[Rezension] Messias-Maschine von Chris Beckett

3. Juli 2015 0 Kommentare
Messias-Maschine von Chris Beckett

Autor: Chris Beckett | Titel: Messias-Maschine | Verlag: Droemer Knaur
Originaltitel: The Holy Machine | Übersetzt von: Jakob Schmidt
Reihe: - | Seitenanzahl: 336 | Genre: Science Fiction / Dystopie
ISBN: 9783426511190 | Erscheinungsdatum: 02.07.2012
Taschenbuch, eBook | Preis: 9,99 EUR (TB)

Leseprobe | Infos zum Autor





Kurzfassung



"Überall auf der Welt werden Wissenschaftler wie Ketzer verfolgt. Wer entkommen kann, flieht nach Illyria, das Mekka der Technik und des Fortschritts. Hier verliebt sich der schüchterne George in die schöne Lucy – eine hochentwickelte Roboterfrau, die keine Gefühle hat. Oder vielleicht doch?
Als sich bei Lucy die ersten Anzeichen eines erwachenden Bewusstseins zeigen, weiß George, was geschehen wird: Die Behörden werden wie bei jeder anderen Maschine, die nicht mehr einwandfrei funktioniert, die Festplatte löschen. Ein ganz normaler Routinevorgang – oder doch nichts anderes als Mord? Die einzige Chance, Lucy zu retten, ist die Flucht aus Illyria in die feindliche Außenwelt …"


Meine Meinung


*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.



Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Battle Island von Peter Freund
[Vorstellung] Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie von Ilona Andrews

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.