! Das der Blog die eigene Persönlichkeit wiederspiegelt. Ich finde komplizierte Dinge total schlimm und versuche alles einfach zu halten.
Deswegen kann eine Rezi auch innerhalb von wenigen Minuten fertig sein. Es kann aber auch etwas länger dauern, wenn ich die Worte nicht finde. :D

Wie oft erscheint in deinem Blog ein Beitrag?
Eigentlich täglich. Ich habe immer Beiträge im Entwurf, die ich online schicken kann, wenn mir mal ein Tag fehlt. Es kann aber auch passieren, dass mal ein Tag keiner online geht. Aber das ist auch nicht weiter schlimm.

Bloggst du regelmäßig und hast feste Tage bzw. Abstände in denen Beiträge erscheinen?
Bei der "Montagsfrage", "Gemeinsam Lesen" und dem "Freitags-Füller" sind es schon feste Tage, wo ich den Beitrag zu online schicke. Sonntags poste ich meine Neuzugänge, wenn es denn welche gab.
Ansonsten nein! Ich halte das spontan.

Hast du einen festen Tag, an dem du Blogbeiträge schreibst und dich um deinen Blog kümmerst?
Nein, das mache ich täglich.
Meistens morgens vor der Arbeit. Dann habe ich Ruhe und frühstücke nebenbei.

Hast du mehrere Beiträge fertig verfasst als Entwurf, oder veröffentlichst du jeden Beitrag sofort?
Eigentlich veröffentliche ich Beiträge sofort. Aber wenn es sich mal anhäuft und ich einfach zuviele Ideen habe, dann habe ich auch welche im Entwurf. Was tatsächlich oft der Fall ist. Einige angefangene Beiträge liegen dort noch und wollen fertig gemacht werden.

Hast du Hilfsmittel, wie einen Planer, eine App oder irgendein Gadget?
Nein, gar nichts. Ich bin da total "Old School".

Schreibst du deine Beiträge direkt in WordPress bzw. der Blogsoftware, oder zuerst auf Papier oder in anderer Software?
In der Regel schreibe ich alles im Editor von Blogspot. Manchmal aber auch im Editor von Windows. Besonders dann, wenn ich verschiedene Schriftformate nutzen möchte. Im Edition gibt es keine Formate, das ist ganz praktisch.

Schreibt du die Beiträge auf einmal, oder in mehreren Schritten?
Meinstens auf einmal. Wenn ich gerade im Schreibfluss bin, dann möchte ich es auch beenden. Wenn ich allerdings noch Bilder dazufügen möchte, dann kann es schon passieren, dass ein Beitrag mehrfach angefasst wird.

Hast du schon einmal einen Beitrag komplett verworfen, weil du mit der Qualität nicht zufrieden warst?
Beiträge habe ich schon mal verworfen. Aber nur weil ich die dann generell nicht mehr gut fand oder sie einfach überholt waren. Wegen der Qualität mache ich mir da keinen Kopf!

Wo schreibst du deine Beiträge (z.B. immer auf dem iPad Pro in der Badewanne)? Gibt es ein Bild von deinem „Blogarbeitsplatz“?
Das ist ganz einfach und total typisch: Ich schreibe meine Beiträge Zuhause an meinem Schreibtisch. Also nichts besonderes!

Bloggst du alleine oder mit anderen zusammen?
Alleine. Wie schon geschrieben, ich mag es nicht kompliziert. Deswegen mache ich das alleine. So kann ich schreiben was ich möchte, ohne Rücksicht auf einen anderen Blogger nehmen zu müssen.

Machst du für deine Beiträge eigene Fotos? Wenn ja, welche Rolle spielen sie für dich und wie bereitest du sie auf? Wie viel Zeit investierst du für deine Fotos?
Ja, ich mache meine eigenen Fotos. Das ist mir auch sehr, sehr wichtig, dass die Fotos von mir sind. Wo der Text auch schon von mir ist.
Viel bearbeiten tue ich die aber nicht. Ausser kleiner machen und vielleicht ein wenig mit Helligkeit und Kontrast spielen. Ich halte es auch hier eher unkompliziert. ;)

Besprichst du auch Rezensionsexemplare und wie gehst du damit um?
Ja, natürlich. Das gehört für mich dazu.
Rezensionsexemplare haben auf meinem SuB immer Vorrang. Es ist ja dann ein kleiner "Job", den man zu erledigen hat. Aber ich handhabe die Rezensionen genauso wie bei gekaufen Büchern. Gleiches Recht für alle Bücher. ;)
Wobei ich hier unterscheide, wie die Bücher zu mir gelangen und welche Fristen dort sind.

Wie wichtig sind für dich Social Media Kanäle und wie viel Zeit und Aufwand verbringst du, sie zu pflegen?
Sehr wichtig. Es ist für mich ein Kommunikationsweg mit vielen tollen Leuten, die ich schon seit Jahren "kenne". In der Regel sind es Blogger oder Ex-Blogger, die aber in den Social Networks noch vertreten sind. Twitter, Facebook und Instagram (natürlich) habe ich auf meinem Smartphone.
Pflegen tue ich die nur zwischendurch mal. Jetzt nicht so aufwendig.

Wie viel Zeit investierst du in technische Anpassungen und Pflege deines Blogs?
Das kann ich gar nicht sagen. Wenn mir etwas auf- oder einfällt, dann änder ich das relativ schnell. Auf die Zeit achte ich da nicht. Wenn ich jetzt allerdings am Layout sitze, dann kann das schon gerne ein paar Stunden in Anspruch nehmen.

Was recherchierst du, bevor du ein Buch rezensierst?
Die üblichen Fakten, wie z.B. Erscheinungsdatum, Originaler Buchtitel und so weiter. Ich finde es ganz spannend, wenn es Hintergrund-Fakten zu den Büchern gibt. Ich verlinke aber auch sehr gerne eine Leseprobe und Infos zu dem Autor bzw. zur Autorin. Es gibt einige Dinge, die zu einem Buch gehören, die mich interessieren. Die Suche ich mir gerne zusammen.

Machst du auch einmal eine längere Pause vom Bloggen?
Bevor ich diesen Blog eröffnet habe, habe ich eine lange Pause vom Bloggen gemacht. Ich hatte vorher einen privaten Blog und einfach keine Lust mehr darüber zu bloggen. Vor allem weil ich mich selbst zensieren musste. So etwas passt mir ja sowieso nicht. Also hatte ich den Blog geleert und dann einfach eine Pause eingelegt. Aber in der nächsten Zukunft steht keine längere Pause an.

