Montagsfrage #35

22. Februar 2016 | 7 Kommentare




Das Buchfresserchen fragt diesen Montag.

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?


In Büchern kam ich schon immer mit Gewalt zurecht. Ein Buch ist für mich eine fiktive Welt, auch wenn sie noch so real scheint. Alles, was dadrrin passiert, ist nicht real. Es spielt sich alles in dem eigenen Kopf ab. Ich finde, das ist eine gute Grenze, die man sich mit sich vereinbaren kann.

Krimi, Thriller und Fantasy gehören zu meinen liebsten Genre. Und da bleibt Gewalt leider nicht aus. Manchmal ist es schon arg ausgeschmückt und kann sehr blutig sein, aber das gehört zur Geschichte. In der Regel... Und auch wenn es sich blöd anhört, aber es gehört da einfach zu.

Da finde ich die Gewalt, die ich tagtäglich in den Medien mitbekomme unendlich mal schlimmer.


Und wie ist bei dir?

Kommentare:

  1. Genauso sehe ich das auch. Die reele Gewalt ist viel schlimmer, als in manchen Büchern, wo es teilweise - ich sag bewußt teilweise, denn wenn man manchmal die Realität sieht.... - nur fiktiv ist.
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Steffi,

    ich bin da ein klein bissi anderer Meinung. Klar ist mir bewusst das alles nur im Kopf statt findet und dies eine rein fiktionale Welt ist, und doch hat sie ja einfluss auf uns. Was ich genau meine kannst du gerne nachlesen. Auch warum ich es dennoch nicht ablehne das es solche Bücher gibt ;)

    So hat halt jeder seine Grenzen und einstellungen. Ist aber immer wieder interessant die zu erfahren.

    Liebe Grüsse und einen schönen Start in die neue Woche!
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    stimmt schon. Klar, ist das nicht real, aber trotzdem fühlt man ja mit den Charaktere nicht selten mit und stellt sich vor es wäre Wirklichkeit oder schmückt die Idee im Kopf weiter aus. So geht es zumindest mir.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/02/22/montagsfrage-gewalt-in-buechern/

    LG COrly

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Steffi,

    also ich komme mit Gewalt und Blut in Büchern auch gut klar. Da ich wie Du auch gerne Thriller lese, lässt sich das auch nicht vermeiden ;) von sinnlosem Gemetzel ohne Story halte ich nichts. Die Handlung sollte schon bestehen bleiben.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Steffi,

    das geht mir auch so. Schlimme Nachrichtenbilder können mich schon mal zum Weinen bringen, aber bei Büchern schwinge ich gedanklich gerne die Axt und vergieße literweise Blut mit den Charakteren. Natürlich muss es zur Handlung passen und darf nicht kontextlos in der Luft hängen, doch ist das der Fall, kann ich gewalttätigen Szenen durchaus eine Menge abgewinnen. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  6. Hi Steffi,

    ja manches gehört zur Geschichte, da gebe ich dir absolut recht. Manchmal hab ich aber auch das gefühl, irgendwelche Phantasien zu lesen. Das mag ich da gar nicht. Gutes Beispiel für mcih ist da das Krähenmädchen. Ein Buch das mir auser Ekel nichts brachte. Fand es ziehmlich öde. Nur mit Schocking kann man eben auch niemanden fangen.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    da gebe ich dir vollkommen recht. Nachrichten aus dem echten Leben finde ich da auch schlimmer. Und wenn ich einen Thriller lese, der sich schon etwas karsser anhört, dann weiß ich ja auch meistens worauf ich mich einlasse.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.