[Rezension] Shutter Island von Dennis Lehane

9. Dezember 2015 2 Kommentare
Shutter Island von Dennis Lehane

Autor: Dennis Lehane | Titel: Shutter Island | Verlag: Diogenes Verlag
Originaltitel: Shutter Island | Übersetzt von: Steffen Jacobs
Reihe: - | Seitenanzahl: 399 | Genre: Thriller, Psychothriller
ISBN: 9783257243352 | Erscheinungsdatum: Dezember 2015
Taschenbuch, eBook | Preis: 12,00 EUR (TB)

Leseprobe | Infos zum Autor




Kurzfassung


"Die US-Marshals Daniels und Aule sollen im Fall einer Kindsmörderin ermitteln, die von der Gefängnisinsel Shutter Island geflohen ist. Als sie dort ankommen, erhalten sie verschlüsselte Botschaften, die sie immer tiefer in den düsteren Bau und die Machenschaften der Ärzte führen. Nichts ist so, wie es scheint. Dennis Lehanes raffiniert komponiertes Meisterwerk um Wahn und Angst in neuer Übersetzung."



Meine Meinung


"Shutter Island" ist eine Geschichte, die viele von euch sicherlich kennen. Sie wurde bereits mit namenhaften Schauspielern verfilmt. Solch Psychothriller schaue ich gar nicht. Ich bin da ein ziemlicher Angsthase bei Filmen. Aber bei Büchern kann es gerne mal so eine durchgeknallte Geschichte sein. In meinen Vorstellungen kann ich es dann noch ein wenig verharmlosen. Aber meistens ist es in Büchern ja eh ein wenig anders als im Film. Im Film müssen ja die gruseligen Szenen extrem gruselig sein. ;)

Das es sich bei diesem Buch wirklich um das Buch handelt, das verfilmt wurde, habe ich erst später begriffen. Asche auf mein Haupt! Aber es war mir sowieso recht egal, wenn der Klapptext hat mich begeisert.

Ich würde auch wirklich nicht enttäuscht! Der Autor hat es geschafft mich in eine ganz andere Richtung zu leiten. Als die Geschichte eine Wendung nahm, mit der ich so überhaupt nicht gerechnet hatte, saß ich mit offenen Mund da. Also mit der Wendung hatte ich nun so überhaupt gar nicht gerechnet!
Man erfährt einiges über die Charaktere, was aber im nächsten Moment wieder umgeworfen wird.

Psycho ist das Buch auf jeden Fall. Auch nachdem ich es beendet hatte, habe ich weiter darüber nachgedacht. War das jetzt alles echt oder nicht? Vorallem was war echt und was nicht?


Das Cover


Das Cover ist schlicht, wie alle Bücher des Verlages. Finde ich klasse.
Das Bild auf dem Cover ist ein Ausschnitt des Filmplakats.


Fazit


Das Buch hat mich magisch angezogen und ich konnte es gar nicht mehr weglegen. Ich hätte unheimlich gerne mehr gelesen.


5/5 Sternchen
(genial)



Vielen Dank an Diogenes für das Rezensionsbuch.
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.



Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Under Ground von S.L. Grey
[Rezension] Die Blutlinie / Der Todeskünstler von Cody McFadyen

Kommentare:

  1. Hallo Steffi,

    das geht mir auch so, gruselige Szenen lese ich viel lieber als sie zu sehen. Merkwürdig eigentlich, denn die Grundlage ist ja die gleiche!
    Wünsche dir noch eine schöne Woche, geniess die Sonne und die Bücher!

    Liebe Grüße
    sommerlese!

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, das klingt wirklich spannend. Ich neige ja dazu, eher Krimis anzuschauen als zu lesen. Aber die Story ist toll, vielleicht sollte ich das Genre Psychothriller mal ausprobieren. :)
    Drück dich<3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.