Beeinflussen dich andere Blogger oder Verlage über Themen oder Bücher zu schreiben? Wie groß ist dieser Einfluss?
Nein! Ich lasse mich da gar nicht beeinflußen. Mein Blog, meine Regeln. Ich zwinge niemanden meinen Blog zu lesen. ;)
Ich schaue aber gerne über den Tellerrand. Ich probiere sehr gerne Neues aus und das können auch neue Themen oder Bücher sein.

Wie entscheidend ist für die die Aktualität eines Buches? Schreibst du lieber über aktuelle Bücher oder ist der Erscheinungszeitpunkt egal? 
Das Erscheinungsdatum ist mir total egal. Es gibt soviele tolle Bücher, die erschienen sind - schon vor Jahren. Aber die ich gerne mal lesen möchte. Natürlich schreibe ich dann auch über die Bücher.
Es gibt natürlich auch Neuerscheinungen, die wirklich toll sind. Über die schreibe ich dann auch, wenn ich sie gelesen habe.
Ich bin da ganz flexibel.

[Rezension] Die Sprache der Knochen von Kathy Reichs

24. Februar 2016 | 0 Kommentare

Autor: Kathy Reichs
Titel: Die Sprache der Knochen
Originaltitel: Speaking in Bones
Reihe: Band 18
Seitenanzahl: 384
Verlag: Blessing Verlag
ISBN: 9783896674548
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 11.01.2016
Hardcover
Preis: 19,99 EUR kaufen




Kurzfassung


"In "Die Sprache der Knochen" sieht sich die forensische Anthropologin Tempe Brennan vor einige Rätsel gestellt - darunter auch, was sie auf den Heiratsantrag von Detective Andrew Ryan antworten soll. Doch die Fragen zu ihrem Familienstand treten in den Hintergrund, als eine Hobbydetektivin behauptet, menschliche Überreste in Brennans Labor einer vermissten jugnen Frau zuordnen zu können. Tempe beschließt, die Hinweise ernst zu nehmen und die Spur weiter zu verfolgen, die auf einen Mord hinzudeuten scheint. Doch kaum in die Ermittlungen eingestiegen, zieht es Brennan in die düstere Welt einer fanatischen religösen Gemeinschaft. Deren streng gehütete Geheimnisse muss Brennan schnellstens aufdecken, will sie weitere Todesfälle verhindern."




Meine Meinung


Ich bin mittlerweile wirklich ein Fan dieser Reihe geworden. Auch wenn ich erst 2 Bände (also diese aktuellen letzten beiden Bände) kenne. Weitere Bände liegen schon auf meinem SuB und der Rest wird nach und nach dazukommen. :)

Tempe ist ein ganz, ganz toller Prota. Sie ist stark und wissensdurstig, so wie es für eine Wissenschaftlerin sein sollte. Allerdings ist sie nicht so überdimensional angehaucht, wie es oft bei Wissenschafltern den Anschein hat. Sie ist auf den Boden geblieben. Sie liebt ihren Job und sie arbeitet unheimlich gerne mit der Polizei zusammen.

Ich mag es sehr gerne, wie die Autorin schreibt. Sie schafft es mich auf den ersten Seiten zu packen und nicht mehr loszulassen. Man begleitet Tempe auf der Suche nach den Mörder oder nach den nächsten Beweisstück. Man rätselt mit Tempe, ob der Verdacht auch richtig ist.
Selbstverständlich wäre es kein Thriller, wenn nicht die gewisse Spannung vorhanden ist. Und das ist sie jedes Mal. Durch die Wissenschaftlerin Tempe können allerdings einige Stellen etwas "ekelig" und nichts für schwache Nerven sein. Es werden einige Anspielungen gemacht, die nicht ohne sind. Aber es wird nicht ins Detail gegangen. Es passt perfekt zusammen!

In diesem Buch habe ich sogar lernen können, woran es liegen kann, dass ein lebender Mensch keine Fingerabdrücke mehr hat. Wirklich interessant! Verraten tue ich das jetzt aber nicht, das musst du selber rausfinden. Also am Besten das Buch lesen!

Ganz lustig finde ich auch die Anspielungen an die TV-Serie Bones, die immer wieder im Buch auftaucht. Das Tempe die Serie Bones kennt ist eine tolle Überleitung zu der TV-Serie, die auf diese Buchreihe basiert.
Wer jetzt aber denkt, dass alle Charaktere von der TV-Serie auch in den Büchern vorkommt, den muss ich leider enttäuschen.


Das Cover


Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich finde es ist ein totaler Hingucker und ich hätte sofort in einer Buchhandlung danach gegriffen.



Fazit


Superspannend und echt lehrreich.
Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen.


5/5 Sternchen



Buch-Reihe


1. Tote lügen nicht
2. Knochenarbeit
3. Lasst Knochen sprechen
4. Durch Mark und Bein
5. Knochenlese
6. Mit Haut und Haar
7. Totenmontag
8. Totgeglaubte leben länger
9. Hals über Kopf
10. Knochen zu Asche
11. Der Tod kommt wie gerufen
12. Das Grab ist erst der Anfang
13. Blut vergisst nicht
14. Fahr zur Hölle
15. Knochenjagd
16. Totengeld
17. Knochen lügen nie
18. Die Sprache der Knochen



Danke schön an den Blessing Verlag und dem Bloggerportal. <3

Gemeinsam Lesen #22

23. Februar 2016 | 9 Kommentare


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Die Sprache der Knochen" von Kathy Reichs.
Ich bin auf Seite 276 von 400.

"In "Die Sprache der Knochen" sieht sich die forensische Anthropologin Tempe Brennan vor einige Rätsel gestellt - darunter auch, was sie auf den Heiratsantrag von Detective Andrew Ryan antworten soll. Doch die Fragen zu ihrem Familienstand treten in den Hintergrund, als eine Hobbydetektivin behauptet, menschliche Überreste in Brennans Labor einer vermissten jugnen Frau zuordnen zu können. Tempe beschließt, die Hinweise ernst zu nehmen und die Spur weiter zu verfolgen, die auf einen Mord hinzudeuten scheint. Doch kaum in die Ermittlungen eingestiegen, zieht es Brennan in die düstere Welt einer fanatischen religösen Gemeinschaft. Deren streng gehütete Geheimnisse muss Brennan schnellstens aufdecken, will sie weitere Todesfälle verhindern." [Quelle]

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

""Slidell und ich haben Daten überprüft", sagte ich."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

So ein tolles Buch! Es ist so spannend und auch interessant. Ich habe auch schon was gelernt! ;) Was genau, schreibe ich in meiner Rezi.

Wenn ich momentan nur mehr Zeit hätte, dann hätte ich das Buch schon lange, lange ausgelesen. Aber leider war ich letzte Woche leicht gesundheitlich angeschlagen, dank eines blöden Zahnes und Termine ohne Ende. Aber ich möchte das Buch in den nächsten Tagen beenden.


