[Rezension] Whisper von Isabel Abedi

7. August 2016 0 Kommentare
Whisper von Isabel Abedi

Autor: Isabel Abedi | Titel: Whisper | Verlag: Arena Verlag
Originaltitel: - | Übersetzt von: -
Reihe: - | Seitenanzahl: 280 | Genre: Jugendbuch (Fantasy / Thriller)
ISBN: 9783401029993 | Erscheinungsdatum: Juni 2007
Hardcover, Taschenbuch, eBook | Preis: 7,99 EUR (TB)





Kurzfassung


"„Whisper“ – so tauft Noa das 500 Jahre alte Haus auf dem Land, in dem sie mit ihrer Mutter und deren Freund Gilbert die Ferien verbringen soll. Etwas Unheimliches und Wartendes geht von dem Gebäude aus, aber außer Noa scheint das niemand zu spüren.
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Zunächst ist da David, der Junge aus dem Dorf, der Noas Puls zum Flattern bringt. Und dann ist da dieses Spiel – das Spiel, das alles ändert. Animiert von ihrer Umgebung machen David und Noa eine Geister-Seance. Nur so, ein bisschen Gläserrücken – aber dann scheint wirklich ein Geist zu ihnen zu sprechen. Hatten sie beide eine Sinnestäuschung oder hütet das Haus tatsächlich ein Verbrechen? Gemeinsam mit David nähert sich Noa der Wahrheit eines nie geklärten Mordes ..."




Meine Meinung


Dieses Buch wurde für den "Jugendliteraturpreis nominiert. Und ich finde zurecht!
Dafür, dass "Whisper" ein Jugendbuch ist, ist unerwartet viel Spannung zu finden. Thriller für Jugendliche sind sonst immer recht entschärft. Es gibt wenig Details und in der Regel würde ich die Bücher nie als "Thriller" einstufen. Aber dieses Buch ist anders! Es wird eine Spannung aufgebaut, eine düstere Spannung, die bis zum Ende gehalten wird. Das Buch ist recht dunkel gehalten, finde ich.

Gerade was Geister-Seancen angeht, bin ich eh der skeptische Typ. Ich glaube, da so ziemlich überhaupt nicht dran. Aber das fand ich in dem Buch sogar schon gruselig.
Deswegen würde ich das Buch für Jugendliche, die sich leicht gruseln nicht unbedingt empfehlen.

Trotzdem war die Geschichte leicht vorhersehbar. Es ist einfach strukturiert. Das Ende hätte ich allerdings nicht so erwartet, wie es ausgegangen ist. Aber es war letztendlich logisch.

Ein Minihauch an Romantik kam dann auch noch auf, wobei ich das eher zweitrangig sehen würde. Die Charaktere waren ganz nett, wobei ich die Mutter von Noa etwas übertrieben fand. Wenn sie nicht so gewesen wäre, hätte es nichts an der Geschichte geändert.

Von der Autorin habe ich schon oft nur gutes gelesen. Ich kann dem Ganzen auch nur zustimmen. Sie schreibt wirklich toll und zieht einen sofort in den Bann. So habe ich das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen bzw. es regelrecht durchgesuchtet.

Empfehlung von mir, der gerne mal einen Thriller lesen mag, sich aber nicht an die "richtigen" Thriller traut.


Das Cover


Ein sehr schlichtes Cover, das trotzdem auffällt. Finde ich gut.


Fazit


Ein toller Jugenbuch-Thriller. Etwas zu düster für Jugendliche, aber gut für alle Erwachsenen, die gerne einen seichten Thriller lesen möchten.


4/5 Sternchen
(ganz gut)



*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.



Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Lucian von Isabel Abedi

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.