[Rezension] Der letzte Verdacht - Private Suspect von James Patterson

7. Juli 2015 1 Kommentar

Autor: James Patterson, Maxine Paetro | Titel: Der letzte Verdacht - Private Suspect | Verlag: Goldmann Verlag
Originaltitel: Private #1 Suspect | Übersetzt von: Helmut Splinter
Reihe: Band 2 | Seitenanzahl: 352 | Genre: Thriller / Krimi
ISBN: 9783442480654 | Erscheinungsdatum: 15.09.2014
Taschenbuch, eBook | Preis: 8,99 EUR (TB)






Kurzfassung


"Als Jack Morgan, Besitzer der weltweit renommierten Ermittlungsagentur PRIVATE, in sein Zuhause in L.A. kommt, macht er eine grauenvolle Entdeckung: In seinem Schlafzimmer liegt seine ehemalige Kollegin und Geliebte Colleen, leblos und blutüberströmt. Ein Mord, der ganz klar Jack angehängt werden soll – und das anscheinend mit Erfolg, die Beweislage scheint eindeutig. Jack ist klar, dass es nur einen Menschen geben kann, der ihm nahe genug ist, das Szenario so perfekt einzufädeln, und der ihn tief genug hasst, um deswegen einen Mord zu begehen ..."


Meine Meinung


Drei laufende Ermittlungen hat das Team der Ermittlungsagentur. Und dann kommt noch die eigene Ermittlung gegen den Chef dazu.

Eigentlich hat das ein riesiges Potential, um ein supertolles Buch zu sein!

Es war ein wildes Hin- und Hergespringe zwischen den einzelnen Ermittlungen, aber leider kam bei keiner auch nur ein Hauch von Spannung auf. Naja gut, zum Ende des Buches war es dann doch ein wenig spannend. Ich wollte ja schließlich wissen, wie es denn ausgeht. Oder ob es überhaupt zu Ende geht...
Gut geschrieben waren die einzelnen Geschichten schon. Es war jetzt nicht so, dass ich es abbrechen wollte, obwohl der Anfang etwas langweilig war. Aber zur Seite legen konnte ich es dann doch nicht.

127 Kapitel bei 352 Seiten. Das ist definitiv zuviel! Alle 3-4 Seiten kam ein neues Kapitel. Manchmal schon nach 2 Seiten. Ich finde, es reicht, wenn ein neues Kapitel angefangen wird, sobald man zur anderen Geschichte springt. Nicht mittendrin, weil sich die Sichtweise vielleicht ändert.
Das war mir dann ein wenig "to much".


Fazit



Ich hätte das Buch eher in Krimi eingeordnet als in Thriller, aber ich beug mich da mal. ;)

Leseempfehlung spreche ich trotzdem aus, auch wenn ich die restlichen der Reihe wohl eher nicht lesen werde.

3/5 Sternchen
(okay)



Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.



Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Eismädchen von Kate Rhodes
[Rezension] Treuetat von Elke Pistor

1 Kommentar:

  1. Ich bin vor kurzen mal über deinen Blog gestolpert. Auch wenn du gerade Pause machst möchte ich mich bei dir für den Tipp bedanken. Das Buch war wirklich gar nicht so schlecht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank dafür! ♡
Natürlich beantworte ich jeden Kommentar und ich versuche auch einen Gegenbesuch zu machen.
Bei Fragen schreib mir am Besten eine eMail an angeltearz-liest@gmx.de.

Ich behalte mir das Recht vor beleidigende Kommentare oder Anfeindungen zu löschen.
Aus gegebenen Anlass werden außerdem alle anonymen Kommentare gelöscht.