4. Würdest du gerne mal in einer Buchhandlung übernachten und wie würdest du es dir vorstellen?

Komische Frage... Aber nein, das würde ich nicht gerne. Das stelle ich mir ziemlich gruselig vor, so alleine.
Ich denke, dass ich das nicht wirklich machen möchte. Da ziehe ich mein kuscheliges Bett mit meinem CR vor. ;)


Montagsfrage #35

22. Februar 2016 | 7 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt diesen Montag.

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?


In Büchern kam ich schon immer mit Gewalt zurecht. Ein Buch ist für mich eine fiktive Welt, auch wenn sie noch so real scheint. Alles, was dadrrin passiert, ist nicht real. Es spielt sich alles in dem eigenen Kopf ab. Ich finde, das ist eine gute Grenze, die man sich mit sich vereinbaren kann.

Krimi, Thriller und Fantasy gehören zu meinen liebsten Genre. Und da bleibt Gewalt leider nicht aus. Manchmal ist es schon arg ausgeschmückt und kann sehr blutig sein, aber das gehört zur Geschichte. In der Regel... Und auch wenn es sich blöd anhört, aber es gehört da einfach zu.

Da finde ich die Gewalt, die ich tagtäglich in den Medien mitbekomme unendlich mal schlimmer.


Und wie ist bei dir?

[Rezension] Die Zelle von Jonas Winner

20. Februar 2016 | 2 Kommentare

Autor: Jonas Winner
Titel: Die Zelle
Originaltitel: -
Reihe: -
Seitenanzahl: 336
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 9783426512760
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 11.01.2016
Taschenbuch, eBook
Preis: 9,99 EUR kaufen




Kurzfassung


"Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verstörende Entdeckung. Ein vollkommen verängstigtes Mädchen, nicht viel älter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am nächsten Tag ist die Zelle leer, das Mädchen verschwunden. Und für Sammy kann es dafür eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater."




Meine Meinung


Das nenne ich mal einen Thriller! Es war erschreckend und teilweise wirklich krass ekelig. Ich lese sehr gerne Thriller und auch Krimis.

Sehr gefallen hat es mir auch, dass ich in diesem Buch auch aus der Sicht des "Bösen" zu lesen bekomme. Das ist bei Thrillern selten! Den Grad zu halten sich selbst nicht zu verraten, ist schwierig. Manchmal bekommt man dann doch den Eindruck, wer der Täter ist oder sein könnte. Das hat der Autor wirklich klasse hier hinbekommen!
Auch mit den Kapiteln, die aus der Sicht des Täters sind, hätte ich niemals mit dem Ende gerechnet. Natürlich bekommt man irgendwie ein Gefühl dafür, wer es sein könnte. Wenn dann der Autor schafft, dass er einen in den nächsten Sätzen wieder komplett verwirrt, dann ist es ein guter Thriller! Hier war es so.

Das Buch wird von Sam (Sammy) erzählt. Er ist erwachsen und erzählt eine prägende Geschichte aus seiner Vergangenheit. Eine Geschichte, die sein Leben verändert hat. Der Autor schafft es die Erzählung von Sammy kindlich wirken zu lassen. Man bekommt gut einen Eindruck von Sammy und seiner Familie.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich die Horror-Elemente aber dann doch zuviel fand. Ich bin absolut kein Horror-Fan und auch, wenn die weggelassen worden wären, wäre das Buch immer noch sehr gut gewesen.


Das Cover


Dunkel und düster gehalten. Passend zur Geschichte. Sehr schlicht und einfach.



Fazit


Das ist mal ein krasses Buch. Gänsehaut pur!
Sehr heftiger Thriller, den man auf jeden Fall gelesen haben sollte.



4/5 Sternchen





Danke schön an Jonas Winner. <3

Freitags-Füller #5

19. Februar 2016 | 4 Kommentare

Ist ein Projekt von Scrap-Impluse.


1. Gar nicht in Frage kommt den Kopf hängen zu lassen, wenn man etwas Blödes passiert.
2. Habe ich Anfang der Woche nicht geschafft.
3. Am liebsten mag ich jede Art von Tulpen.
4. Momentan ist extrem viel in meinem Kühlschrank.
5. Ich werde schwach, wenn ich Bücher sehe oder meine Hunde so lieb schauen.
6. Ich liebe Schnee.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend, morgen habe ich einen Besuch auf der Reisemesse in Hamburg geplant und Sonntag möchte ich mit ganz tollen Menschen brunchen!

Leipziger Buchmesse - Ich bin dabei

18. Februar 2016 | 11 Kommentare
Die Leipziger Buchmesse kommt in langsamen Schritten auf uns zu und ich freu mich sehr dadrauf.
Es wird meine erste Buchmesse sein. Die Fahrt aus Schleswig-Holstein ist schon etwas länger, aber ich war noch nie in Leipzig und möchte mir die Stadt natürlich auch noch anschauen. Am Freitag werden wir den ganzen Tag auf der Messe sein. Ich habe zwei Termine, auf die ich mich wahnsinnig freue und möchte ein Bloggertreffen besuchen.
Ob wir Samstag auch noch da sind, werden wir ganz spontan schauen. Kann auch sein, dass wir wieder wegfahren, weil wir unsere Hunde arg vermissen werden. ;)

In der Buchblogger-Szene bin ich ja noch nicht soooo lange. Damit man mich erkennt, habe ich mir ein Schlüsselband bedrucken lassen. Da ich keine Akkredierung bekommen habe (mein Blog ist noch kein Jahr alt), wollte ich trotzdem ein wenig zeigen, dass ich Bloggerin bin.




Ich denke mit dem Schlüsselband bin ich gut zu erkennen. ;)

Die Frage ist nur, was mache ich an das Schlüsselband? So nackig ohne was dranzubamseln ist ja auch doof. Kannst du mir da einen Tipp geben?
Ich überlege, ob ich eine meiner Visitenkarten laminiere und dranbamsel. Wäre das eine Idee? Ich bin über jede Idee und jeden Tipp dankbar. :)

Gibt es eigentlich wieder solche Aktionen, wie z.B. das türkise Band bei der FBM15?


[Das Blogger-Alphabet] D wie Design

17. Februar 2016 | 2 Kommentare



Bei der lieben Anne gibt es eine tolles Projekt und es heißt "Das Blogger-Alphabet". Was das überhaupt für ein Projekt ist und so weiter kannst du hier nachlesen.

"52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist."

Das Thema von 15. bis 28. Februar heißt

D wie Design


"Das Layout – das Gewand deines Blogs"

Ich muss schon sagen, dass mir mein Blogdesign wichtig ist. War es schon immer. Auch, dass ich es selbst anpassen kann. Deswegen muss es einfach gestrickt sein.
Im Wordpress habe ich damals schon viel selbstgebastelt und immer wieder umgestaltet. Es gibt ja schon Trends, die ich unbedingt mitgehen wollte.
Oder aber woanders gesehen habe und total toll fand.

