[Das Blogger-Alphabet] A wie Arbeit / Ausbildung

13. Januar 2016 5 Kommentare



Bei der lieben Anne gibt es eine tolles, neues Projekt. Sie heißt "Das Blogger-Alphabet". Was das überhaupt für ein Projekt ist und so weiter kannst du hier nachlesen.

"52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist."

Das Thema von 4. bis 17. Januar heißt

A wie Arbeit  / Ausbildung




"In welchem Zusammenhang stehen bei dir dein Blog und dein Job bzw. deine Ausbildung?"


Also in überhaupt keinem Zusammenhang!
Ich arbeite 40 Stunden die Woche, wobei ich eigentlich die meiste Zeit auch online verbringe. Allerdings nicht in meinem Blog! Arbeit ist Arbeit und Bloggen ist Hobby.

Mein Blog bedeutet für mich Freizeitbeschäftigung. Bloggen ist ein Hobby von mir, welches ich unheimlich gerne mache und das schon seit fast 8 Jahren.
Bloggen sehe ich nicht als Arbeit. Um Gottes willen! In meiner Freizeit, die eh schon knapp ist, habe ich auch noch andere Dinge zu tun.

Ich sitze auch keine Stunden an einem Blogpost, damit er perfekt wird. Ich schreibe - frei Schnauze! - meinen Text, lese ihn dann nochmal kurz durch (um den einen oder anderen Rechtschreibfehler eventuell zu verbessern), lege ein paar Bilder dazu und fertig. Mehr als 30 Minuten bin ich an einem Blogpost nicht dran und das ist dann schon das höchste der Gefühle. Gerade Rezensionen halte ich kurz. Ich selbst lese keine unendlich langen Rezensionen durch. Warum soll ich mich dann stundenlang hinsetzen und welche schreiben!? ;) Ein Buch ins kleinste Detail auseinander zu nehmen, das wäre dann wirklich Arbeit und das wäre dann nicht mehr das, was ich machen möchte.

Perfektionistisch veranlage Blogger schlagen jetzt wahrscheinlich die Hände über den Kopf zusammen, aber so ist das halt bei mir. Und ich werde es auch nicht ändern.

Kommentare:

  1. Hey Steffi,

    das ist ja auch mal eine coole Aktion :)!
    Gefällt mir gut und ich werde bestimmt auch noch mitmachen :D.

    Liebe Grüße
    Anie

    http://anie1990.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi, ich finde deine Antwort wirklich super. Sehe das eigentlich genauso wie du. Schreibe meine Beiträge auch meist relativ schnell herunter und lese dann noch einmal drüber um die Rechtschreibfehler zu beseitigen. Bei gedankenvollen Themen brauche ich manchmal länger oder lasse den Beitrag manchmal auch einfach noch einmal liegen wenn ich mit dem Inhalt nicht zufrieden bin, für Posts die Bilder enthalten brauche ich manchmal länger, das liegt allerdings dann an der Bildbearbeitung - aber insgesamt gilt für mich die Devise - Bloggen ist mein Hobby und ich werde mich ganz sicherlich nicht quälen. :)
    Ganz liebe Grüße an dich <3

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Steffi :)
    Das ist ja wirklich eine tolle Aktion. Da kommen sicher viele interessante Beiträge bei raus. Bin gespannt, was wir dann noch von dir lesen werden.
    Mir geht es da ganz ähnlich. Das Bloggen ist ein Hobby und sollte auch nicht in Stress ausarten.
    Ich persönlich tue mich gerade bei Rezension manchmal ein wenig schwer, weil ich nicht die richtigen Worte finde oder sie gern noch anders gestalten würde.
    Ich kenne mich auch so gar nicht mit Bloggestaltung aus und bin technisch gesehen da wirklich keine große Leuchte. Daher fällt da wohl auch nochmal ein großer Zeitfaktor weg. :)
    Auf jeden Fall sehr interessant einen Einblick in deine "Arbeit" zu bekommen.

    Liebe Grüße
    Jacky ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hey!
    Ich bin sp beruhigt, dass es noch andere Blogger gibt, die auch keine Stunden an einem Blogpost verbringen. ich bin immer ganz entsetzt, wenn ich lese, dass jemand 2, 3 oder noch mehr Stunden an einem einzigen Beitrag feilt.
    Bloggen ist für mich Hobby und Ausgleich zur Arbeit. Akribisch meine Schreiben oder Abhandlungen fertigen muss ich schon auf der Arbeit. Meine Blogbeiträge schreibe ich, genau wie meine Rezensionen, einfach frei Schnauze und korrigiere sie nochmal kurz. Länger als 30 Minuten sitze ich da auch nicht dran.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Steffi.
    Zuerst einmal "Danke" ^^ Durch dich bin ich auf diese schöne Aktion aufmerksam geworden und habe auch gleich mal mitgemacht :)
    Und was das schreiben von Blogposts angeht, sehe ich es ganz ähnlich wie du. Auch ich schreibe einfach so, wie es mir gerade in den Sinn kommt.
    Mit dem Unterschied, dass es bei mir dadurch auch mal Länger werden kann. Einfach weil ich oft ein Problem damit habe, mich kurz zu fassen ^^ Aber da greift bei mir dann eben die Einstellung, dass ich keine "Ewigkeit" damit verbringen möchte, den Post dann zwangsläufig runter zu kürzen, denn das wiederum wäre für mich Arbeit, nachdem mir das schreiben an sich leicht von der Hand ging.
    Alles in allem finde ich aber auch, man merkt ob der Blogger selbst, seine Persönlichkeit in seinen Texten steckt und das macht es viel sympathischer als irgendwelche mega durchdachten Texte :)
    Lieben Gruß,
    Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.