[Rezension] George - Der Hund, der mir das Leben rettete von John Dolan

30. Januar 2016 0 Kommentare

Autor: John Dolan
Titel: George - Der Hund, der mir das Leben rettete 
Originaltitel: John and George: The Dog who changed my life
Reihe: -
Seitenanzahl: 252
Verlag: C.Bertelsmann
ISBN: 9783570102541
Genre: Roman, Erzählung
Erscheinungsdatum: 09.11.2015
Taschenbuch, eBook
Preis: 14,99 EUR kaufen




Kurzfassung


"Eine Reihe von Schicksalsschlägen hat dazu geführt, dass John Dolan auf der Straße lebt und sich mit Betteln über Wasser hält. Doch durch den Bullterrier George, der sein Zuhause verloren hat, ändert sich alles. Denn die Verantwortung für den Hund bringt John dazu, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Während die beiden jeden Tag an einer Londoner Straßenkreuzung sitzen und auf ein paar Münzen von Passanten hoffen, beginnt John nach langer Zeit wieder zu zeichnen. Ein aufmerksam gewordener Galerist bietet ihm die Mitarbeit an einem außergewöhnlichen Street-Art-Projekt an. Die daraus resultierende Ausstellung wird nicht nur ein großer Erfolg, sondern auch zum Wendepunkt im Leben von John und George."



Meine Meinung


Ich lese unheimlich gerne Erzählungen. Aber sie müssen spannend erzählt sein. Ich fand es als Kind schon immer toll, wenn meine Uroma von früher erzählt hat.

Ich bin auch der Meinung von John und George mal vor einiger Zeit im Fernsehen was gesehen zu haben. Bin mir da aber nicht mehr so sicher.

John hat in seinem Leben sehr, sehr viel durchgemacht. Bis er durch Zufall George bekommen hat. Dank George hat er sein Leben geändert bzw. ändern müssen.

John schreibt toll. Er schreibt so leicht und locker, wie ich ihn mir auch im echten Leben vorstelle. Jemand, dem sein Leben durch sein hartes Leben geprägt wurde.

Am Anfang des Buches schwankt er in jedem Kapitel zwischen Gegenwart und Vergangenheit. So lernt man vieles kennen. Warum lebt John, wie erlebt und warum ist alles so passiert. Er lässt dabei wenig aus und erzählt viele Kleinigkeiten von sich.

Wenn es in Büchern um Hunde geht, dann werde ich immer ganz weich. Und vor allem der Titel dazu noch. Ich versprach mir soviel von dem Buch und wurde nicht enttäuscht.

Sehr, sehr toll fand ich die Zeichnungen von John, die immer wieder im Buch auftauchen. Mit diesen Art von Zeichnungen hat er sein Geld verdient. Es ist schön, zu sehen, wie seine Zeichnungen sind, von denen er immer wieder erzählt.

Ich bin George unendlich viel schuldig, und ich hoffe, er weiß, wie sehr ich ihn liebe.
Das ist der letzte Satz des Buches und der hat es dann noch geschafft, dass ich Tränen verdrücken musste.


Das Cover


George ist so süß. Er springt einem sofort ins Auge. Die Schriftart ist auch perfekt gewählt. Passt zum Künstler.


Fazit


Hach, das Buch ist so toll. Ich würde George und John sehr gerne mal kennen lernen.


5/5 Sternchen

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.