Ich bin allerdings kein Fan von bunten, krassen Farben. Ich halte mein Design gerne schlicht und einfach. Sieht man ja auch hier. ;) Das habe ich schon so seit Jahren so und ich glaube, das ist auch etwas, was ich ewig beibehalten werde. Mein Blog soll mich ja wiederspiegeln.
Wichtig ist mir auch, dass das Design generell einfach gehalten ist. Das du als Leser schnell findest, wo du hinmöchtest. Hier optimiere ich aber auch ständig.

Grelle Farben schrecken mich auch direkt ab, dann mag ich den Blogbeitrag auch nicht lesen. #augenkrebs

Ein absolutes No-Go für mich sind diese Overlays. Wo man praktisch genötigt wird Facebook-Fan zu werden oder so. Das geht gar nicht! Dann schalte ich direkt weg.
Oder aber monstermäßig große Schrift und Bilder. Wo ich direkt wieder vom Monitor wegrücken muss. Genauso wie zu kleine Schrift. Hier wäre ich für eine Einheitsgröße. :D
Weiße Schrift auf roten Untergrund finde ich auch ganz schrecklich. Mir tun dann immer die Augen weh.

Vieles ist aber auch einfach Geschmackssache!

Gemeinsam Lesen #21

16. Februar 2016 | 6 Kommentare


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Die Zelle" von Jonas Winner.
Ich bin auf Seite 185 von 352.


"Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verstörende Entdeckung. Ein vollkommen verängstigtes Mädchen, nicht viel älter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am nächsten Tag ist die Zelle leer, das Mädchen verschwunden. Und für Sammy kann es dafür eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater." [Quelle]




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Nichts, nichts, nichts."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Buch ist so krass! Das ist definitiv ein Thriller, der den Namen des Genres verdient.


4. Man sympathisiert oder verschießt sich in Serien schnell in den Antagonisten, wie sieht es bei dir in Büchern aus? Bösewicht hui oder pfui?

Ich musste erstmal nachlesen was Antagonisten sind. -.-
"Verschießen" tue ich mich generell nicht in Seriencharaktere. Egal, ob böse oder nicht. In Büchern ist es das Gleiche.
Der Bösewicht gehört dazu, wie die Guten. Deswegen kann ich die Frage mal nicht beantworten. :D


Montagsfrage #34

15. Februar 2016 | 6 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt diesen Montag.

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?


Das ist unterschiedlich. Wenn ich am Layout was bastel, dann sitze ich schon ein paar Stunden am Blog. Aber sonst, wenn ich einen Blogbeitrag am Tag schreibe, dann eher so eine halbe bis eine Stunde pro Tag, wenn überhaupt.

Ich bin eigentlich recht schnell, was Blogbeiträge angeht. Meine Finger tippen, was ich gerade zu dem Thema denke. Dann lese ich noch mal drüber und fertig.
Da mein Blog mein Hobby ist, halte ich das unkompliziert. Ich kann es eh nicht leiden, wenn es kompliziert ist. ;)

Und du? Bist du Blogger?
Wie lange bist du an deinem Blog dran.

[Rezension] Indianer im Kopf von Corinna Behrens

14. Februar 2016 | 2 Kommentare

Autor: Corinna Behrens
Titel: Indianer im Kopf
Originaltitel: -
Reihe: -
Seitenanzahl: 320
Verlag: Butze Verlag
ISBN: 9783940611451
Genre: Liebesgeschichte
Erscheinungsdatum: 29.01.2016
Softcover
Preis: 16,95 EUR kaufen




Kurzfassung


"»Ich zwang mich, meinen Blick von ihr zu lösen und mein Herz zur Räson zu bringen. Ich schien nicht mehr Herrin meiner Sinne zu sein. Wie denn auch, wenn meine Traumfrau direkt vor mir stand?«
Ausgerechnet in die neue Pastorin muss sich Jacki Hals über Kopf verlieben. Sie heißt Mirjam und ist natürlich verheiratet: mit dem ebenso smarten, wie undurchsichtigen Pastor Huber. Als dieser auch noch ihr Vorgesetzter wird, ist ihr Arbeitsverhältnis von Beginn an problematisch.
Für Jacki ist dieses Gefühlschaos eine mittlere Katastrophe, denn sie hat es sich in ihrem Leben bequem eingerichtet. Ihre beste Freundin Monika, die sich spirituell den Indianern verbunden fühlt, nennt sie »Schwester Hasenfuss«, weil sie nicht zu ihrer lesbischen Seite stehen kann. Nach einer gemeinsamen Meditation mit rituellem Kiffen treten plötzlich auch in Jackis Leben Indianer, die sich nicht mehr so einfach abschütteln lassen.
Welche Rolle spielen Spirit Hawk und die alte Indianerin Mahpea? Und welches dunkle Geheimnis umgibt Pastor Huber? Mehr und mehr überschreitet Jacki die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit."




Meine Meinung


Hach, ich habe das Buch wirklich verschlungen. Ich konnte es einfach nicht zur Seite legen. Ich fand Jacki von der ersten Seite total sympathisch. Aber sie tat mir auch so leid! Sie konnte einfach nicht sie sein, wie sie ist. Ein Stück weit konnte ich ihre Bedenken und Handlungen wirklich nachvollziehen. Sie ist verwirrt, weil sie sich in die Pastorin verliebt hat und dann noch die Sache mit den Indianern. Eigentlich ist sie ja christlich aufgewachsen und hat mit den Indianern und deren Glauben so gar nichts am Hut.
Das Leben in einer Kleinstadt ist wirklich nicht einfach. Ich komme selber vom Dorf und wenn jeder jeden kennt, ist es wirklich nicht leicht "anders" zu sein. Wenn man nicht mit dem Strom schwimmt und man nicht so ist, wie es Andere wollen.
Sie kann ich ihren Gefühlen gegenüber der Pastorin einfach nicht mehr wehren und so kommt es, wie es kommen muss. Gefühlschaos pur, was Jacki da durchmacht.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweiten geschrieben. Die meiste Zeit wird aus Jacki´s Sicht erzählt, aber man liest auch aus der Sicht der Pastorin und dessen Mann Holger, dem neuen Pastor der Gemeinde. Alle Charaktere wurden super ausgearbeitet und man kann sofort die Emotionen jedes einzelnen herauslesen. Das gefällt mir richtig, richtig gut. So bekommt man den richtigenEindruck des Charakters, wie er sein soll. Ob man in mögen sollte oder eher nicht. Ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern, deswegen gehe ich hier nicht weiter drauf ein.

Allerdings, ein Miniknackpunkt ist, dass die Geschichte für mich vorhersehbar war. Während des Lesens dachte ich mir schon, worauf das alles hinauslaufen oder was passieren wird.
Aber ich stufe es in diesem Buch tatsächlich nicht als negativ ein. Im Gegenteil! Es hat mich überhaupt nicht gestört. Ich fand es eher interessant zu lesen, wie Jacki mit der jeweiligen Situation umgeht.

Es wird uns gezeigt, dass wir über den Tellerrand schauen sollen. Ich bin davon überzeugt, dass es die Autorin auch so gewollt hat. Über den Tellerrand schauen, was die Liebe angeht und in der Religion. Nicht alle Menschen sind gleich und glauben an die gleichen Dinge. Man soll offen für das sein, was die Welt bietet und das ist verdammt viel Gutes!


Das Cover


Das Cover gefällt mir richtig, richtig gut. Ich finde es toll, wenn das Cover die Geschichte wiederspiegelt.
Das Hellblau! #verpackungsopfer



Fazit


Wahnsinnig viele und unterschiedliche Emotionen mit einem wichtigen Hintergrund. Schau über den Tellerrand.
Ein wirklich tolles Buch! Dicke Empfehlung.



5/5 Sternchen





Danke schön an den Butze Verlag. <3

[New in 2016] 6. KW

| 2 Kommentare


Vielen, vielen Dank an blanvalet (über Bloggerportal) für das Rezensionsbuch. Ich freue mich total! <3


Terry Brooks "Die Shannara-Chroniken. Elfensteine"
"Der Ellcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Ellcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Ellcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Wil zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara.
Die Shannara-Chroniken – Elfensteine ist bereits in geteilter Form erschienen unter den Titeln: »Die Elfensteine von Shannara«, »Der Druide von Shannara« und »Die Dämonen von Shannara«" [Quelle]

Freitags-Füller #4

12. Februar 2016 | 0 Kommentare

Ist ein Projekt von Scrap-Impluse.


1. Es könnte so schön sein, wenn der Freitag schon vorbei wäre.
2. Bei einem, wahrscheinlich, stressigen Tag kein Wunder.
3. Die größte Flasche hat den größten Inhalt. Mir fiel andere Dinge ein, aber die schreib ich nicht öffentlich. Deswegen diesen super Satz! :D
4. Ich mag keine extravagante Klamotten.
5. Im Kino bin ich selten.
6. Mein Handy nicht bei mir zu haben, macht mich nervös.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend, morgen habe ich ausschlafen und Hausputz geplant und Sonntag möchte ich unser Hunderunde-Date wahrnehmen!

[Rezension] Blutiger Engel von Kate Rhodes

11. Februar 2016 | 2 Kommentare

Autor: Kate Rhodes
Titel: Blutiger Engel
Originaltitel: A Killing of Angels
Reihe: Band 2
Seitenanzahl: 464
Verlag: Ullstein Buchverlage
ISBN: 9783548284637
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 04.01.2014
Taschenbuch
Preis: 9,99 EUR kaufen




Kurzfassung


"Brutale Hitze in London. Ein Todesengel schwebt über der Stadt. Seine Signatur: das Bild eines Engels und blutige Federn. Die Londoner Polizei sucht einen Serienmörder. Und nur eine weiß, wie man ihn stoppen kann: Alice Quentin, Psychologin mit besonderem Gespür für Verbrecher. Als die Polizei einen Mann festnimmt, ahnt Alice, dass es der Falsche ist. Die Lösung ist zu einfach. Alice ist auf sich allein gestellt. Und begeht einen Fehler, der sie das Leben kosten kann."


Meine Meinung


Nachdem mir der dritte Band "Eismädchen" wirklich gut gefallen hat, wollte ich ganz gerne mehr von Alice lesen. Alice gefiel mir als Charakter auch schon sehr gut. Sie als Psychologin, die nur in wenigen Fällen mit der Polizei zusammenarbeitet. Verspricht eigentlich immer sehr, sehr spannend zu werden.

Leider war das hier überhaupt nicht der Fall. Bis gut 100 Seiten vor dem Ende, wusste ich immer noch nichts mit dem Buch anzufangen. Es wurde irgendwie wenig über den Fall geschrieben und es drehte sich meistens nur um Alice. Um die persönlichen Probleme etc. Ich hätte hier sehr gerne mehr über den Fall an sich gelesen. Der hatte ein super Potential, um so richtig spannend zu werden.

Letztendlich klärte sich auch vieles auf zum Ende. Aber zwischenzeitlich wurden mit so vielen Namen bzw. potentielle Zeugen / Mörder gesprochen, dass ich mit den einzelnen Namen schon gar nicht mehr hinterher kam. Mir fehlte die Verbindung von den Personen zum Fall.

Das Ende konnte das Buch aber dann doch noch retten. Mit dem Ende habe ich gar nicht gerechnet!!

Trotz allem mag ich die Schreibweise der Autorin sehr! Ich lese die Reihe verkehrtherum und werde trotz allem Band 1 noch lesen wollen. Aus Erfahrung schwächelt ein zweiter Band generell etwas, deswegen bin ich da guter Dinge was Band 1 angeht.


Das Cover


Der Schwan bzw. die weißen Federn und das Blut darauf. Spielt Beides eine große Rolle in dem Buch. Passt also wunderbar.

Fazit


Ein etwas schwacher Thriller, der sich eher um die Probleme des Hauptcharakters drehte. Trotzdem habe ich mit dem Ende gar nicht gerechnet.



3/5 Sternchen





Die Buch-Reihe


Band 1: Im Totengarten
Band 2: Blutiger Engel
Band 3: Eismädchen





Danke schön an ullstein Buchverlage. <3

[Rezension] Dark Elements 2: Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

10. Februar 2016 | 4 Kommentare

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Dark Elements 2: Eiskalte Sehnsucht
Originaltitel: Stone Cold Touch (The Dark Elements #2)
Reihe: Band 2
Seitenanzahl: 400
Verlag: HarperCollins ya!
ISBN: 9783959679831
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 10.02.2016
Hardcover, eBook
Preis: 14,99 EUR kaufen




Kurzfassung


"Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrerseelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ..."


Meine Meinung


Das ist das zweite Buch, das ich bisher von der Autorin lesen durfte. Nach dem ersten Band war ich direkt ein riesig großer Fan der Autorin. Ich liebe ihren Schreibstil! Sie schafft es in den ersten Sätzen mich zu fesseln und einfach nicht mehr los zulassen.

Die "Dark Elements"-Reihe wird sehr gehypt. Ich bin in der Regel sehr vorsichtig, wenn es um gehypte Bücher geht. Oft werde ich enttäuscht, weil es dann doch nicht das ist, was es verspricht.

Ich muss an dieser Stelle auch gestehen, dass ich den ersten Band nicht kenne. Asche auf mein Haupt! Aber ich stürze mich gerne ins kalte Wasser. Wenn ich eine Reihe austesten möchte und dann "nur" einen Band aus der Mitte habe, dann lese ich den trotzdem. Mich verwirrt nichts so schnell. ;)
Auch bei diesem Buch nicht. Klar, es waren ein paar Andeutungen da, mit denen ich nichts anfangen konnte, aber ich finde, dass ganz, ganz oft mit kleinen Nebensätzen die Unklarheit aufgedeckt wurde. Deswegen sind für mich keine Fragen offen, nachdem ich dieses Buch gelesen habe.

Trotzdem interessiert mich die Vorgeschichte brennend, so dass der 1. Band auch schon auf meiner Wunschliste gelandet ist. Band 3 direkt auch, damit ich den nicht verpasse.

Dass Roth als Charakter so beliebt ist, kann ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen. Der ist mir ein wenig zu arrogant. Vielleicht ist er im ersten Band anders, aber das werde ich rausfinden.

Die Dreiecksbeziehung fand ich teilweise aber leider etwas nervig und Layla in manchen Situationen etwas naja nervtötend. Nein... Ja... Vielleicht doch... Vielleicht nicht... Gnah! Zwischendrin dachte ich wirklich: "Layla, entscheide dich endlich mal!" 


Das Cover


Was für ein wunderschönes Cover. Es glänzt so toll.
Ich bin eigentlich überhaupt kein Schlangen-Fan, aber das Bambi auf dem Cover ist, finde ich richtig klasse. Passt sehr gut!

Fazit


Ein tolles Buch, einer tollen Autorin. Viel Herzschmerz und unterdrückte Gefühle.



4/5 Sternchen





Buch-Reihe


1. Dark Elements - Bittersüße Tränen
2. Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht
3. Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung




Danke schön, und  und HarperCollins ya!

Gemeinsam Lesen #20

9. Februar 2016 | 27 Kommentare


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Blutiger Engel" von Kate Rhodes.
Ich bin auf Seite 342 von 464.


"Brutale Hitze in London. Ein Todesengel schwebt über der Stadt. Seine Signatur: das Bild eines Engels und blutige Federn. Die Londoner Polizei sucht einen Serienmörder. Und nur eine weiß, wie man ihn stoppen kann: Alice Quentin, Psychologin mit besonderem Gespür für Verbrecher. Als die Polizei einen Mann festnimmt, ahnt Alice, dass es der Falsche ist. Die Lösung ist zu einfach. Alice ist auf sich allein gestellt. Und begeht einen Fehler, der sie das Leben kosten kann." [Quelle]




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"An Schlaf war nicht zu denken."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Hach, ich kann das Buch noch nicht wirklich gut einschätzen. Ich bin schon echt weit, aber bisher ist so wenig über den Fall geschrieben wurden. Eher was im Leben von Alice passiert. Vielleicht hat das ja was mit dem Fall zu tun. Ich bin gespannt!


4. Kommst / Kamst du über die Karnevalstage viel zum Lesen, oder hast du lieber eine Runde gefeiert? :)

Ich lebe nördlich von Hamburg. So richtig Karneval gibt es hier oben nicht. Gott sei Dank!!!
Auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt richtig unbeliebt mache... Ich finde Karneval ganz schlimm. Dieses künstliche Lustig sein jeder hat plötzlich gute Laune. Und dann dieses verkleiden. Das fand ich in der Schulzeit schon nervig.

Also ja, ich kam und komme zum Lesen, weil ich ganz normalen Alltag habe. ;)

Montagsfrage #33

8. Februar 2016 | 11 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt diesen Montag.

Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?


Hach... Ich mach das schon so lange, dass es für mich schon irgendwie selbstverständlich ist. Viele Kontakte habe ich schon seit Jahren (auch auf meinem alten Blog hatte ich Rezis geschrieben) . Da hatte ich an viele Verlage angeschrieben und bereits die ersten Rezensionsexemplare bekommen.
Der Kontakt hält bis heute.

Über das Bloggerportal oder Blogg dein Buch habe ich auch die Möglichkeit, mit Verlagen in Kontakt zu treten, mit denen ich vorher noch keinen Kontakt hatte. Oder gar eine Absage erhalten hatte. Finde ich ganz super! Aber hier frage ich auch nur Bücher an, die mich wirklich interessieren. Und nicht nur, um die Bücher zu haben. So mache ich zwischendurch auch mal Pause, damit ich meinen SuB mal etwas abbauen kann.

In meinem Blog bzw. in meinem Media Kit schreibe ich ganz deutlich, dass ich selbst entscheide, was ich lese. Wenn mir jemand einfach unaufgefordert ein Buch schickt, dann muss er damit rechnen, dass ich es nicht lese. Da muss derjenige dann mit leben. ;)
Aber bisher waren alle superlieb und ich hatte schon einige Anfragen, ob ich deren Buch lesen und rezensieren möchte. Aber auch da sage ich ab, wenn die Leseprobe schon gar nicht geht oder das Thema nicht meins ist.

Und wie schaut es bei dir aus?

[New in 2016] 5. KW

7. Februar 2016 | 1 Kommentar


Vielen, vielen Dank an Blessing (über Bloggerportal), Butze Verlag und Jonas Winner für die Rezensionsbücher. Ich freue mich total! <3


Kathy Reichs "Die Sprache der Knochen"
"In "Die Sprache der Knochen" sieht sich die forensische Anthropologin Tempe Brennan vor einige Rätsel gestellt - darunter auch, was sie auf den Heiratsantrag von Detective Andrew Ryan antworten soll. Doch die Fragen zu ihrem Familienstand treten in den Hintergrund, als eine Hobbydetektivin behauptet, menschliche Überreste in Brennans Labor einer vermissten jugnen Frau zuordnen zu können. Tempe beschließt, die Hinweise ernst zu nehmen und die Spur weiter zu verfolgen, die auf einen Mord hinzudeuten scheint. Doch kaum in die Ermittlungen eingestiegen, zieht es Brennan in die düstere Welt einer fanatischen religösen Gemeinschaft. Deren streng gehütete Geheimnisse muss Brennan schnellstens aufdecken, will sie weitere Todesfälle verhindern." [Quelle]

---

Corinna Behrens "Indianer im Kopf"
"»Ich zwang mich, meinen Blick von ihr zu lösen und mein Herz zur Räson zu bringen. Ich schien nicht mehr Herrin meiner Sinne zu sein. Wie denn auch, wenn meine Traumfrau direkt vor mir stand?«
Ausgerechnet in die neue Pastorin muss sich Jacki Hals über Kopf verlieben. Sie heißt Mirjam und ist natürlich verheiratet: mit dem ebenso smarten, wie undurchsichtigen Pastor Huber. Als dieser auch noch ihr Vorgesetzter wird, ist ihr Arbeitsverhältnis von Beginn an problematisch.
Für Jacki ist dieses Gefühlschaos eine mittlere Katastrophe, denn sie hat es sich in ihrem Leben bequem eingerichtet. Ihre beste Freundin Monika, die sich spirituell den Indianern verbunden fühlt, nennt sie »Schwester Hasenfuss«, weil sie nicht zu ihrer lesbischen Seite stehen kann. Nach einer gemeinsamen Meditation mit rituellem Kiffen treten plötzlich auch in Jackis Leben Indianer, die sich nicht mehr so einfach abschütteln lassen.
Welche Rolle spielen Spirit Hawk und die alte Indianerin Mahpea? Und welches dunkle Geheimnis umgibt Pastor Huber? Mehr und mehr überschreitet Jacki die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit.." [Quelle]

---

Jonas Winner "Die Zelle"
"Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verstörende Entdeckung. Ein vollkommen verängstigtes Mädchen, nicht viel älter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am nächsten Tag ist die Zelle leer, das Mädchen verschwunden. Und für Sammy kann es dafür eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater." [Quelle]





Diesen riesigen Haufen habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen. Dazwischen sind einige meiner alten Kinder- und Märchenbücher. <3
Genauer vorstellen werde ich sie nicht. Das würde den Rahmen sprengen. :D

Aber diese Bücher sind u.a. dabei

Isabel Abedi "Lucian", Isabel Abedi "Whisper", Lara Adrian "Gefährtin der Schatten" (Band 5), Widar Aspeli "Schneesturm", Agatha Christie "Es begab sich aber ...", Mary Higgins Clark "Das Haus auf den Klippen", Michael Ende "Momo", Nicci French "Der Sommermörder", Tess Gerritsen "Die Chirurgin", Tess Gerritsen "Trügerische Ruhe", Tess Gerritsen "Roter Engel", Tess Gerritsen "Kalte Herzen", Susan Howatch"Der Zauber von Oxmoon", Markus Heitz "Sanctum", Markus Heitz "Kinder des Judas", Robert Kirkman "The Walking Dead", Gottfried Keller "Kleider machen Leute", Val McDermid "Clean Break", Chandler McGrew "Leichenblass", Chandler McGrew "Eiskalt", Brigitte Melzer "Die Dämonenseherin", Kathy Reichs "Tote lügen nicht", Kathy Reichs "Knochenarbeit", Anne Rice "Die Königin der Verdammten", Julia Spencer-Fleming"Das dunkle Netz der Rache", Julia Spencer-Fleming"Die bleiche Hand des Schicksals", Julia Spencer-Fleming "Die rote Spur des Zorns", Danielle Steel "Töchter der Sehnsucht", Erik Axl Sund "Narbenkind" (Band 2), T. A. Pratt "Hexenzorn", Marion Zimmer Bradley "Die Hüter der Schatten"

Da ich einige Bücher davon noch nicht kenne, sind die direkt auf meinen SuB gewandert. Aber ein paar Bücher kannte ich schon, aber sie waren mir echt zu schade, um sie wegzuwerfen. Somit ist mein SuB dann jetzt über 80...



[Das Blogger-Alphabet] C wie Code

6. Februar 2016 | 0 Kommentare



Bei der lieben Anne gibt es eine tolles Projekt und es heißt "Das Blogger-Alphabet". Was das überhaupt für ein Projekt ist und so weiter kannst du hier nachlesen.

"52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist."

Das Thema von 1. bis 14. Februar heißt

C wie Code


"Dein Blog, sein Code & du"


Oh, das ist ein tolles Thema!
Ich blogge ja nun schon seit 2008 und habe mir seit dem Einiges an HTML, CSS und PHP angelernt. Meine Layouts für meinen früheren Blog habe ich oft selbst geschrieben oder das vorhandene umgeschrieben.

Auch an diesem Layout hier habe ich auch schon so Einiges umgeändert bzw. umgeschrieben.
Mir fällt auch immer wieder etwas Neues ein, was ich gerne im Layout hätte. Ich bastel da total gerne dran rum.
Ich liebe es, wenn ich mit einem einzelnen, kleinen Code etwas so Tolles und schönes zu bewirken.

Die Codes an sich hole ich mir meistens aus dem Internet. Die Umsetzung ist dann eher das kleine Problem. Das einzige Programm, das ich sonst zum Coden nehme ist ein Vorschau-App vom Browser. Dann kann ich vorher schauen, welcher Farbcode oder welche Textausrichtung mir besser gefällt. Bevor ich die CSS (im Blogger heißt es ja Skin) anpasse.

Die Angst etwas kaputt zu machen ist allerdings immer dabei. Ich habe mehr als einmal ein Layout zerschossen, aber dank Backup immer retten können. Aber das ist so ein kleiner Nervenkitzel. :D

Ich schreibe die Beiträge aber auch oft im HTML, weil ich den Editor irgendwie nicht so mag. (Er mich auch nicht). Außerdem kenne ich die Codes, die ich für einen Blogbeitrag brauche, auswendig...

Anne fragt nach Tipps für andere Blogger. Ich habe einen: Im Internet viel Lesen und einfach ausprobieren.
So habe ich das gemacht und wenn man es erstmal verstanden hat, dann ist es gar nicht mehr so schwer. ;)

Liebster Award #3

5. Februar 2016 | 2 Kommentare



Dieses Mal wurde ich von Anne getaggt. Danke schön! <3


Die Regeln für diese Aktion:

1. Verlinke den Blog der Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Liste 11 wahllose Fakten über dich selbst auf.
4. Nominiere 5 bis 11 Blogs und stelle ihnen 11 Fragen.
5. Lass sie wissen, dass du sie nominiert hast.



1. Welchen Kinofilm hast du zuletzt gesehen und wie hat er Dir gefallen?
Ich gehe so selten ins Kino... Dabei schaue ich total gerne Filme, allerdings lieber Zuhause auf der kuscheligen Couch. ;)
Mein letzter Film war "Frozen". Ich liebe diesen Film.


2. Welches Buch durfte als letztes bei Dir einziehen und warum?
Als Letztes zog ein Rezensionsexemplar ein. Der neuste Band von Kathy Reichs. Aber dazu schreib ich am Wochenende mehr. 


3. Von welchem Autor besitzt Du die meisten Bücher (egal ob gelesen oder ungelesen)?
Von J. R. Ward die ganze "Black Dagger"-Reihe. Das sind mittlerweile 22 Bände.


4.  Was trinkst du am liebsten, wenn Du ein Buch liest?
Kommt drauf an, wann ich lese. ;) Nachmittags gerne mal Kaffee oder sonst einfach nur Wasser. Ich trinke nichts bestimmtes beim Lesen.


5. Welches Buch hast du zuletzt abgebrochen und warum?
Ich habe schon ewig kein Buch mehr abgebrochen. Ich lese alle Bücher zuende, auch wenn ich die Seiten überfliege, weil das Buch mies ist.


6. Hast du ein Haustier? Wenn ja was für eins?
Ich habe zwei Hunde. Zwei Zwergpinscher-Damen, die 10 und 5 Jahre alt sind.
Und noch 3 Rennmäuse.


7. Wenn alles möglich wäre: Welchen Beruf würdest du gerne ergreiffen?
Ich würde wirklich gerne etwas mit Büchern machen. 


8. Welches Fach in der Schule mochtest du am liebsten und welches war Dein "Hassfach"?
Oh Gott, Schule ist ja schon lange her... Mein Lieblingsfach war Kunst (die einzige 1 im Abschlusszeugnis) und gehasst habe ich Sport. Ich war als Jugendliche so unsportlich und wurde entsprechend viel gehänselt.


9. Wenn Du Dich entscheiden müsstest: Nur noch Bücher oder nur noch E-Books und warum?
Die Frage habe ich schon soooooo oft beantwortet. :D
Nur noch Bücher! Ich liebe Bücher. Also die mit Blättern und zum Anfassen. Ich halte nichts von eBooks.


10. Wohnst du: Allein? in einer WG? Mit einem Partner? Bei deinen Eltern?
Ich bin seit fast 11 Jahren verheiratet. Ich wohne also mit meinem Mann zusammen. ;)


11. Welches Buch von Deiner Wunschliste möchtest du dir als nächstes holen?
Weiß ich noch nicht. Ich glaube, das werde ich spontan entscheiden. 



Ich werde niemanden nominieren oder taggen. Wer die Fragen auch beantworten möchte, darf das gerne tun. :)

Freitags-Füller #3

| 4 Kommentare

Ist ein Projekt von Scrap-Impluse.


1. Am Rosenmontag werde ich ganz normal arbeiten, weil mich Karneval überhaupt nicht interessiert.
2. Alles davon finde ich gar nicht sehr interessant.
3. Ich verstehe nicht, warum man an Karneval so künstlich gut drauf ist.
4. Eine Jeanshose ist das letzte Kleidungsstück, was ich gekauft habe..
5. Der Vorteil von einer Abnahme. Man braucht neue Klamotten.
6. Ich freu mich auf de Frühling, weil ich den Geruch vom Frühling liebe, wenn die Blumen wieder blühen und die Bäume grün werden.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Feierabend und einen ruhigen Abend, morgen habe ich ausschlafen und den Hausputz geplant und Sonntag möchte ich mit der Familie brunchen und eine tolle Zeit haben!

Meine Bücherregale

4. Februar 2016 | 10 Kommentare
Ich wollte schon seit gefühlten Ewigkeiten meine Bücher katalogisieren. Irgendwie fehlt mir der Überblick über meine Bücher.




Wie viele Bücher habe ich überhaupt?


Erst hatte ich eine Excel-Tabelle angelegt. Ähnlich der Tabelle, die man bei Brösel downloaden kann. Finde ich eine tolle Sache, wenn man sie denn pflegt.
Klappte bei mir nicht ganz. Ich bin da leider nicht so gut drin, mehrere verschiedene Sachen gleichzeitig zu pflegen. Ich brauch immer etwas wo ich alles zusammen habe.

Also habe ich hier eine Seite angefangen, wo ich alle Bücher eintrage.


Erstmal nur die Autoren und Titel. Sortiert nach den Autoren-Nachnamen. So ist es für mich am Einfachsten. Werde aber wohl noch ein paar Daten nachtragen.
Ich möchte erst mal überhaupt einen Überblick haben, was ich da habe.


(Meine nicht aufgeräumten SuB-Regal-Würfel)

Meine alten Kinder- und Märchenbücher habe ich nicht mit aufgeschrieben. Das sind alte Erinnerungsstücke, die einfach da sein müssen.

Führst du auch eine Liste über deine Bücher?
Wenn ja, wie machst du das?

Lesemonat Januar 2016

3. Februar 2016 | 4 Kommentare
gelesen


- Kai Meyer "Die Unsterbliche - Die Alchimistin II"
- Kai Meyer "Die Gebannte - Die Alchimistin III"
- Susanne Fröhlich "Frisch gemacht"
- Alyson Noël "Evermore "Das dunkle Feuer"
- Alyson Noël "Evermore "Der Stern der Nacht"
- Nick McDonell "Zwölf"
- Kathy Reichs "Knochen lügen nie"
- John Dolan "George - Der Hund, der mir das Leben rettete"






Highlight


Evermore!!! <3 Aber Kathy Reichs und John Dolan waren auch sehr genial.



Statistik


gelesen: 8 Bücher
Seitenanzahl: 2.902 Seiten
ca. 93,6 Seiten am Tag

Neuzugänge: 7 Bücher
Aktueller Stand im SuB: 60 Bücher




Planung für Februar


Ich habe ein paar Rezi-Bücher da, die haben natürlich oberste Priorität. Aber ansonsten schau ich mal, worauf ich Lust habe.




Gemeinsam Lesen #19

2. Februar 2016 | 24 Kommentare


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Dark Elements 2: Eiskalte Sehnsucht" von Jennifer L. Armentrout.
Ich bin auf Seite 292 von 432.

"Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ..." [Quelle]




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Zeit schlich förmlich dahin, ohne dass sich irgendwas ereignete, was vermutlich auch damit zusammenhing, dass ich das nicht nicht mehr verlassen darf."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich liebe dieses Buch und ich liebe die Story. Obwohl ich Band 1 nicht kenne, bin ich total begeistert von dem Buch. Ich werde definitiv noch Band 1 nachlesen.
(Bitte jetzt keine dummen Kommentare, dass ich hätte vorher Band 1 lesen müssen. NEIN, muss ich nicht! Und ich entscheide selbst, was ich muss.)

Ich mag die Schreibweise der Autorin total gerne. Sie hat mich wieder direkt in ihren Bann gezogen.


4. Hat sich dein bevorzugtes Genre im Laufe deines "Lese-Lebens" schon mal (oder mehrfach) verändert?

Ja, hat es. Von Kinderbüchern zu meinen jetzigen Genres. :D Also so im Jugendalter.

Ansonsten bin ich ja recht spontan, was Genre angeht. Ich lese zwar immer noch am Liebsten Fantasy, Thriller und Krimis. Aber viele anderen Genre mag ich auch ganz gerne.
Direkt geändert hat es sich daher nicht wirklich.